Rezension: Nate Kenyon – Sparrow Rock

Nate Kenyon – Sparrow Rock

Sparrow Rock - Der schleichende Tod

Verlag: Festa Verlag | Horror & Thriller Reihe
Seitenzahl: 400
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-86552-310-5
Preis:
13,95€
B
estellen könnt ihr es hier

Der Autor:

Nate Kenyon wuchs in einer Kleinstadt in Maine/USA auf.
Sein erster Roman Bloodstone wurde für den Bram Stoker Award nominiert. Es folgten The Reach, The Bone Factory und der Science-Fiction-Kurzroman Prime. Außerdem schrieb er Romane zu PC-Games wie StarCraft Ghost und Diablo. Nates letzter Roman ist der Techno-Thriller Day One (2013).

Inhalt:

Eigentlich will Sue mit ihren Schulfreunden nur eine wilde Party im Bunker ihres paranoiden Großvaters feiern. Doch dann erhellen Pilze einer Atomexplosion die Nacht.
Ist es wirklich nur Zufall, dass sie sich zum Zeitpunkt der Katastrophe ausgerechnet in einem Bunker aufhalten?

Meine Meinung:

Wenn ich ehrlich bin, hat mich dieses Buch gar nicht so sehr angesprochen. Ich kann gar nicht genau sagen wieso, denn der Klappentext hört sich eigentlich ziemlich gut an. Der Grund warum ich das Buch dann doch unbedingt lesen wollte, waren die vielen positiven Stimmen, die ich zum Buch gehört habe und ich war gespannt, ob es mir ähnlich gehen wird.

Das Buch startet direkt schon sehr spannend. Man ist in dem Bunker und sofort kommt eine Atmosphäre auf, die sehr drückend ist und wahrscheinlich viele für sich einnimmt. Nate Kenyon beschreibt das drückende Gefühl im Bunker unglaublich gut, sodass man selber das Gefühl hat, dass man in dem kleinen engen Bunker ist.

Die Idee für diese Endzeitgeschichte fand ich sehr gut. Sie hebt sich von anderen ab, alleine schon wegen des Bunkers. Es ist keine typische Endzeitgeschichte, sondern sie hebt sich von anderen ab. Die genauen Gründe weswegen, kann ich Spoilergründen hier nicht nennen. Aber wenn ihr genervt seid von Endzeitgeschichten, die alle gleich sind, das habt ihr hier nicht.

Das Buch lebt aber nicht nur von der Idee, sondern vor allem von den Charakteren. Denn hier hat Nate Kenyon sich richtig ins Zeug gelegt.
Alle Charaktere sind sehr tiefgründig beschrieben und vor allem so, dass man nicht mit ihnen durcheinander kommt oder ähnliches. Sie haben alle einen Wiedererkennungswert und dadurch konnte ich mich gut in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen. Ähnlich wie The Walking Dead lebt diese Geschichte von seinen Charakteren.

Fazit:

“Sparrow Rock” ist eine Endzeitgeschichte mit einer grandiosen Atmosphäre und tollen Charakteren. Dieses Buch hebt sich klar von anderen ab.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.