Zukunft von Lenas Welt der Bücher – Aufhören? Weitermachen?

Hallo zusammen,

ich habe heute einen Beitrag für euch zu einem Thema, dass mir schon lange durch den Kopf geht und zwar geht es um die Zukunft von Lenas Welt der Bücher. Denn diese ist aktuell ungewiss.

Ich bin mir unglaublich unsicher was das ganze Thema angeht. Ich habe schon seit mehreren Monaten immer wieder Momente, in denen ich mir denke, dass ich aufhöre. Letztendlich habe ich es aber doch nie gemacht. Ich glaube, weil ich mich einfach nicht traue.

Aber wieso habe ich diese Gedanken überhaupt?

Als ich mit dem bloggen im April 2013 angefangen habe, war alles noch sehr gemütlich. Die Bloggeranzahl war längst nicht so hoch wie jetzt, aber mindestens genauso toll. Zu dem Zeitpunkt habe ich mein Abitur gemacht und hatte noch ganz anders Zeit als ich das jetzt habe. Denn das ist auch ein großer Punkt, der Faktor Zeit. Seit mittlerweile einem Jahr mache ich neben meinem Vollzeitjob ein Fernstudium, welches vor allem in den Klausurenphasen extrem viel Zeit in Anspruch nimmt. Aber nicht nur dann. Das Studium möchte eigentlich immer Aufmerksamkeit, genauso wie meine Freunde, meine Familie und andere Hobbys. Ich habe mich oft dabei erwischt, wie ich am Wochenende zu meinem Freund gesagt habe, dass ich keine Zeit habe, weil ich bloggen muss und das möchte ich einfach nicht!

Ich habe mich in der letzten Zeit häufig was das bloggen angeht gestresst und Druck gemacht. Ich war traurig, dass man Zahlen stagniert bzw. zurückgegangen sind. Was an der Menge meines Contents aber nicht verwunderlich ist. Ich war traurig als andere Bücher bekommen haben, die ich nicht bekommen habe. Dieses Verhalten kannte ich vorher nicht von mir. Ich glaube aber, dass hier einfach eins zum anderen führt.

Aktuell ist es auf jeden Fall so, dass ich mir extrem unsicher bin, wie es langfristig weiter geht. Kurzfristig habe ich mich nun dazu entschieden mich aus dem Bloggerwelt weiter zurück zu ziehen. Es wird weiterhin Rezension geben, denn das ein oder andere Rezensionsexemplar möchte noch rezensiert werden

Die Festa Challenge läuft in jedem Fall weiter und wenn es „nur“ auf meiner Facebook Seite ist!

Ich vermute, dass es langfristig darauf hinauslaufen wird, dass ich aufhöre mit dem bloggen. Aber ich weiß nicht, ob ich das möchte. Ich möchte jetzt erst einmal probieren den Druck und den Stress zu nehmen und eine Testphase zu machen. Wer weiß, vielleicht geht es ja danach für mich weiter.

Übrigens hatte ich sehr gehofft, dass ich nach Leipzig zur Buchmesse kommen kann, denn ich denke, dass hätte nochmal viel Licht ins Dunkel gebracht. Aus beruflichen und privaten Gründen ist dies aber nicht möglich, was vor allem jetzt unfassbar schade ist.

Wie ihr vielleicht merkt, sorgt das Thema für viele Fragen in meinem Kopf und ich weiß nicht, wie es weiter geht.

 

7 thoughts on “Zukunft von Lenas Welt der Bücher – Aufhören? Weitermachen?”

  1. Liebe Lena,
    deine Gründe sind vollkommen nachvollziehbar. Jeder Blogger hat auch noch ein Leben außerhalb der Bücherwelt. Aber jeder sollte für sich entscheiden, ob es noch Spaß bzw. Sinn macht oder nicht. Solche Beiträge hier oder auch bei FB, wo deine Leser drauf aufmerksam werden, sind zwar informativ, wie es in deinem Kopf zur Zeit aussieht, bringen dich meiner Meinung nach aber in deiner Entscheidungsfindung nicht weiter, da die folgenden Kommentare (sowohl hier als auch bei FB) folgender Maßen aussehen werden: “Lena, bleibe bitte. Lena höre nicht auf.” Dies bewirkt meiner Meinung nach genau das Gegenteil was du willst. Zu dem stelle ich mir auch gerade die Frage, wieso du noch eine Challenge ins Leben rufst, wenn du schon seit geraumer Zeit mit dem Gedanken spielst den Blog auf Eis zu legen?!
    Ich habe selbst mal eine Challenge geleitet und weiß, was da zusätzlich für Zeit und Stress ansteht.

    Alles Gute. Ich bin gespannt, wie du dich entscheiden wirst.
    LG Andrea

    1. Liebe Andrea,

      vielen Dank für deinen Kommentar.

      Ich habe den Beitrag geschrieben, weil ich einfach mitteilen wollte, wie es mir geht. Da der ein oder andere schon nachgefragt hat, ob alles okay mit mir ist, da Beiträge aktuell so unregelmäßig kommen.
      Solche Kommentare habe ich bisher nicht bekommen, sondern dass ich das machen soll, was ich möchte und ich lasse mich von so etwas, wenn vielleicht nur kurz beeinflussen. Denn das Thema ist halt nichts was erst seit kurzem im Kopf rumspuckt.
      Wegen der Challenge verstehe ich deinen Einwand sehr gut und habe mich das die letzten Tage selber gefragt. Die Antwort ist aber, dass ich einfach unfassbar Lust darauf hatte und selbst wenn ich den Blog hier schließe, meine Facebookseite und Instagramaccount bleibt bestehen und dort machen mehr als 2/3 mit. Da die Teilnehmerzahl auch nicht so groß ist, hält sich der Stress auch sehr in Grenzen.

      LG Lena 🙂

  2. Oh Lena,

    das wäre unfassbar schade, wenn du ganz aufhören würdest, aber ich kann deine Unsicherheit auch total gut verstehen. Auch ich hab mir in den letzten Jahren immer wieder die Fragr gestellt ob ich nicht einfach aufhören soll. Letzten Endes habe ich jetzt aber einen Weg gefunden, mit dem ich klarkomme und bei dem ich mich nicht mehr stresse. Dafür gibts allerdings echt kein Patentrezept, aber ich wünsche dir von Herzen das auch du eine Lösung findest und wenn es heißt das du den Blog erstmal auf Eis legen musst, dann ist es eben so. Privates geht immer vor. Trotzdem fände ich es sehr schade, wenn wir gar nichts mehr von dir lesen würden. :-/ Aber letztlich ist es ganz allein deine Sache und deine Entscheidung, tu was dein Bauchgefühl dir sagt.

    Fühl dich gedrückt.
    Alles Liebe Ina

  3. Liebe Lena,

    Ich kann deine Gründe total nachvollziehen und auch wenn es schade ist, dass du mit dem Gedanken spielst, ganz aufzuhören. Aber es ist leider nicht einfach, alles unter einen Hut zu kriegen. Ich merke das durch mein Studium auch, okay ich kann das wahrscheinlich überhaupt nicht mit deiner Zeitinvestition vergleichen, aber es schlaucht schon viel Zeit und Bloggen ist ja auch nicht mit 3 Sätzen getan. Auch das schlaucht Zeit. Man “muss” die Bücher lesen, was in einem Alltag wie bei dir sicherlich auch nicht immer so klappt, wie man es sich wünscht, dann macht man sich Gedanken und die Rezi will dann auch geschrieben werden. Und wenn man dann auch was anderes außer Rezis schreiben will, nimmt das schon viel Zeit in Anspruch. Und wie du schon sagst: Familie, Freunde und andere Hobbys will man auch nachgehen.

    Mein Vorschlag wäre vielleicht, dass du den Blog nicht gleich löschst, sondern nur stilllegst und vielleicht fängst du in ein paar Jahren noch mal an. So als Comeback. Nur so als Idee. Wobei ich dich dann verstehen kann, wenn du komplett mit aufhörst. Das wäre schade, aber dich kaputt machen, weil du Vollzeitjob, Fernstudium und alles andere versuchst unter einen Hut zu bekommen, muss auch nicht wirklich sein. Davon hat man gar nichts. Dann lieber die Prioritäten anders setzen.

    Liebe Grüße und für dich alles Gute
    Caterina

  4. Liebe Lena

    Ich kann dich voll und ganz verstehen vor einiger Zeit hab ich mir die selbe frage gestellt aufhören weiter machen wie mach ich das alles am besten und und und und dann hab ich und so unglaublich es klingen mag Pocahontas gesehen: Folge deinem Herzen wenn dir das was sagt ist es das richtige ♥
    Was ich damit sagen will du machst das richtige wenn du auf dein Herz hörst und ihm folgst das kennt die antwort.
    Und egal wie du dich entscheidest es wird für d7ch das beste sein😘

  5. Liebe Lena
    Auf Facebook bin ich gerade auf deinen Post aufmerksam geworden und dachte, ich lass dir einfach mal ein paar Worte da

    Ich selbst habe meine Blog erst 2016 ins Leben gerufen, für mich!
    Das Bloggen sollte Spaß machen und keine lästige Pflichtveranstaltung werden. Doch manchmal wächst der Druck.
    Ich hoffe du findest für dich einen Weg, vielleicht mit einer Pause, vielleicht auf einem ganz anderen Weg!
    Oder einfach so wie es deine Zeit und deine Lust zulässt. Ganz ohne Zwang und Druck, dafür mit Lust und Motivation und dem Gedanken, dass du ein Buch oder einen Beitrag unbedingt mit deinen Lesern teilen musst

    Ganz egal, wie du dich entscheidest, ich wünsche dir Kraft und ganz viel Glück, die für dich richtige Entscheidung zu treffen!

    Liebe Grüße
    Sarah

  6. Huhu Lena!
    Das wäre ja schade, wenn dir das Bloggen so gar keine Freude mehr macht. Aber manchmal muss man sich auch nur eine Pause gönnen und dann kommt der Spaß wieder. Hast du das schonmal versucht?
    Genau wie Andrea hatte ich mich auch nur gefragt, warum du denn trotz der Zweifel noch die neue Challenge begonnen hast?
    Liebe Grüße, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.