Rezension: Jennifer L. Armentrout – Deadly ever After

Jennifer L. Armentrout – Deadly ever After


Verlag: Piper
Seitenzahl: 416
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-492-31173-1
Preis:
10,00€
Bestellen
könnt ihr es hier

Die Autorin:

Jennifer L. Armentrout veröffentlichte unter dem Pseudonym J. Lynn international sehr erfolgreiche Young-Adult-Romane, bevor sie sich mit ihren New-Adult-Romanen, beginnend mit »Wait for You«, endgültig an die Spitze der Bestsellerlisten schrieb. Sie lebt in Martinsburg, West Virginia.

Inhalt:

Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …

Meine Meinung:

Jennifer L. Armentrout gehört für mich zu den Autoren, die mich fast nie enttäuschen und da ich Ihre New Adult Bücher auch super gerne mag, wollte ich natürlich auch unbedingt ihr neustes Buch lesen und war super gespannt, wie es mir gefallen wird.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich wieder ab der ersten Seite begeistern. Sie schreibt unglaublich fesselnd und flüssig. In diesem Buch beweist sie auch wieder wie spannend sie schreiben kann.

Die Geschichte ist eine Mischung aus New Adult und Krimi. Etwas in diese Richtung habe ich bisher noch gar nicht gelesen.

Der Krimianteil war für mich aber leider etwas zu schwach. Die Autorin versucht einen zwar immer wieder auf die falsche Fährte zu locken, aber wenn man am Anfang gut aufpasst, kommt man leider schnell auf den Täter. Hier hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht.

Die Liebesgeschichte hat mir allerdings besser gefallen. Hier merkt man einfach, dass Jennifer L. Armentrout das Gerne beherrscht. Sie schreibt mit viel Gefühl und bringt die Emotionen gut herüber.

Fazit:

“Deadly ever After” ist eine Mischung aus Krimi und New Adult. Für mich war der Krimiteil leider zu vorhersehbar, aber die Liebesgeschichte war umso schöner.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.