Meine Neuzugänge März Teil 2

Hallo zusammen!

Im März sind eine ganze Menge Bücher bei mir eingezogen. Ich habe nun den zweiten Teil für euch (Teil 1 findet ihr hier) und ich zeige euch, was von der Leipziger Buchmesse mit mir nach Hause durfte, welche Neuerscheinungen dazu gekommen sind und welche Festa Bücher zu mir gefunden haben.

(mehr …)

Waiting on Wednesday #5

Hallo zusammen!

ich habe mich entschieden endlich mal wieder beim Waiting on Wednesday mit zumachen!

New WoW
„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.


Erscheinungsdatum: 26.09.2016

Teil einer Reihe?
Nein, aber gehört zur Game of Thrones Welt.

Inhalt:

Mit dieser exklusiven Kartensammlung wird die Welt von Eis und Feuer noch lebendiger. Jede Karte ist vierfarbig illustriert, detailgetreu und unglaublich informativ. Das Kernstück bildet die Weltkarte mit Westeros und den Ländern jenseits der Meerenge, deren Details sich in den weiteren Karten noch vertiefen. Nie zuvor wurde die ganze Schöpfungskraft von George R.R. Martin so umfassend abgebildet. Und nie zuvor war es für Leser von Das Lied von Eis und Feuer und Fans der Fernsehserie so einfach und faszinierend, den Spuren ihrer Helden zu folgen.
Wunschgrund:
Ich liebe die Serie Game of Thrones und lese nun auch die Bücher. Dieses Buch ist bestimmt toll um mehr über die Welt zu erfahren und ich bin gespannt, wie es gestaltet ist und was mich konkret erwartet.

Waiting on Wednesday #1

Hallo zusammen!

ich habe mich entschieden nun auch beim Waiting on Wednesday mit!

New WoW
„Waiting on Wednesday“ ist eine Aktion, die von Jill ins Leben gerufen wurde.

Inhalt (Vorsicht Teil 3!)
Cia Vale hat die gefährliche Auslese überlebt, während sich Chaos und Wut in der Gesellschaft ausbreiten. Ein verheerender Bürgerkrieg steht bevor, und die Rebellen schmieden einen Plan, die grausame Regierung zu stürzen. Auch Cia ist bereit, um das Ende der Auslese zu kämpfen, aber sie kann es nicht alleine tun. Sie hofft auf die Loyalität ihrer Kameraden, doch das kann tödlich für sie enden. Denn Täuschung und Wahrheit liegen nah beieinander. Und der Einsatz ist hoch, denn auf dem Spiel steht das Leben all derer, die sie liebt. Wem kann Cia vertrauen?
Wunschgrund:
Ich habe Teil 1 und 2 noch nicht gelesen. Dennoch interessiert mich die Reihe unheimlich und werde die Bücher in einem Rutsch lesen.
Freut ihr euch auf das Buch? 

Rezension: David Hair – Die Brücke der Gezeiten – Ein Strum zieht auf

Hallo alle zusammen!
David Hair – Die Brücke der Gezeiten – Ein Strum zieht auf

(Quelle: CBJ Verlag)


Autor:  David Hair
Titel: Die Brücke der Gezeiten – Ein Strum zieht auf
Verlag: Penhaligon
Seitenanzahl: 512
Format: Broschiert
ISBN: 978-3764531287
Preis: 15,00€
Bestellen könnt ihr es hier
Der Autor:
Der neuseeländische Schriftsteller David Hair wurde für seine Jugendromane bereits mehrfach ausgezeichnet. Die Brücke der Gezeiten ist seine erste Fantasysaga für Erwachsene. Nachdem er lange Zeit erst in England, dann in Indien gelebt hat und die Welt bereiste, lebt er nun in Auckland, Neuseeland.
Die Reihe:

Inhalt:
Die Kontinente Yours und Antiopia verbindet eine Mondflutbrücke, die tief unter der Ozeanoberfläche. Alle zwölf jahre erhebt sie sich aus den Fluten. Yuros hat sein Armeen von Kriegern über die Brücke geführt um Antiopia zu unterwerfen. Jetzt steht dies zum dritten Mal an. Aber über das Schicksal entscheiden nur drei Menschen…

Meine Meinung:

Kennt ihr Bücher, die ihr unbedingt lieben wollt? Wo ihr euch auch sicher seid, dass ihr es lieben werdet? Ja? Genauso erging es mir mit diesem Buch. Ich wollte es unbedingt mögen, aber wahrscheinlich zu sehr. Denn leider hat es mir nicht gefallen.

Ich habe das Buch angefangen zu lesen und ich war nur verwirrt. Ich habe wenig von dem verstanden, was ich da gelesen habe denn es gab so unglaublich viele neue Begriffe. Am Anfang wird man erst einmal mit Informationen überschüttet. Zur besseren Übersicht gibt es am Ende eine Art Glossar und im Buchumschlag sind Karten enthalten. Dennoch hatte ich wirklich große Probleme mit dem Buch und habe überlegt es abzubrechen, aber das wollte ich nicht. Daher habe ich  mich durch geboxt und es wurde auch besser. 
Mit der Zeit versteht man den Weltenaufbau besser und kann sich alles besser vorstellen und kann in die Geschichte eintauchen.
Die Charaktere haben mir wirklich gut gefallen, auch wenn es sehr viele sind und man daher die Charaktere nur sehr oberflächlich kennen lernt. Aber da dies eine Mehrteilige Reihe ist, denke ich, dass sich dies in den folgenden Teile noch ändern und verbessern wird.
Der Schreibstil von David Hair hat mir an sich auch gut  gefallen. Als ich mich erst einmal daran gewöhnt habe, fand ich wirklich gut. Aber ich brauchte diese Eingewöhnungsphase.
Die Spannung in diesem Buch kommt definitiv zu kurz. Es wird sehr viel erklärt und so richtig kommt die Geschichte noch nicht ins Rollen. Man merkt sehr stark, dass es sich um einen ersten Teil handelt.
Fazit:

Der erste Teil der Saga von David Hair “Die Brücke der Gezeiten – Ein Sturm zieht auf” hat mich leider enttäuscht. Ich brauchte sehr lange, um in die Geschichte hineinzukommen, da es sehr viele Informationen gab. Die Charaktere haben mir wirklich gut gefallen und ich denke alle, die High-Fantasy mögen und Lust haben sich mit einer Welt auseinander zu setzen, den wird diese Geschichte auf jeden Fall gefallen.

Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

George R.R. Martin, Elio M. Garcia Jr., Linda Antonsson-Westeros-Die Welt von Eis und Feuer

Hallo alle zusammen!

George R.R. Martin, Elio M. Garcia Jr., Linda Antonsson-Westeros-Die Welt von Eis und Feuer 

(Quelle: Penhaligon)


Autor: George R.R. Martin, Elio M. Garcia Jr., Linda Antonsson

Titel: Westeros-Die Welt von Eis und Feuer
Verlag: Penhaligon
Seitenanzahl: 336 Seiten
Format: Gebunden
ISBN: 978-3-7645-3136-2
Preis: 29,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autoren:
George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones
verfilmt. George R.R. Martin wurde u. a. sechsmal der Hugo Award,
zweimal der Nebula Award, dreimal der World Fantasy Award (u.a. für sein
Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der
Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim
Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt
heute mit seiner Frau in New Mexico.
Inhalt:

Für die Reihe “Das Lied von Eis und Feuer” erschuf George R. R. Martin den Kontinent Westeros. In diesem Bildband erfährt man mehr zu dem Kontinent und seine Geschichte. Es beginnt zu dem Zeitpunkt, zu dem die ersten Menschen den Kontinent erschufen über die die Ankunft von Aegon dem Eroberer und seinen Drachen bis zu Robert
Baratheons Rebellion gegen den wahnsinnigen König Aerys II. Targaryen.

Meine Meinung:
Nach der ersten Staffel von Game of Thrones und dem ersten Buch der Reihe “Das Lied von Eis und Feuer” bin ich ein riesen Fan der Reihe und mussten diesen Bildband unbedingt lesen.
Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hatte, war ich sofort hin und weg. Das Buch ist so unfassbar toll aufgemacht und es ist riesig (23,0*30,0cm). Das Buch hat tolle Illustrationen und die Seiten sind genrell alle tolle aufgemacht. Sie sind nicht weiß, sondern in einem braun Ton gehalten, es sieht nach Pergament oder ähnliches aus.

 
http://www.randomhouse.de/SPECIAL_zu_George_R_R_Martin_Westeros/aid60452.rhd?sid=12342
Neben tollen Illustrationen bietet es aber auch eine ganze Menge Informationen. Das Buch ist kein Buch, was man nur durchblättern sollte. Denn es gibt unheimlich viel Text mit Informationen zu Personen, verschiedenen Orten und Wesen von Westeros. 
Man lernt sehr viele Personen kennen, von denen ich bisher noch nichts gehört habe. Zu dem bekommt man hilfreiche Stammbäume, die wenn man die Reihe liest, durch aus hilfreich sein können.
Dennoch sollte man überlegen, ob das Buch etwas für einen ist, da es halt nur Informationen enthält und nicht spannend oder ähnliches ist.

Fazit:
Ich liebe diesen Bildband! Er ist unfassbar toll aufgemacht, hat wunderschöne Illustrationen und sehr viele Informationen. Für Fans der Reihe “Das Lied von Eis und Feuer/Game of Thrones” ist es ein MUST READ! Das Buch muss jeder Fan einfach in seinem Regal haben! Ich bin mehr als begeistert!

  

Rezension: George R.R. Martin – Wild Cards – Das Spiel der Spiele

Hallo alle zusammen!


George R.R. Martin – Wild Cards – Das Spiel der Spiele

(www.randomhouse.de)


Autor: Hrsg. George R.R. Martin
Titel: Wild Cards – Das Spiel der Spiele
Verlag: Penhaligon (zu der Verlagsseite geht es hier)
Seitenzahl: 544
Format:  Klappenbroschur
ISBN:  978-3-7645-3127-0
Preis: 15,00€
Bestellen könnt ihr es hier
Autor:
George R.R. Martin, 1948 in Bayonne/New Jersey geboren, veröffentlichte seine ersten Kurzgeschichten im Jahr 1971 und gelangte damit in der Science-Fiction-Szene zu frühem Ruhm. Gleich mehrfach wurde ihm der renommierte Hugo Award verliehen. Danach arbeitete er in der Produktion von Fernsehserien, etwa als Dramaturg der TV-Serie “Twilight Zone”, ehe er 1996 mit einem Sensationserfolg auf die Bühne der Fantasy-Literatur zurückkehrte: Sein mehrteiliges Epos “Das Lied von Eis und Feuer” wird einhellig als Meisterwerk gepriesen. George R.R. Martin lebt in Santa Fe, New Mexico.
Inhalt:
In den vierziger Jahren ist das sogenannte Wild-Cards Virus
ausgebrochen. Seitdem gibt es Joker und Asse. Joker haben nur körperliche
Veränderungen, Asse hingegen haben besondere Superkräfte. Jonathan Hive kann
sich z.B. in einen Wespenschwarm verwandeln oder Michael Vogali ist ein
lebendes Schlagezeug mit sechs Armen. Durch die Casting Show „American Hero“
soll der wahre Held gesucht werden. Dort treten die Kandidaten in verschiedenen
Aufgaben gegeneinander an. Aber was bedeutet wirklich wahrer Heldenmut?
Meine Meinung:
Als aller erstes möchte ich noch einmal deutlich machen,
dass George R.R. Martin nicht der Autor ist. Er hat zwar ein Teil der
Geschichte geschrieben, aber eben nur ein Teil. Wild Cards ist ein Projekt aus
neun Autoren. Jeder Autor beschreibt ein oder mehrere Charaktere. Am Ende hat
George R.R. Martin die Lektoratsarbeit vorgenommen und das ganze
herausgebracht.
Dadurch dass viele verschiedene Autoren das Buch geschrieben
haben, sind die Schreibstil auch sehr unterschiedlich. Ich mochte aber alle
Stile sehr gerne. Ich hatte keinen Stil, mit dem ich Probleme oder ähnliches
hatte, was ein riesen Vorteil ist, da jeder Autor mehrmals vorkommt. Aber
selbst wenn man mit dem einen oder anderen Stil Probleme hat, sollte man das
Buch auf keinen Fall weglegen. Denn die Idee und die Umsetzung der Geschichte
ist super. Besonders überzeugen konnten mich die Charaktere.  Die Anzahl der Charaktere ist zwar sehr hoch
und ich hatte immer wieder kurze Momente, bei denen ich durch einander gekommen
bin. Aber nach der Zeit lernt man alle Charaktere wunderbar kennen, dass einem
das nicht mehr passiert. Dadurch dass nicht ein Autor alle Charaktere
beschreiben musste, sind sie toll ausgearbeitet. Alle haben ihre Geschichte,
auch zu ihrer Fähigkeit. Die Fähigkeiten sind besonders toll. Alle sind total
unterschiedlich und eine ist verrückter als die andere. 
Ich habe an dem Buch nur eine Sache zu bemängeln und das war
die Spannung. Das Buch war zwar nie langweilig, aber ich habe immer auf die
große Wendung in dem Buch gewartet. Da dies aber der erste Teil einer (sehr
langen) Reihe ist, bin ich optimistisch, dass das in den nächsten Büchern
folgt.
Fazit:
Mit „Wild Cards“ konnten die Autoren mich wirklich
überzeugen. Die Idee und die Umsetzung ist toll und vor allem die verschiedenen
Charakteren machen das Buch zu einem MUST READ. Da für mich die große Wendung
in dem Buch fehlte, welche das Buch noch spannender gemacht hat, bekommt das
Buch „nur“:

Rezension: Catherine Fisher – Sapphique – Fliehen heißt leben

Hallo alle zusammen!

Heute gibt es die Rezension zu dem zweiten Teil von “Incarceron” und zwar:

 Catherine Fisher – Sapphique – Fliehen heißt leben



(www.randomhouse.de)


Autor: Catherine Fisher
Titel: Sapphique – Fliehen heißt leben
Verlag: Penhaligon (zu der Verlagsseite geht es hier)
Seitenzahl: 480
Format: Gebunden
ISBN:  978-3-7645-3081-5
Preis: 19,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Catherine Fisher ist die Autorin vieler fantastischer Kinder- und Jugendbücher sowie zweier preisgekrönter Gedichtbände. Mit Incarceron gelang ihr der große internationale Durchbruch. Catherine Fisher lebt und schreibt in Wales.
Die Reihe:
1. Incarceron – Fliehen heißt sterben
2. Sapphique – Fliehen heißt leben
Inhalt:
Da es sich um einen zweiten Teil handelt, können Spoiler auftreten! Lest lieber erst den ersten Teil 😉
Sapphique knüpft direkt an den ersten Teil Incarceron an. Finn konnte aus dem Gefängnis entkommen. Seine Freunde Keiro und Attia sind immer noch im Gefängnis. Sie versuchen den Handschuh von Sapphique zu finden, mit dem die Flucht aus Incarceron möglich sein soll. Werden sie es aus dem Gefängnis schaffen?

Meine Meinung:

Mir hat der erste Teil Incarceron
wirklich richtig gut gefallen, daher musste ich gleich zum zweiten Teil greifen
und auch dieser hat mir auch wieder sehr gut gefallen.
Sapphique knüpft direkt an
Incarceron und der Leser wird wieder sofort in die Welt des Gefängnisses
gezogen. Mir gefällt diese Welt wirklich gut. Die Autorin Catherine Fisher hat
hier wirklich ganze Arbeit geleistet und eine tolle Fantasywelt erschaffen, die
jeden Fantasyfan überzeugen dürfte. Während der Geschichte, hat man auf Grund
des tollen Schreibstil der Autorin, die ganze Zeit das Gefühl, dass man
vollständig in die Geschichte eintaucht. Obwohl einige Stellen super
spannend waren, gab es leider auch ein paar Stellen, die sich gezogen haben,
dennoch hat mich das Buch von Anfang bis Ende gut unterhalten.
Besonders gut hat mir gefallen, dass
man in diesem Teil einfach noch mehr über Incarceron erfährt und einige Fragen,
die man hatte endlich gelöst wurden. Dennoch blieb auch einiges offen, aber die
Mischung fand ich wirklich gut und ich kann mit dem Ende wirklich gut leben.
Die Charaktere in dem Buch fand ich
alle wieder sehr sympatisch, sie sind mir noch ein Stück mehr ans Herz
gewachsen, als im ersten Teil, vor allem Attia. Denn man begleitet sie noch
mehr als im ersten Teil und erfährt so einfach noch mehr über sie. Alle
Charaktere sind wirklich gut ausgearbeitet und wirkten sehr realistisch.
Fazit:
„Sapphique – Fliehen heißt leben“
ist ein guter zweiter Teil, der sich vor dem ersten Teil „Incarceron – Fliehen heißt
sterben“ wirklich nicht verstecken muss. Die Autorin Catherine Fisher ist sich
selbst treu geblieben, ihr Schreibstil ist wie im ersten Teil toll und auch die
Welt der Geschichte konnte mich wieder vollständig fazinieren. Für alle Fans
des ersten Teils ist „Sapphique“ auf jeden Fall ein MUST READ und alle, die
Incarceron noch nicht gelesen haben, sollten dies schnell nachholen. Es lohnt
sich wirklich!

Mein Dank geht an den Penhaligon Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!