Rezension: Christian Linker – Der Schuss

Christian Linker – Der Schuss

Verlag: dtv
Seitenzahl: 256
Format: Broschur
ISBN: 978-3423740272
Preis:
14,95€
Bestellen
könnt ihr es hier

Der Autor:

Christian Linker, geboren 1975, studierte Theologie und machte Jugendpolitik, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Seine bei dtv junior erschienenen Romane wurden vielfach ausgezeichnet – „RaumZeit“ wurde für den Deutschen Literaturpreis nominiert, „Dschihad Calling“ stand auf der „Liste der Besten 7“.

Inhalt:

Der 17-jährige Robin wird in seinem Wohnblock Zeuge des Mords an einem Anhänger der rechtsgerichteten »Deutschen Alternativen Partei«, deren Anführer Fred Kuschinski ein Kindheitsfreund von Robin ist. Die Rechten schieben den Mord dem sogenannten »Intensivtäter« Hakan Topal in die Schuhe und nutzen die Bluttat, um Fremdenhass und Ängste zu schüren. Auch Robins Schwester Mel schließt sich der Bewegung an und besucht die täglichen Mahnwachen. Robin hat sich bislang aus allen Konflikten im Block rausgehalten, jetzt aber weiß er: Wenn er die Wahrheit ans Tageslicht bringen will, ist Wegschauen keine Option

Meine Meinung:

Ich mag Unterhaltungsliteratur und Jugendbücher unglaublich gerne, aber zwischendurch brauche ich immer wieder Bücher, die mich mehr als nur unterhalten. Ich bin bei meiner Suche dann auf Christian Linker gestoßen und da mir sein Buch Dschihad Calling schon so gut gefallen hat, wollte ich dann unbedingt sein neuestes Buch lesen.

Christian Linker beschäftigt sich hier wieder mit einem sehr aktuellen Thema und dieses Mal ist es vor allem die Politik. In der Geschichte heißt die Partei “Deutsche Alternative Partei”. Was eigentlich hiermit gemeint, ist sehr leicht zuerkennen.

Die Geschichte beschreibt das Leben von Robin und man merkt sehr schnell, dass das ganze nicht unbedingt Fiktion sein muss, denn die Geschichte ist sehr nah an der Realität.

Der Autor schafft es dabei, dass das Buch sowohl spannend, als auch informativ ist. Es herrscht die ganze Zeit über eine gewisse Anspannung, die dann zum Ende hin dann auf die Spitze getrieben wird. Ich habe so mit Robin mit gefiebert, was auch daran liegt, dass er ein Charakter mit viel Tiefe ist.

Robin wird von Linker sehr gut beschrieben, sodass er mir sofort sympathisch war. Er hat Fehler gemacht und möchte sie nun wieder gut machen. Er ist kein 0815-Charakter und wahrscheinlich hat ihn das so interessant gemacht.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dieses Buch perfekt für den Unterricht ist, denn es ist nicht langweilig, zeigt aber auch wie wichtig Politik ist und das für jeden einzelnen wichtig ist.

Fazit:

“Der Schuss” von Christian Linker ist ein tolles Buch. Es ist unterhaltsam und sehr informativ. Es klärt auf ohne dabei irgendwie langweilig zu sein. Eine klare Leseempfehhlung für alle, die ein Buch lesen möchte, das ihnen mehr gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.