Rezension: Jennifer Estep – Black Blade – Das eisige Feuer der Magie

Hallo alle zusammen!
Jennifer Estep – Black Blade – Das eisige Feuer der Magie

Black Blade
Autor:  Jennifer Estep
Titel: Black Blade – Das eisige Feuer der Magie
Verlag: ivi
Seitenanzahl: 368
Format: Klappenbroschur
ISBN: 978-3492703284
Preis: 14,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Die Autorin:
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.
Inhalt:
Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie – jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.
Meine Meinung:

Ich habe von der Autorin bereits die Mythos Academy Reihe gelesen und geliebt (die Elemental Assasin Reihe subt bei mir noch). Da ich die Reihe unheimlich gerne mochte, war ich natürlich sehr gespannt auf ihr neues Buch und habe mich sehr gefreut, dass ich es als Vorabexemplar bekommen habe, obwohl ich nicht nach Frankfurt kommen kann, denn dort ist sie u.a. in Deutschland. Hier eine Übersicht aller Termine:

zum Vergrößern, einfach aufs Bild klicken.

Aber kommen wir nun zu meiner Meinung. Meine Erwartungen an das Buch waren sehr groß, da ich vorher schon wusste, was die Autorin kann. Zum Gück wurde ich nicht enttäuscht.
Die Geschichte beginnt gleich sehr rasant. Man bekommt sofort einen Eindruck von dem Leben, dass Lila führt.
Lila ist eine sehr starke Protagonistin. Sie musste in ihrem Leben schon viel mitmachen und hat schlimme Dinge erlebt. Trotzdem oder gerade deswegen ist sie super tough. Sie eine Protagonsitin genau nach meinem Geschmack: stur, schlagfertig, kämpferisch, aber doch sensibel. 

Mit Devon bin ich allerdings nicht so richtig warm geworden. Was ihn betraf, war es mir relativ egal, was mit ihm passiert. Ich hoffe, dass ändert sich im zweiten Teil.
Das Buch war super spannend. Von der ersten bis zur letzten Seite gab es immer wieder Wendungen mit denen ich so nicht gerechnet habe. Es gab immer wieder neue Fragen, die aufgeworfen wurden, aber die ein oder andere klärte sich auch. Es gab außerdem die ein oder andere Kampfszene, bei denen man zwischen zeitig die Luft angehalten hat.
Die Welt, in dem die Geschichte spielt, hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Es gibt sowohl Menschen als auch Menschen wie Lila mit Fähigkeiten, außerdem  gibt es noch Monster, die aber leider nur am Rande erwähnt wurden. Allgemein mochte ich die Welt wahnsinnig gerne, allerdings hätte ich mir noch mehr Informationen erwünscht. Ich bin aber optimistisch, dass das im zweiten Teil folgt.
Das Ende des Buches lässt einen mit sehr vielen Fragen zurück. Es hat zwar keinen Cliffhanger, trotzdem möchte ich sofort weiter lesen.
Fazit:
Der erste Teil der neuen Reihe von Jennifer Estep “Black Blade – Das eisige Feuer der Magie” hat mir wahnsinnig gut gefallen. Es überzeugt mit einer tollen Protagonistin, viel Spannung und Action und einer tollen Welt.

Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

Rezension: Jennifer Estep – Frostkiller

Hallo alle zusammen!

Jennifer Estep – Frostkiller

Frostkiller
(Quelle: www.piper.de)


Autor: Jennifer Estep
Titel: Frostkiller
Verlag: ivi
Seitenanzahl: 432 Seiten
Format: Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-70325-3
Preis: 16,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die…
Die Reihe:
1. Frostkuss (Rezension)
2. Frostfluch (Rezension)
3. Frostherz (Rezension)
4. Frostglut (Rezension)
5. Frostnacht (Rezension)
6. Frostkiller
Inhalt:
Niemand weiß besser als Gwen Frost, wie stark Loki und seine Schnitter des Chaos sind. Sie als Champion der griechischen Göttin Nike soll eine zentrale Rolle bei seiner Vernichtung spielen. Aber niemand weiß auch besser als Gwen Frost, dass sie keine Wunderwaffe ist – nur das komische Gypsymädchen, über das alle heimlich lästern. Zwar hat sie ihre Psychometrie, ihr sprechendes Schwert Vic, ihre Freunde und vor allem den Spartaner Logan Qinn an ihrer Seite, doch Gwen wird von Vorahnungen ereilt, und die verheißen nichts Gutes. Aber für Selbstzweifel bleibt keine Zeit, als einer der ihr wichtigsten Menschen in Lebensgefahr gerät. In Gwen erwacht eine brennende Entschlossenheit – sie ist bereit, alles zu geben. Und wenn es sie das Leben kosten sollte .
(Quelle: www.piper.de)


Cover:
Ich finde alle Cover der Reihe unfassbar schön, aber das Cover zum letzten Teil gefällt mir am Besten., was wahrscheinlich an dem grün liegt. Die Cover sind auf jeden Fall mehr als gelungen!

Meine Meinung:

Das Buch knüpft wieder nahtlos an Teil 5 an und für alle, bei denen es schon länger her ist, dass man die ersten fünf Teile gelesen habt, gibt es immer wieder kleine Rückblenden. Außerdem gibt es am Ende des Buches Informationen zu den Charakteren, zu den Kriegern und zum Schulgebäude.

Bei den Rückblenden fällt auf, dass die Autorin exakt die selben Sätze benutzt. Wenn man alle Teil hintereinander weg liest, ist das etwas nervig, aber das ist ja nur ein kleiner Teil der Geschichte.
Der Schreibstil der Autorin Jennifer Estep ist ein sehr einfacher. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Gwen geschrieben. Man fliegt nur so durch das Buch und hat es super schnell durchgelesen.
Der letzte Teil der Mythos Academy toppt in meinen Augen nochmal die anderen Teile. Der große Finale Kampf gegen Loki steht bevor und Gwen ist immer noch nicht viel schlauer, wie sie den Gott besiegen kann.
Das Buch ist super spannend, sodass man es am liebsten in einem Rutsch gelesen hätte.
Die Freunde wachsen immer mehr zusammen und machen deutlich, was es bedeutet Freunde und Familie zu haben, die einen immer unterstützen.
Gwen ist in diesem Teil über sich hinausgewachsen. Sie hat das Mädchen hinter sich gelassen, die Zweifel an sich hatte und hat versucht alles so zu sehen, wie Nike es von ihr verlangt. Sie hat gekämpft und versucht Entscheidungen zu treffen. Dabei ist sie genauso dickköpfig vorgegangen, wie in den letzten Teilen auch schon und hat sich von niemanden etwas sagen lassen.
Aber auch die anderen haben nochmal eine Charakterentwicklung gezeigt und haben gezeigt, was sie in den letzten Bänden gelernt haben.

Fazit:
“Frostkiller” ist ein grandioses Finale der Mythos Academy. Es ist super spannend, es gibt viel Action und die Charaktere haben sich alle nochmal weiter entwickelt. Ich bin mit dem Abschluss der Reihe mehr als zufrieden und kann diese Reihe nur jedem ans Herz legen!

Rezension: Jennifer Estep – Frostnacht

Hallo alle zusammen!

Jennifer Estep – Frostnacht

(Quelle: www.piper.de)

Autor: Jennifer Estep
Titel: Frostkuss
Verlag: ivi
Seitenanzahl: 448 Seiten
Format: Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-70314-7
Preis: 14,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die…
Die Reihe:
1. Frostkuss (Rezension)
2. Frostfluch (Rezension)
3. Frostherz (Rezension)
4. Frostglut (Rezension)
5. Frostnacht
6. Frostkiller (Rezension)
Inhalt:
Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden – doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains … Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?
(Quelle: www.piper.de)




Meine Meinung:

Das Buch knüpft wieder nahtlos an Teil 4 an und für alle, bei denen es schon länger her ist, dass man die ersten vier Teile gelesen habt, gibt es immer wieder kleine Rückblenden. Außerdem gibt es am Ende des Buches Informationen zu den Charakteren (Vorsicht, teilweise wird dort gespoilert!), zu den Kriegern und zum Schulgebäude.

Bei den Rückblenden fällt auf, dass die Autorin exakt die selben Sätze benutzt. Wenn man alle Teil hintereinander weg liest, ist das etwas nervig, aber das ist ja nur ein kleiner Teil der Geschichte.
Der Schreibstil der Autorin Jennifer Estep ist ein sehr einfacher. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Gwen geschrieben. Man fliegt nur so durch das Buch und hat es super schnell durchgelesen.
Bei diesem Buch fehlte mir eindeutig Logan. Ohne ihn das Ganze nicht das selbe. Denn Logan mochte ich, wie die meisten von euch wahrscheinlich auch, unheimlich gerne.
Insgesamt ist es bei dem Teil so, dass ich mich beim Leser gefragt habe, ob dieser Teil wirklich nötig gewesen wäre. Es war zwar spannend, keine Frage, aber dennoch ist nicht so super viel passiert, dass entscheidend ist für die Geschichte und was man nicht in den vorherigen oder dem nachfolgenden Band mit hätte einbauen können. 
Ich bin jetzt total gespannt, wie es mit Gwen und allen anderen weiter geht und ob sie den Kampf gegen die Schnitter gewinnen können.

Fazit:
“Frostnacht” der vorletzte Teil der Mythos Academy hat mir leider nicht so gut gefallen, wie die anderen Teile. Für mich hätte man dieses Buch theoretisch weg lassen können. Trotzdem war es spannend.

Rezension: Jennifer Estep – Frostglut

Hallo alle zusammen!

Jennifer Estep – Frostglut

Frostglut
(Quelle: www.piper.de)




Autor: Jennifer Estep
Titel: Frostglut
Verlag: ivi
Seitenanzahl: 432 Seiten
Format: Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-70304-8
Preis: 14,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die…
Die Reihe:
1. Frostkuss (Rezension)
2. Frostfluch (Rezension)
3. Frostherz (Rezension)
4. Frostglut 
5. Frostnacht (Rezension)
6. Frostkiller (Rezension)
Inhalt:
Gwen ist am Ziel ihrer Träume angelangt: Endlich hat sie ein richtiges Date mit dem Spartaner Logan. Doch dann macht ihr ausgerechnet dessen Vater einen Strich durch die Rechnung. Er verhaftet Gwen und klagt sie an, mit dem Gott Loki im Bunde zu stehen und ihm die Flucht ermöglicht zu haben. Nun droht ihr nicht nur Arrest, sondern sogar die Höchststrafe, der Tod. Und damit steht fest: Im Protektorat gibt es einen Schnitter des Chaos. Doch wer ist es? Plötzlich befindet sich Gwen in einem dramatischen Kampf gegen die Marionetten Lokis, der die Mythos Academy erschüttern wird …
(Quelle: www.piper.de)




Meine Meinung:

Das Buch knüpft wieder nahtlos an Teil 3 an und für alle, bei denen es schon länger her ist, dass man die ersten drei Teile gelesen habt, gibt es immer wieder kleine Rückblenden. Außerdem gibt es am Ende des Buches Informationen zu den Charakteren (Vorsicht, teilweise wird dort gespoilert!), zu den Kriegern und zum Schulgebäude.

Bei den Rückblenden fällt auf, dass die Autorin exakt die selben Sätze benutzt. Wenn man alle Teil hintereinander weg liest, ist das etwas nervig, aber das ist ja nur ein kleiner Teil der Geschichte.
Der Schreibstil der Autorin Jennifer Estep ist ein sehr einfacher. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Gwen geschrieben. Man fliegt nur so durch das Buch und hat es super schnell durchgelesen.
Dieser Teil bekommt frischen Wind, da ganz neue Charaktere hinzukommen, von denen man am Anfang nicht so ganz weiß, was man von ihnen halten soll. Außerdem bekommt Gwen Frost neben den Schittern noch weitere Probleme, ob sie die gelöst bekommt. Müsst ihr natürlich selber lesen.

Fazit:
“Frostglut” hat mir ebenso gut gefallen, wie die anderen Bände. Es gab viele spannende Wendungen, sodass man das Buch super schnell durch hatte. Ich kann die Reihe nur jedem ans Herz legen!


Rezension: Jennifer Estep – Frostherz

Hallo alle zusammen!

Jennifer Estep – Frostherz

Frostherz
(Quelle: www.piper.de)


Autor: Jennifer Estep
Titel: Frostherz
Verlag: ivi
Seitenanzahl: 432 Seiten
Format: Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-70285-0
Preis: 14,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die…
Die Reihe:
1. Frostkuss (Rezension)
2. Frostfluch (Rezension)
3. Frostherz
4. Frostglut (Rezension)
5. Frostnacht (Rezension)
6. Frostkiller (Rezension)
Inhalt:
Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.
(Quelle: www.piper.de)






Meine Meinung:
Nach dem zweite Teil der Mythos Academy musste ich sofort mit dem dritten Teil, diesem Buch, weiter machen und auch dieser Teil ist wieder einfach nur toll!
Man ist wieder ziemlich schnell in der Geschichte drin und für alle, bei denen es schon länger her ist, dass man die ersten beiden Teile gelesen habt, gibt es immer wieder kleine Rückblenden. Außerdem gibt es am Ende des Buches Informationen zu den Charakteren (Vorsicht, teilweise wird dort gespoilert!), zu den Kriegern und zum Schulgebäude.
Bei den Rückblenden fällt auf, dass die Autorin exakt die selben Sätze benutzt. Wenn man alle Teil hintereinander weg liest, ist das etwas nervig, aber das ist ja nur ein kleiner Teil der Geschichte.
Dieser Teil überbietet die anderen beide Bände nochmal was die Spannung angeht. Die Ereignisse überschlagen sich und die Geschichte wird rasanter. Es gibt mehr Kampfszenen, die mir immer richtig gut gefallen.
Aber auch die Charaktere der Reihe gefallen mir immer besser. Gwen Frost entwickelt sich weiter und wird immer stärker und hat mehr Kampfgeist bekommen und hat sich mit ihrem Schicksal mehr oder minder abgefunden.
Besonders froh bin ich darüber, dass Logan und Gwen sich endlich näher kommen.
Es geht natürlich mit den Schnittern weiter und es bleiben noch viele Fragen offen, sodass man schnell zum nächsten Teil greifen möchte.

Fazit:
“Frostherz” der dritte Teil der Mythos Academy Reihe überbietet seine Vorgänger nochmal in Sachen Spannung und Charakterentwicklung!