Blogtour – Herzfischen – Vorstellung der Charaktere

Hallo ihr Leseratten!

Nachdem ihr gestern bei Julia von tealicious books mehr mehr über die Werke der Autorinnen erfahrt habt (hier), möchte ich euch heute ein Interview mit den Protagonisten vorstellen.

Ich möchte euch die Charaktere mit Hilfe eines Interviews gerne vorstellen. Dafür habe ich Josy und Simon zu mir eingeladen. 
Schön, das ihr euch für mich Zeit genommen habt. Möchtet ihr euch einmal vorstellen? Josy, magst du anfangen?
Josy: Natürlich. Hallo Lena und schön, dass ich hier sein darf. Ich bin Josy, eigentlich Josephine Bach. Viele kenne mich nur unter Jojo, denn die war ich viele Jahre lang in einer sehr erfolgreichen Fernsehserie. Mittlerweile arbeite ich bei meinem Onkel Hugo im Henrys. In meiner Freizeit bin ich viel auf Partnerschaftsseiten unterwegs und lerne dort sehr schräge Männer kennen.
Du hast in einer Serie mitgespielt?Wow! Wie war das so und beeinflusst es dein Leben noch immer?
Josy: Ich bin damit groß geworden und mir hat es unheimlichen Spaß gemacht. Ich bin mit dem Fernsehen und dem schauspielern praktisch groß geworden. Leider war ich dann irgendwann zu alt, sodass die Serie ihr Ende fand. Mein Leben beeinflusst es immer noch. Ich werde häufig auf deiner Straße angesprochen und viele möchten Fotos machen. Einen Job zu finden ist quasi unmöglich, da man mich nicht an der Kasse oder ähnliches haben möchte.
Das hört sich ja gar nicht so rosig an. Aber kommen wir zu dir Simon. 
Simon: Hallo Lena. Ich bin Simon und arbeite zusammen mit Walli bei Online Savety – Simon Demand und Waldemar Burger. Viele gibt es gar nicht über mich zu sagen, außer das ich in meinem Beruf sehr erfolgreich bin und das auch bei den Frauen. 
*lach* Alles klar, Simon. Was hast du gedacht, als du Josy das erste Mal gesehen hast?
Simon: Ich dachte nur, dass sie unheimlich schräg ist. Außerdem habe ich mir sehr über ihre Schuhe gewundert, denn die passten überhaupt nicht zum Rest. 
Josy, wie war es bei dir?
Josy: Im ersten Moment habe ich mich tierisch über ihn aufgeregt, da wegen ihm mein Handy kaputt gegangen ist! Danach dachte ich, dass er ein Ritter-Sport-Gesicht hat.
Walli:  Naja, eigentlich fandet ihr euch doch beide toll!
Ehm, wer bist denn du?
Walli: Oh tut mir leid. Ich bin Walli. Simons bester Freund und Kollege.
Ha Hallo! Schön das du auch da bist. Josy, du hattest am Anfang erwähnt das du gerne auf Partnerschaftsseiten bist. Was hat es damit auf sich und was für Männer sind das mit den du schreibst?
Josy: Ja, das ist richtig. Dort kann ich einfach Ich sein. Niemand erwartet etwas von mir und man lernt dort viele verrückte Männer kennen, wie z.B. Footy, der auf Füße steht. Aber auch so Männer wie Little_Donut der mein Leben verändert hat.
Simon, was hälst du davon?
Simon: Privat würde ich so etwas niemals machen. Beruflich schon, da mich ein Baron anrief, der um Geld betrogen wurde und ich sollte Kontakt mit dieser Person aufnehmen. Wirklich Spaß hat mir das nicht gemacht.
Walli: So ein Quatsch! Du hast doch immer davor gesessen! 
Simon: Walli! Ja, ein bisschen hat er Recht. Aber nur ein bisschen!
Josy? Simon? Wie ging es mit euch weiter? 
Walli: Hey und was ist mit mir?! Also bei mir…
Josy: Sollen wir das jetzt wirklich verraten? Nein, ich denke das müssen alle, die das Buch noch nicht kennen selber erfahren.
Ja, du hast Recht. Danke euch dreien für das tolle Interview! Simon, möchtest du noch was sagen?

Ja, zum Abschluss des Interviews gibt es noch ein Gewinnspiel für euch! Zu gewinnen gibt es 2 Exemplare des Buches. Beantwortet mir einfach eine Frage, und schon landet ihr im Lostopf.
Was haltet ihr von Partnerseiten?
Teilnahmebedingungen:
  • Der Teilnehmer muss über 18 Jahre sein, oder eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorzuweisen haben.
  • Teilnahmeschluss ist der 01.11.2015, 23:59 Uhr
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen.
  • Der Versand erfolgt an Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
  • Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen muss eine gültige eMail Adresse hinterlegt werden, unter der wir euch im Gewinnfall benachrichtigen können.
  • Die Daten der Teilnehmer werden nicht gespeichert und lediglich zur Gewinnermittlung benutzt.
  • Die Adresse des Gewinners wird nach Versand umgehend gelöscht.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Für Gewinne, die auf dem Postweg verloren gehen wird keine Haftung übernommen.
Morgen geht die Blogtour bei Claudis Gedankenwelt weiter.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           


Rezension: Britta Sabbag und Maite Kelly – Herzfischen

Hallo alle zusammen!
 Britta Sabbag und Maite Kelly – Herzfischen

Herzfischen
 - Britta Sabbag - Taschenbuch
(Quelle: Bastei Lübbe)
Autor: Britta Sabbag und Maite Kelly 
Titel: Herzfischen
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 285
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-404-17261-0
Preis: 12,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Die Autorin:
Britta Sabbag, geboren 1978 in Osnabrück, studierte Sprachwissenschaft, Psychologie und Pädagogik in Bonn. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums arbeitete sie sechs Jahre als Personalerin in mehreren großen Firmen. Als die Krise zuschlug, nutzte sie die Chance, um das zu tun, was sie schon immer wollte: schreiben. Heute schreibt und lebt sie immer noch in Bonn.
Inhalt:
Der ehemalige Kinderstar Josy kommt im Alltag nur schwer zurecht. Als dann das Café ihres geliebten Patenonkels Hugo vor dem Ruin steht, hat sie eine nicht ganz so legale Idee: Sie fischt flirtwillige Männer aus dem Meer der Partnerschaftsseiten im Internet, deren Herzen und Geldbeutel weit offenstehen. Doch einer ihrer ausgenommenen Fische engagiert eine Online-Security-Agentur, und so ist ihr bald der ehrgeizige Simon auf der Spur. Simon und Josefine werfen nun beide ihre Köder aus – doch was passiert, wenn gleich zwei Herzen im Netz landen? 
Meine Meinung:
Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und da mir die alle gut gefallen haben, wollte ich natürlich auch ihr neustes Buch lesen und ich bin mehr als begeistert! 
Die Aufmachung des Buches hat mir schon unheimlich gut gefallen. Es ist ein Taschenbuch, aber mit in Plastik. So kommen keine Leserillen oder ähnliches in das Buch. Außerdem findet man wieder ein super süßes Daumenkino im Buch, was man schon von Pinguinwetter und Pandablues kennt.

Direkt zu Beginn des Buches geht es um das Thema Kinderstars. Man kennt viele solcher Fälle und hier erfährt man, wie die Protagonistin Josy damit lebt und wie sie vor allem damit heute zu kämpfen hat. Sie ist mir mit ihrer Art sofort ans Herz gewachsen. Sie ist total liebenswert, tollpatschig und leider nicht wirklich glücklich mit ihrem Leben. Dennoch versucht sie das Beste daraus zu machen und ihrem Onkel in seinem Lokal zu helfen. 
Das Buch ist aus ihrer Sicht geschrieben, aber auch aus der Sicht von Simon.
Simon ist ein ziemlicher Weiberheld und hat so seine Macken. Dennoch mochte ich auch ihn von Anfang an sehr gerne. 
Ein kleines Highlight war für mich definitiv Walli. Er ist der Kollege und beste Freund von Simon und einfach nur lustig. Er hat eine super süße Art. Ein wahres Highlight!
Die Idee der Geschichte hat mir unheimlich gut gefallen. Es geht um den Kinderstar, aber hauptsächlich um das Herzfischen. Dabei versucht ein Mann oder eine Frau dem anderen um den Finger zu wickeln und so an das Geld zu kommen. Josy ist so jemand und Simon jemand, der solche Menschen aufspürt. Die beiden treffen im realen Leben und im Internet aufeinander. Im Internet wissen sie aber nichts davon. Der Leser aber schon, was mir wahnsinnig gut gefallen. Denn so wurde die Geschichte umso spannender.
Ich war total in dem Buch gefangen und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen.

Fazit:

“Herzfischen” ist für mich ein richtiges Highlight, was ich vorher so nicht erwartet habe. Das Buch hat mich so in seinen Bann gezogen durch die tollen Charaktere, den tollen Schreibstil und die Spannung die es aufbauen konnte. Eine ganz klare Leseeempfehlung von mir!

Rezension: Britta Sabbag – Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Hallo alle zusammen!

Britta Sabbag – Das Leben ist (k)ein Ponyhof

(Quelle: Bastei Lübbe)


Autor: Britta Sabbag 
Titel: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 222
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-404-16977-1
Preis: 8,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:
Britta Sabbag, geboren 1978 in Osnabrück, studierte Sprachwissenschaft, Psychologie und Pädagogik in Bonn. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums arbeitete sie sechs Jahre als Personalerin in mehreren großen Firmen. Als die Krise zuschlug, nutzte sie die Chance, um das zu tun, was sie schon immer wollte: schreiben. Heute schreibt und lebt sie immer noch in Bonn.
Inhalt:
WENN DU DEN ROTEN FADEN VERLOREN HAST, HALT NACH EINEM ANDEREN AUSSCHAU – VIELLEICHT IST DEINER BUNT!
Antonias Leben ist perfekt. Bis ihre Mutter sie dazu verdonnert, auf ihren leicht senilen Stiefvater aufzupassen, während sie selbst sich in einem indischen Ashram vergnügt. Dabei hat die Karrierefrau Antonia für so etwas nun wirklich keine Zeit. Schließlich steigt sie gerade zur Partnerin in einer Unternehmensberatung auf und will ihren langjährigen Freund und Kollegen heiraten.
Zurück im Heimatkaff stellen Walters Schrullen Antonia gehörig auf die Probe. Bald steht ihr ganzes Leben Kopf. Oder lernt sie vielleicht gerade erst zu leben?
(Quelle: Bastei Lübbe)
Meine Meinung:

Ich habe von der Autorin schon Piguinwetter  gelesen und da sie nun auch zur LoveLetter
Convention kommt, wollte ich unbedingt noch etwas von ihr lesen und habe daher
zu diesem Buch gegriffen.
Zu Beginn des Buches lernt man Antonia kennen in ihrem
„Traumleben“. Doch dann soll sie wieder zurück aufs Land gehen, um sich um den
Lebensgefährten ihrer Mutter zu kümmern. Das Ganze ist ein lustiges Chaos, aber
hat auch einen „ernsteren“ Hintergrund. Das Buch erzählt, dass man manchmal
komische Wege einschlagen muss, um zu begreifen, was richtig für einen ist.
Die Geschichte ist nichts spannendes und ich war mir
ziemlich schnell sicher,  wie die
Geschichte ausgehen wird und genauso kam es dann auch. Dennoch hat mich das
Buch unterhalten und mehr habe ich auch gar nicht erwartet.
Der Schreibstil von Britta Sabbag ist locker leicht und hat
eine gute Portion Humor, den ich wirklich sehr mochte.
Die Protagonistin Antonia war toll. Sie hat eine tolle
Entwicklung in der Geschichte, obwohl ich sie das ein oder andere Mal gerne mal
in den Hintern getreten hätte. 
Fazit:
„Das Leben ist (k)ein Ponyhof“ ist das perfekte Buch für die
Sommer. Es ist super lustig, bietet aber noch mehr. Auch wenn es nichts
überraschendes gab, konnte es mich einfach gut unterhalten.

Interview mit Britta Sabbag

Hallo alle zusammen!

Wie ihr wahrscheinlich schon gesehen habt, bin ich eine von fünf offiziellen Bloggerin der LoveLetter Convention 2015 und was wäre die LLC ohne die Autoren? Ich möchte euch ein paar Autoren Stück für Stück vorstellen. Den Anfang macht Britta Sabbag.

 
(Quelle: www.brittasabbag.de)

Britta Sabbag ist in Osnabrück geboren und studierte Sprachwissenschaften, Psychologie und Pädagogik an der Universität Bonn. Nach dem Studium arbeitete sie bis 2009 als Personalerin in verschiedenen Unternehmen. Als dann die Krise kam, nutze sie die Chance und fing an zu schreiben.
Ihre Bücher:
https://i2.wp.com/ecx.images-amazon.com/images/I/413Unv-7K7L._SY344_BO1,204,203,200_.jpg?resize=271%2C400 https://i1.wp.com/s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/Pandablues-9783404168057_xxl.jpg?w=690 
https://i0.wp.com/www.luebbe.de/cache/media/images/detail_product/images/ausgabe/1/4/3/9/5/7/0/430686914b193c28.jpeg?resize=268%2C400&ssl=1 https://i2.wp.com/ecx.images-amazon.com/images/I/51fI03UGHML.jpg?resize=268%2C400
https://i0.wp.com/ecx.images-amazon.com/images/I/51QCxRlG5SL._SX258_BO1,204,203,200_.jpg?resize=313%2C400
alle Bilder stammen von den Verlagsseiten
 
Ich durfte mit Britta Sabbag ein Interview führen, vielen Dank auch an dieser Stelle noch mal dafür!
Was bedeutet das Schreiben für dich?  
Leben.

Wie aufregend war es für dich ein Buch zu veröffentlichen? War es ein Kindheitstraum? 
Es war schon immer ein Traum, den ich in meinem Umfeld immer als unrealistisch betrachtet hatte, bis äußere Umstände mich mehr oder weniger mit einer Kündigung dahin gebracht haben, dass ich dachte: was hast du zu verlieren? Versuche es einfach! Als der Traum dann Wirklichkeit wurde, fühlte es sich so „richtig“ an, dass ich wusste, das es mehr als überfällig gewesen war.

Wie wichtig sind dir Rezensionen zu deinem Buch? 

Renzensionen sind immer wichtig, weil sie mir die Lesermeinung spiegeln. Konstruktive Kritik ebenso, man wächst ja von Buch zu Buch. Ich bin immer offen und froh über Anfragen und Austausch, denn so entsteht eine lebendige Kommunikation, wie ich sie mir wünsche.

Wie sieht dein Tag aus wenn du schreibst? Hast du bestimmte Rituale? 

Ich beginne morgens um 7 nach einer Runde Yoga und etwas Obst und schreibe bis 17 Uhr durch. Scherz! Ich bin Langschläfer und für mich gilt: kein Leben vor 10. Deswegen schlendere ich tatsächlich immer noch im Schlafanzug zum Rechner, und beginne mit 2-17 starken Kaffees den Tag, indem ich erstmal auf Facebook prokrastiniere, kein Yoga mache und kein Obst esse und gegen 11 panisch das Manuskript öffne, weil ich zeitlich schon wieder hinterherhinke. Mein Ritual ist, keines zu haben.

Welches sind deine Vorbilder? Im „normalen“ Leben als auch unter den Schriftstellern?

Ich halte nicht viel von Vorbildern, denn jeder ist anders und einmalig. Wenn ich unbedingt eines nennen müsste, wäre es Ronja Räubertochter, denn sie steht für ihre Überzeugungen ein.

Was liest du am liebsten? 

Alles außer Krimi und Thriller. Im Moment sehr gerne Künstlerportraits und Biografien.

Wo schreibst du? 

Früher im Café, heute am Schreibtisch.

Wie lange schreibst du an einem Buch?

Reine Schreibzeit sind etwa 6-8 Monate. Davor habe ich dann aber schon einige Monate über den Stoff nachgedacht und geplottet.

Hattest du schon einmal eine Schreibblockade und wenn ja was hilft dagegen?
 Darüber gebe ich sogar Schreibkurse (www.plotbox-koeln.de) In erster Linie Platzwechsel, Ortswechsel, frische Luft und Gespräche. Wenn man sich selbst reden hört, löst sich oft einiges von selbst auf.

Wie kamst du auf die Idee zu deinem Buch? 

Das wahre Leben inspiriert mich 🙂

Hast du einen Tipp für alle die mit dem schreiben anfangen wollen
?
Lesen. Nie aufgeben. Lesen. Nie aufgeben. Schreiben.

Was ist für dich das besondere an Liebesromanen? 

Das wir darauf hoffen können, dass es ein Happy End gibt, das uns manchmal im wahren Leben nicht zuteil wird. Das macht Vieles wieder gut.

Welchen Charakter magst du aus deinen Büchern am liebsten?
 
Das ist, wie wenn man eine Mutter fragen würde, welches Kind sie am meisten liebt. Jedes Buch ist anders besonders für mich.

Gibt es auch einem Charakter den du gar nicht magst? 

Selbst die „Bösen“ haben ihren sinn, und führen die Figur oft auf den richtigen Weg oder lassen sie über sich hinaus wachsen.

Am 16.04 kommt dein neues Buch „Herzriss“ raus. Kannst du uns schon etwas zu dem Buch verraten? 

Es ist die Fortsetzung von „Stolperherz“ und nachdem ist darin um Mut ging, geht es in Herzriss um die Zerrissenheit des Erwachsenwerdens, der Liebe, der Freundschaft.
Es gibt wie bei allem mindestens 2 Seiten, und dem wollte ich auf den Grund gehen. Und ich habe selbst bei diesem Buch etwas von meiner 15jährigen Figur Sanny gelernt: es ist okay, ab und zu zerissen zu sein, denn es existiert keine einzige eindimensionale Wahrheit

Du schreibst sowohl Romane für Erwachsene, als auch Jugendbücher. Reiz eines der Genre dich mehr? Was ist das besondere an den beiden Genres und fordert eines vielleicht mehr heraus? 

Jedes hat seine Vorzüge. Ich genieße es, meinen schrägen Alltag in den Liebeskomödien einzubauen. Aber auch, schlagartig wieder 15 sein zu können und mit Sanny die Liebe und die Welt ganz neu zu erkennen.

Was genau wirst du auf der LLC machen?

Das wüsste ich auch gerne! 😉

Du warst schon bei der LLC, was ist das besondere an der LLC?

Es war diese starke Gemeinsamkeit, die Liebe zu Büchern, die alle verband. Das war besonders.

Worauf freust du dich am meisten? 

Auf die Leser und die tollen (Buch-Nerd-)Gespräche


Ich freue mich schon riesig Britta Sabbag auf der LLC zu treffen! Welche Bücher habt ihr schon von ihr gelesen?