Rezension: V.E. Schwab – Die Verzauberung der Schatten

V.E. Schwab – Die Verzauberung der Schatten

Die Verzauberung der Schatten

Verlag: Fischer Tor
Seitenzahl: 640
Format: Taschenbuch
ISBN:  978-3-596-29633-0
Preis:
12,00€
Bestellen
könnt ihr es hier

Die Autorin:

Victoria (V. E.) Schwab ist 1987 als Kind einer englischen Mutter und eines amerikanischen Vaters zur Welt gekommen und seitdem von unstillbarer Wanderlust getrieben. Wenn sie nicht gerade durch die Straßen von Paris streunt oder auf irgendeinen Hügel in England klettert, sitzt sie im hintersten Winkel eines Cafés und spinnt an ihren Geschichten. Die drei Bücher der Weltenwanderer-Trilogie um den Antari Kell und Lila Bard wurden zu internationalen Bestsellern.

Die Reihe:

  1. Vier Farben der Magie
  2. Die Verzauberung der Schatten
  3. Die Beschwörung des Lichts (25.04.2018)

Inhalt:

Die Stadt London gibt es vier Mal – im grauen wohnt die Langeweile, im weißen der Hass und im schwarzen das Nichts. Doch im Roten London, da wohnt die Magie …
Vier Monate ist es her, dass Kell gegen die dunkelste Form der Magie gekämpft hat. Noch immer leidet der Antari unter Albträumen, und die gewiefte Taschendiebin Delilah Bard, kurz Lila, geht ihm einfach nicht aus dem Kopf. Sie hat sich inzwischen jedoch einen Traum erfüllt: Sie segelt mit dem Nachtfalken über die Meere der Welt.
Das Rote London steht ganz im Taumel des Spiels der Elemente, einem Turnier, bei dem Magier aus aller Welt ihre Kräfte messen. Auch Kell will antreten. Während zahlreiche Gäste, darunter der berüchtigte Pirat Alucard Emery, in die Stadt kommen, bemerkt jedoch niemand, wie ein anderes London aus seinem düsteren Schlaf erwacht und diejenigen wiederkehren, die als für immer verloren galten.

Meine Meinung:

Der erste Teil der Trilogie hat mir echt gut gefallen. Besonders überzeugen konnte mich dort die Welt und die Idee hinter dem Buch. Deswegen war ich schon sehr gespannt wie es im zweiten Teil „Die Verzauberung der Schatten“ weiter geht.

Der zweite Teil spielt ca. vier Monate nach dem ersten Teil. Kell und Lila begleitet man nun getrennt. Kell steht unter Bewachung des Königs und Lila ist auf hoher See und erlebt dort ihre Abenteuer. Man erfährt hier was in den letzten Monaten passiert ist und wie die Ereignisse die beiden beeinflusst haben.

Neben Kell und Lila kommen noch weitere Charaktere dazu, zu denen ich jetzt aber aus Spoiler Gründen nicht so viel verraten. Nur so viel, dass ich sie unglaublich interessant fand.

Dieses Mal liegt der Fokus der Handlung hauptsächlich auf dem roten London. Das graue und das weiße London bleiben eher im Hintergrund, was ich etwas schade fand, denn ich hätte mir hier noch mehr Einblicke gewünscht, aber dann hätte das Buch wahrscheinlich auch einige Seiten mehr bekommen.

Der Schreibstil von V.E. Schwab hat mir wieder sehr gut gefallen. Sie schreibt nicht zu detailliert, aber sehr bildhaft und flüssig zu lesen.

Der Spannungsbogen der Geschichte hätte für mich wieder etwas höher sein können. Es gab auch hier wieder Stellen, wo etwas mehr Spannung nicht schlecht gewesen wäre.

Fazit:

„Die Verzauberung der Schatten“ von V.E. Schwab ist ein wirklich guter zweiter Teil, der seinen Vorgänger in nichts nachsteht. Fans vom ersten Teil, sollten Band zwei definitiv lesen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.