Neuerscheinungen Oktober 2017, Sebastian Fitzek, Dan Brown, Jennifer L. Armentrout und viele mehr

Hallo zusammen!

Ich möchte euch heute gerne die Bücher zeigen, die im Oktober 2017 erscheinen. Da die Frankfurter Buchmesse ist, sind es wieder unglaublich viele.

Welche Bücher interessieren euch am meisten? Welche müssen unbedingt bei euch einziehen und gelesen werden?

Rezension: Alexandra Bracken – Blut und Feuer

Hallo alle zusammen!

Alexandra Bracken – Blut und Feuer

Autor: Alexandra Bracken
Titel: Blut und Feuer
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 608
Format: Broschiert
ISBN: 978-3442479108
Preis: 12,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

Alexandra Bracken wuchs im US-Staat Arizona auf. Nach ihrem Studium am »College of William & Mary« in Virginia zog es sie nach New York City, wo sie derzeit lebt und arbeitet. Ihren ersten Roman schrieb sie schon während des Studiums als Geschenk für eine Freundin. Die Liebe zu Büchern hat sie aber nicht nur dazu gebracht, selbst zu schreiben. Sie arbeitet außerdem bei einem großen amerikanischen Buchverlag und hat jederzeit eine Buchempfehlung parat.


Die Reihe:
1. Die Überlebenden (Rezension)
2. Furchtlose Liebe (Rezension)
3. Blut und Feuer

Inhalt:

Seit Ruby übersinnliche Fähigkeiten besitzt, geht sie durch die Hölle. Denn die Regierung hat es auf Menschen wie sie abgesehen und greift Ruby und ihre Gruppe immer wieder an. Aber sie geben nicht auf und haben sogar einen Gefangenen genommen. Der allerdings wird immer mehr zu einer großen Gefahr für sie alle. Es handelt sich um Clancy Gray, den Sohn des Präsidenten – und auch er verfügt über ähnliche Fähigkeiten wie Ruby. Allein sie kann seine manipulativen Kräfte im Zaum halten. Nur ein unachtsamer Moment und Clancy könnte die ganze Mission und ihrer aller Leben in Gefahr bringen …

Meine Meinung:

Teil 2 fand ich wirklich gut, sodass Teil 3 natürlich nicht lange auf dem SuB bleiben durfte. 
Der Einstieg in das Buch ist mir wieder sehr einfach gefallen. Die Autorin verschwendet keine Zeit mit Wiederholungen, sondern man wird sofort in das Geschehen geworfen. Da es aber nur ein paar Tage her war, dass ich Teil 2 gelesen habe, war der Einstieg für mich kein Problem.
Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr flüssig. Die Kapitel sind verhältnismäßig lang, dennoch fliegt man sehr durch das Buch. Man hat überhaupt kein Gefühl dafür, wie viel man schon gelesen hat. Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Ruby
Ruby kämpft in diesem Teil weiter. An manchen Stellen hat sie sich quer gestellt und mich damit ziemlich genervt, leider. Leider war es da bei den anderen Charakteren nicht anders. Sie haben alle versucht ihre Geheimnisse zu verbergen und sich so sehr quer gestellt. 
Das Buch ist, wie seine Vorgänger, wieder unglaublich spannend und actionreich. Es gibt so viele Wendungen, so viele Dinge die passieren, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Der Leser bekommt nur wenig Zeit zum durchatmen, aber genau das macht eine gute Dystopie ja auch aus. 
Das Ende des Buches kam sehr schnell und gewollt. Obwohl das Buch schon nicht wirklich dünn ist, hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin sich mehr Zeit gelassen hätte.  Dennoch kann ich mit dem Ende aber gut leben.
Fazit:
“Blut und Feuer” ist ein gutes Finale. Überzeugen konnte es mich durch die Spannung und die Idee der Geschichte. Leider kam das Ende zu plötzlich und die Charaktere waren stellenweise nervig. Dennoch ein guter Abschluss! 


Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

Rezension: Alexandra Bracken – Furchtlose Liebe

Hallo alle zusammen!

Alexandra Bracken – Furchtlose Liebe

Autor: Alexandra Bracken
Titel: Furchtlose Liebe
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 576
Format: Broschiert
ISBN: 978-3442479092
Preis: 12,99€
Bestellen könnt ihr es bei Amazon, Bücher.de oder Thalia

Die Autorin:

Alexandra Bracken wuchs im US-Staat Arizona auf. Nach ihrem Studium am »College of William & Mary« in Virginia zog es sie nach New York City, wo sie derzeit lebt und arbeitet. Ihren ersten Roman schrieb sie schon während des Studiums als Geschenk für eine Freundin. Die Liebe zu Büchern hat sie aber nicht nur dazu gebracht, selbst zu schreiben. Sie arbeitet außerdem bei einem großen amerikanischen Buchverlag und hat jederzeit eine Buchempfehlung parat.

Die Reihe:
1. Die Überlebenden (Rezension
2. Furchtlose Liebe
3. Blut und Feuer

Inhalt:

Ruby ist eine der wenigen, die das Virus überlebt haben. Dafür ist ihr eine Gabe geblieben, die sie verflucht: Sie kann Gedanken lesen und manipulieren. Das macht sie für viele sehr wertvoll. Die berüchtigte Children’s League will sie im Kampf gegen die Regierung einsetzen. Als Ruby entdeckt, dass ihr Freund Liam erneut in großer Gefahr ist, begibt sie sich auf eine gefährliche Mission, die auch der Children’s League nicht gefallen wird. Denn niemals könnte sie ertragen, dass sie den einzigen Menschen, den sie liebt, verlieren könnte …

Meine Meinung:

Teil 1 fand ich wirklich gut, sodass Teil 2 natürlich nicht lange auf dem SuB bleiben durfte. 
Der Einstieg in das Buch ist mir wieder sehr einfach gefallen. Die Autorin verschwendet keine Zeit mit Wiederholungen, sondern man wird sofort in das Geschehen geworfen.
Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr flüssig. Die Kapitel sind verhältnismäßig lang, dennoch fliegt man sehr durch das Buch. Man hat überhaupt kein Gefühl dafür, wie viel man schon gelesen hat. Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Ruby
Ruby muss mit einigen Dingen klar kommen und hat es nicht wirklich leicht. Auch hier hat sie mir wieder wirklich gut gefallen. Sie ist eine unheimlich interessante Protagonistin mit Stärken und Schwächen.
Das Buch ist wieder unglaublich spannend und actionreich. Es gibt so viele Wendungen, so viele Dinge die passieren, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Der Leser bekommt nur wenig Zeit zum durchatmen, aber genau das macht eine gute Dystopie ja auch aus. 
Leider fehlte mir zum ersten Teil aber noch etwas. Das Gewisse etwas war einfach nicht da. 
Fazit:
“Furchtlose Liebe” ist ein guter zweiter Teil, der wieder durch seine Spannung überzeugen kann. Leider fehlte dieses Mal aber das Gewisse etwas. Dennoch ein MUST READ für Fans des ersten Teils! 


Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de


Rezension: Alexandra Bracken – Die Überlebenden

Hallo alle zusammen!

Alexandra Bracken – Die Überlebenden

Autor: Alexandra Bracken
Titel: Die Überlebenden
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 544
Format: Broschiert
ISBN: 978-3442479085
Preis: 12,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

Alexandra Bracken wuchs im US-Staat Arizona auf. Nach ihrem Studium am »College of William & Mary« in Virginia zog es sie nach New York City, wo sie derzeit lebt und arbeitet. Ihren ersten Roman schrieb sie schon während des Studiums als Geschenk für eine Freundin. Die Liebe zu Büchern hat sie aber nicht nur dazu gebracht, selbst zu schreiben. Sie arbeitet außerdem bei einem großen amerikanischen Buchverlag und hat jederzeit eine Buchempfehlung parat.

Die Reihe:
1. Die Überlebenden
2. Furchtlose Liebe

3. Blut und Feuer

Inhalt:

Ruby hat überlebt. Doch der Preis dafür war hoch. Sie hat alles verloren: Freunde, Familie, ihr ganzes Leben. Weil sie das Virus überlebt hat. Weil sie nun eine Fähigkeit besitzt, die sie zur Bedrohung werden lässt, zu einer Gefahr für die Menschheit. Denn sie kann die Gedanken anderer beeinflussen. Deshalb wurde sie in ein Lager gebracht mit vielen anderen Überlebenden. Deshalb soll sie getötet werden. Aber Ruby hat nicht überlebt, um zu sterben. Sie wird kämpfen, schließlich hat sie nichts zu verlieren. Noch nicht …

Meine Meinung:

Eine Dystopie die im deutschsprachigen Raum und im englischen gehypt wird, muss ich natürlich auch lesen und mir meine Meinung darüber bilden. Das Buch stand schon sehr lange bei mir und jetzt, wo der dritte Teil raus  gekommen ist, wurde es höchste Zeit das Buch vom SuB zu befreien. 
Der Einstieg in das Buch ist mir sehr einfach gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig. Die Kapitel sind verhältnismäßig lang, dennoch fliegt man sehr durch das Buch. Man hat überhaupt kein Gefühl dafür, wie viel man schon gelesen hat. Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Ruby
Sie hat im Laufe der Geschichte eine unglaubliche Entwicklung durch gemacht. Zu Beginn ist sie noch eher schüchtern und zurückhaltend. Mit der Zeit wird sie aber immer stärker und steht zu sich und versucht sich zu wehren.
Die Idee hinter dem Buch ist nichts Neues, aber die Autorin hat aus der Idee etwas gemacht, das mich schockiert hat, im positiven Sinne. Das Zukunftsbild, welches hier beschrieben wird, ist wirklich hart. Die Lager, um die zu Beginn geht, erinnern stark an die Konzentrationslager. 
Dieses Buch ist nicht nur dystopisch, sondern hat auch Fantasyelemente, die der Geschichte das gewisse Etwas gegeben haben. 
Das Buch ist unglaublich spannend und actionreich. Es gibt so viele Wendungen, so viele Dinge die passieren, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Der Leser bekommt nur wenig Zeit zum durchatmen, aber genau das macht eine gute Dystopie ja auch aus. 
Leider muss ich aber sagen das mir etwas fehlte. Ich kann gar nicht genau sagen was, ob es die Tiefe der Charaktere ist oder das Ereignis schlechthin.
Fazit:
“Die Überlebenden” ist ein wirklich toller Trilogieauftakt. Er überzeugt mit einer grandiosen und erschreckenden Idee und jede Menge Action und Spannung. Das Buch ist auf jeden Fall für Dystopie Fans ein Muss!


Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

Rezension: Yeonmi Park – Mut zur Freiheit – Meine Flucht aus Nordkorea

Hallo alle zusammen!
Yeonmi Park – Mut zur Freiheit – Meine Flucht aus Nordkorea

Autor: Yeonmi Park

Titel: Mut zur Freiheit – Meine Flucht aus Nordkorea
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 320
Format: Gebunden
ISBN: 978-3442314188
Preis: 19,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

Yeonmi Park wurde 1993 in Nordkorea geboren und lebt derzeit in New York, wo sie ein Studium absolviert und bei der UNO tätig ist. Die Geschichte ihrer Flucht aus Nordkorea wurde in der englischen Presse breit dokumentiert, u.a. in Artikeln des »Daily Mail«, des »Telegraph« und des »Independent«. Ihre Aufsehen erregenden Reden, u.a. beim »One Young World Summit« in Dublin, dem »Oslo Freedom Forum« oder »TEDx« in Bath, machten sie einem breiten Publikum bereits vor Erscheinen ihres Buches bekannt. Yeonmi Park ist mit ihren jungen Jahren eine herausragende Aktivistin für Menschenrechte und kämpft mit großem Engagement dafür, ihrem Volk eine Stimme zu geben.

Inhalt:
Yeonmi Park träumte nicht von der Freiheit, als sie im Alter von erst 13 Jahren aus Nordkorea floh. Sie wusste nicht einmal, was Freiheit ist. Alles, was sie wusste war, dass sie um ihr Leben lief, dass sie und ihre Familie sterben würde, wenn sie bliebe – vor Hunger, an einer Krankheit oder gar durch Exekution. In ihrem Buch erzählt Yeonmi Park von ihrem Kampf ums Überleben in einem der dunkelsten und repressivsten Regime unserer Zeit; sie erzählt von ihrer grauenhaften Odyssee durch die chinesische Unterwelt, bevölkert von Schmugglern und Menschenhändlern, bis nach Südkorea; und sie erzählt von ihrem erstaunlichen Weg zur führenden Menschenrechts-Aktivistin mit noch nicht einmal 21 Jahren.

Meine Meinung:
Ich habe eine Rede von Yeonmi Park gesehen (das Video findet ihr hier) und fand es super ergreifend und wollte daraufhin unbedingt das Buch lesen und habe mich dann sehr gefreut als ich die Chance dazu bekommen habe.
Jeder weiß, dass Nordkorea ein sehr “schwieriges” Land ist, wie krass es aber wirklich ist erfährt man durch dieses Buch. 
Das Buch startet damit, dass die Autorin erst einmal von ihrem Leben in Nordkorea erzählt. Ich war super geschockt, als ich erfahren habe, dass sie ein Jahr vor mir geboren ist. Das was sie beschreibt hätte auch im 19. Jahrhundert sein können. Ich war wirklich geschockt davon. Dieses Gefühl blieb die ganze Zeit über. Ich war geschockt, wütend und traurig, was sie durch gemacht hat. Ich finde es unglaublich, was die junge Frau erlebt hat und wie sie damit umgeht. Sie hat meinen größten Respekt, was sie in diesen jungen Jahren schon erlebt hat. Gerade weil sie so alt ist, wie ich habe ich da vielleicht nochmal einen näheren Bezug zu.
Das Buch ist unterteilt. Als erstes berichtet sie über Nordkorea, über die Flucht und über ihr Leben heute. Gerade der erste Teil hat mich schockiert. Die Flucht war unheimlich spannend und ihr Leben heute fand ich ebenfalls unheimlich interessant.
Der Schreibstil des Buches hat mir wahnsinnig gut gefallen. Yeonmi Park nehmt den Leser mit auf ihre Reise.
In der Mitte des Buches findet man Bilder von der Autorin, dadurch habe ich realisiert dass das ganze real ist und keine fiktion.

Fazit:

“Mut zur Freiheit – Meine Flucht aus Nordkorea” ist ein Buch das man gelesen haben sollte. Man erfährt eine Menge über das Land und hat mich einfach nur schockiert. Dieses Buch öffnet einem die Augen und ist ein klares Must read!

Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

Rezension: S.C. Stephens – Thoughtless – erstmals verführt

Hallo alle zusammen!

S.C. Stephens – Thoughtless – erstmals verführt

S.C.  Stephens - Thoughtless
(Quelle: Goldmann)



Autor: S.C. Stephens
Titel:  Thoughtless – erstmals verführt
Verlag:  Goldmann
Seitenanzahl: 640
Format: Klappenbroschur
ISBN: 978-3-442-48242-9
Preis: 9,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

S.C. Stephens lebt mit ihren zwei Kindern im wunderschönen Pazifischen
Nordwesten Amerikas. Mit ihrem Debut “Thoughtless” feierte sie in ihrem
Heimatland einen sensationellen Bestsellererfolg und eroberte auch mit
den Folgebänden der Trilogie die Leserherzen im Sturm.
Inhalt:

Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera in einer glücklichen
Beziehung mit Denny. So überlegt sie nicht lange, als er ein Jobangebot
in Seattle bekommt, und zieht mit ihm in die neue Stadt, um ihr Studium
dort zu beenden. Bei Dennys Freund aus Kindertagen, Kellan Kyle, mieten
sie ein Zimmer. Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht
verboten gut aus. Als Dennys Job ihn länger aus Seattle wegführt, kommt
die einsame Kiera, die sich inzwischen in der Stammkneipe von Kellans
Band etwas dazuverdient, ihrem neuen Mitbewohner näher. Was
freundschaftlich beginnt, entwickelt sich bald zu etwas Intensiverem,
Verbotenem – zu einem Spiel mit dem Feuer …

(Quelle: Goldmann)

Meine Meinung:  
Vorweg muss ich fairerweise sagen, dass ich in letzter Zeit sehr viele Bücher aus diesem Genre gelesen habe, da ich das Genre einfach nur liebe! 
Mit diesem Buch hatte ich allerdings so meine Probleme. Anfangs war ich noch total begeistert von dem Buch und dachte „wow, noch so ein tolles Buch!“. 
Leider schwächte das Gefühl mit der Zeit immer mehr ab und zwischenzeitig fand ich es leider sogar ziemlich nervig. 
Die Protagonistin Kiera fand ich ziemlich nervig. Sie wusste überhaupt nicht was sie wollte, wurde rot und fing an zu heulen. Anfangs mochte ich sie noch, aber auch bei mir wurde es mit der Zeit weniger. 
Was mir ebenfalls in dem Buch gefehlt hat, waren die Emotionen. Denn diese wurden leider nur sehr wenig rüber gebracht, man konnte wenig mit den Charakteren mitfühlen. Auch nicht bei den männlichen Charakteren, denn die mochte ich wirklich gerne.
Trotz dieser vielen negativen Punkte hat die Geschichte mich dennoch in einen Sog gezogen. Ich hatte Schwierigkeiten es weg zulegen, obwohl ich es zwischen durch an die Wand hätte schmeißen können. Ich möchte das Buch aber auf keinen Fall nur schlecht reden. 
Denn der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, irgendwie hatte er was, sodass man das Buch trotz allem sofort lesen musste.  
Erotik gab es in diesem Buch in genau der richtigen Menge. Es gab einige heiße Szenen, aber auch nicht so, dass man dachte „Können dir auch was anderes machen?“.

Fazit:
“Thoughtless – erstmals verführt” ist ein durchschnittliches New Adult Buch. Es hat mich total in seinen Sog gezogen, ich konnte kaum aufhören zu lesen und das obwohl die Protagonistin ziemlich nervig war! Außerdem fehlten mir die Emotionen.




 

Rezension: Anna Friedrich – Holly – Die verschwunde Chefreadakteurin

Hallo alle zusammen!


Anna Friedrich – Holly – Die verschwunde Chefreadakteurin


(Quelle: Goldmann)

Autor: Anna Friedrich
Titel: Holly – Die verschwunde Chefreadakteurin
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 160 Seiten
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-442-48201-6
Preis: 5,00€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Anna Friedrich ist ein Pseudonym. Gäbe es sie wirklich, würde sie in Hamburg leben.
Die Reihe:
1. Die verschwundene Chefredakteuerin
2. Die gestohlenen Tagebücher 
3. Ende der Lügen
4. Wenn die Mode fremdgeht (20.04.2015)
5. Eine Hochzeit in Schwarz (18.05.2014)
6. Das Haus in der Sophienstraße (22.06.2015)
Inhalt:
Holly ist die glamouröseste Frauenzeitschrift auf dem Markt. Holly sagt, was Mode ist, und bestimmt die Trends. Jeden Monat arbeiten viele Frauen (und ein paar Männer) an der nächsten Ausgabe des Magazins. Sie sind jung, alt, dick, dünn, It-Girls, Intellektuelle, Bitches und Muttis. Sie wollen Karriere machen, Kinder kriegen, aufregenden Sex, die Welt verbessern und neue Schuhe. Machtkämpfe und Intrigen stehen in der Redaktion auf der Tagesordnung – Journalisten befehden sich, Freundschaften werden geknüpft, und verbotene Affären könnten jeden Moment ans Licht kommen. Die Jobs bei Holly sind hart umkämpft und heiß begehrt. Dementsprechend nervös ist die junge Simone Pfeffer, die neu zu Holly stoßen soll, vor ihrem Treffen mit der Chefredakteurin Annika Stassen. Die fast 50-jährige Stassen, Grande Dame der Medienwelt, gilt als ausgesprochen kühl. Und wie befürchtet, ist sie nicht gerade begeistert von Simones ungewöhnlicher Rolle in der Redaktion. Doch dann passiert etwas Unbegreifliches: Annika Stassen verschwindet spurlos und bleibt unauffindbar. Was steckt dahinter? Ein Skandal? Ein Verbrechen? Von einem Tag auf den anderen ist Deutschlands größte Frauenzeitschrift führungslos. Und das Chaos bricht aus …
(Quelle: Goldmann)
Meine Meinung:
Als erstes muss ich sagen, dass ich das Konzept, dass hinter dem Buch und der Vermarktung klasse finde. Das Ganze ist aufgemacht, jeden Monat kommt ein neuer Teil raus und jedes Buch kostet nur 5€. Die Idee ist toll und bringt Abwechslung. Außerdem passt es wirklich super zum Buch.
Aber kommen wir nun zum Inhalt.
Das Buch hat unterschiedliche Erzählperspektiven. Es gibt eine Perspektive, die anhand einer Kamera erzählt ist, z.B. “Die Kamera zoomt auf das Gebäude”. Dann gibt es aber auch noch die “normale” Erzählart. An beide Weisen musste ich mich erst einmal gewöhnen, denn der Stil der Autorin Anna Friedrich ist einfach anders.
Ich war von Anfang an in der Geschichte gefangen und durch die wenigen Seiten, die das Buch hat, lässt es sich auch sehr schnell lesen.
Es gibt sehr viele Charaktere, es fängt mit ein paar an, aber mit der Zeit wird es immer mehr und alle haben ihre Geschichte.

Ich habe den roten Pfaden in der Geschichte vermisst. Es gibt zwar die Grundgeschichte, dass die Chefredakteurin verschwunden, aber wirklich kümmern, tut sich auch keiner.
Ich hätte mir gewünscht, dass der Teil noch mehr im Mittelpunkt steht, da dies aber der erste Teil von sechs ist, bin ich optimistisch, dass das noch kommt.
Fazit:
“Holly – Die verschwunde Chefreadakteurin” ist eine nette Geschichte für zwischendurch, es lässt sich sehr schnell lesen. Dennoch empfehle ich, dass man sich eine Leseprobe anschaut, da der Schreibstil anders ist. Mir fehlte bisher der rote Pfaden, aber da es noch mehrere Teile gibt, bin ich optimistisch, dass das noch kommt und freue mich auf Teil 2, den ich auf jeden Fall noch lesen werde.

Rezension: Tahereh Mafi – Ich brenne für dich

Hallo alle zusammen!

Tahereh Mafi – Ich brenne für dich

(Quelle: www.randomhouse.de)



Autor: Tahereh Mafi
Titel: Ich brenne für dich
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 384
Format: Gebunden
ISBN: 978-3-442-31305-1
Preis: 16,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Tahereh Mafi ist 25 Jahre alt. Sie wurde als jüngstes von fünf Kindern in einer Kleinstadt in Connecticut geboren und lebt mittlerweile in Orange County in Kalifornien. Nach ihrem Abschluss an einem kleinen College in Laguna Beach studierte Mafi, die acht verschiedene Sprachen spricht, ein Jahr in Spanien. Danach reiste sie quer durch die Welt und fing nebenbei an zu schreiben. Mit ihrem Debüt “Ich fürchte mich nicht” eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde und Bloggerwelt im Sturm.
Die Reihe:

1. Ich fürchte mich nicht (Rezension)

1.5 Zerstöre mich (Rezension)
2. Rette mich vor dir (Rezension)
2.5 Vernichte mich (Rezension)
3. Ich brenne für dich
Inhalt:
Nach der verlorenen Schlacht gegen das Reestablishment ist Omega Point, der Zufluchtsort der Rebellen, zerstört, Juliettes Freunde und Kampfgefährten sind in alle Winde zerstreut. Auch über das Schicksal ihrer ersten großen Liebe Adam ist sie im Ungewissen – ebenso wie über ihre Gefühle für ihn. Die einzige Gewissheit, die ihr noch bleibt, ist, dass sie das grausame Regime unbedingt besiegen muss. Doch dazu wird sie sich Warner anvertrauen müssen, Kommander von Sektor 45, Sohn des feindlichen Oberbefehlshaber – und durch eine seltsame Fügung des Schicksals nunmehr Juliettes einziger Verbündeter. Der eine Mensch, den sie auf ewig zu hassen schwor. Und der ihr Leben rettete. Jetzt verspricht er, an ihrer Seite gegen seinen Vater zu kämpfen. Doch kann sie ihm vertrauen? Und was will er wirklich von ihr?
(Quelle: www.randomhouse.de)

Cover:
Generell liebe ich die Cover diese Reihe, aber das ist doch
mit Abstand das schönste Cover! Hier hat der Verlag sich besonders ins Zeug
gelegt und es ist definitiv gelungen. Ich liebe es einfach!
Meine Meinung:
Die vorherigen Teile habe mir alle sehr gut gefallen, daher
war ich sehr gespannt, wie wohl der Abschluss der Trilogie ist und die Autorin
hat hier nochmal alles gegeben und es ist ihr gelungen!
Der Stil ist wie gewohnt toll und einzigartig. Sie ist sich
treu geblieben und schreibt wieder sehr poetisch. In diesem Buch gibt es
allerdings keine durchgestrichenen Sätze oder Wörter, was daran lag, dass
Juliette endlich die Protagonistin geworden ist, die ich in den ersten beiden
Teilen gesucht habe. Sie ist sehr stark geworden, weiß was sie will und lernt
endlich ihre Fähigkeit zu akzeptieren. Alleine deswegen bekommt das Buch von
mir schon einen riesigen Pluspunkt. Adam mochte ich in Teil 1 und 2 schon nicht
so richtig, noch weniger konnte ich ihn dann nach der Kurzgeschichte „Vernichte
mich“ leiden, das hielt das Buch an. Er war sehr nervig und für mich einfach
unausstehlich. Warner hingegen gefiel mir immer besser und ich mochte ihn im
Laufe des Buches immer mehr. Mit ihm hat Tahereh Mafi einen sehr tollen und vor
allem facettenreichen Charakter erschaffen.
Der Spannungsgrad in dem Buch war sehr hoch. Das Buch war
sehr actiongeladen und hat mich dazu gebracht, es nur sehr schwer aus der Hand
legen zu können.
Mit dem Ende dieser Trilogie bin ich sehr zufrieden. Es ist
zwar noch relativ offen, aber alle wichtigen Fragen sind geklärt.
Fazit:
„Ich brenne für dich“ ist ein grandioses Finale. Juliette
ist endlich eine starke Protagonistin 
geworden, die Spannung ist sehr hoch und das Ende passt super zur
Trilogie. Für alle Liebhaber der ersten beiden Teile, ist dieser Teil auf jeden
Fall ein MUST READ!

Rezension: Tahereh Mafi – Vernichte mich

Hallo alle zusammen!

Tahereh Mafi – Vernichte mich

(Quelle: www.randomhouse.de)

Autor: Tahereh Mafi
Titel: Vernichte mich
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: ca. 54 Seiten
Format: eBook
ISBN: 978-3-641-13933-9
Preis: 0,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Tahereh Mafi ist 25 Jahre alt. Sie wurde als jüngstes von fünf Kindern in einer Kleinstadt in Connecticut geboren und lebt mittlerweile in Orange County in Kalifornien. Nach ihrem Abschluss an einem kleinen College in Laguna Beach studierte Mafi, die acht verschiedene Sprachen spricht, ein Jahr in Spanien. Danach reiste sie quer durch die Welt und fing nebenbei an zu schreiben. Mit ihrem Debüt “Ich fürchte mich nicht” eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde und Bloggerwelt im Sturm.
Die Reihe:

1. Ich fürchte mich nicht (Rezension)

1.5 Zerstöre mich (Rezension)
2. Rette mich vor dir (Rezension)
2.5 Vernichte mich
3. Ich brenne für dich
Inhalt:
In Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen, laufen die Vorbereitungen zum Angriff auf das Reestablishment. Doch Adams Gedanken sind nicht bei der aufkommenden Schlacht: Tief erschüttert durch die Trennung von seiner großen Liebe Juliette, voller Angst um das Leben seines besten Freundes und in Sorge um die Sicherheit seines kleinen Bruders James trifft ihn das Signal, das die Rebellen zum Aufbruch ruft, völlig unvorbereitet. 
Werden sie siegen? Oder wird das Reestablishment und mit ihm Warner, Adams verhasster Halbbruder, alles zerstören, für das Adam sein Leben lang gekämpft hat? Und wird er Juliette je wiedersehen?
Meine Meinung:
Dies ist ein eBook, das zwischen Teil zwei und drei spielt. Man sollte den zweiten Teil “Rette mich vor dir” also gelesen haben. Hier wird ein Teil von “Rette mich vor dir” aus der Sicht von Adam erzählt. 
Ich muss vorweg sagen, dass ich kein großer Adam Fan bin und diese Geschichte hat auch nichts daran geändert, eher im Gegenteil. Ich finde ihn nun noch unsympatischer, da ich seine Denkweise zum großen Teil nicht verstehen kann. Stellenweise war ich zwar beeindruckt davon, wie er über seinen Bruder denkt, aber was den ganzen Rest angeht, kann ich ihn absolut nicht nachvollziehen. 
Tahereh Mafi ist hier allerdings ihrem Schreibstil treu geblieben und es ließ sich wie immer sehr gut lesen. 

Fazit:
Mit “Vernichte mich” konnte mich Tahereh Mafi leider überhaupt nicht überzeugen, was aber hauptsächlich daran lag, dass ich Adam überhaupt nicht leiden kann. Für alle Adam Fans lohnt sich dieses eBook aber wahrscheinlich schon. Für mich bekommt es aber leider nur:

Rezension: Tahereh Mafi – Zerstöre mich

Hallo alle zusammen!

Tahereh Mafi – Zerstöre mich

(Quelle: www.randomhouse.de)

Autor: Tahereh Mafi
Titel: Zerstöre mich
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: ca.100 Seiten
Format: eBook
ISBN: 978-3-641-11910-2
Preis: 1,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Tahereh Mafi ist 25 Jahre alt. Sie wurde als jüngstes von fünf Kindern in einer Kleinstadt in Connecticut geboren und lebt mittlerweile in Orange County in Kalifornien. Nach ihrem Abschluss an einem kleinen College in Laguna Beach studierte Mafi, die acht verschiedene Sprachen spricht, ein Jahr in Spanien. Danach reiste sie quer durch die Welt und fing nebenbei an zu schreiben. Mit ihrem Debüt “Ich fürchte mich nicht” eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde und Bloggerwelt im Sturm.
Die Reihe:

1. Ich fürchte mich nicht (Rezension)

1.5 Zerstöre mich
2. Rette mich vor dir (Rezension)
2.5 Vernichte mich
3. Ich brenne für dich
Inhalt:
In “Ich fürchte mich nicht” ist Juliette die Flucht aus den Fängen des Reestablishments gelungen – indem sie dessen Anführer Warner eine Kugel in die Schulter jagte. Sie glaubte ihn tot zurückzulassen, doch Warner ist nur schwer verletzt. Und nimmt den Leser in “Zerstöre mich” mit auf eine faszinierende Reise. Denn Warner scheint hassenswert – grausam, gefühlskalt, berechnend –, und ist doch voller innerer Zweifel, hin- und hergerissen zwischen seiner Erziehung durch seinen grausamen Vater und seiner tiefen Liebe zu Juliette, die er unbedingt wiedersehen muss – auch wenn Sie ihn offensichtlich verabscheut. Und so kämpft der noch geschwächte Warner zum einen darum, die Disziplin auf der Militärbasis aufrecht zu erhalten, während er andererseits mit aller Macht daraufhin arbeitet, Juliette wieder in seine Gewalt zu bringen. Bis sein Vater, Oberbefehlshaber des Reestablishments, in Warners Basis auftaucht. Und als Warner dessen Pläne für Juliette erfährt, wird ihm klar, dass er sich endgültig entscheiden muss …
Meine Meinung:
Dies ist eine kurze Geschichte, in der man Warner besser kennen lernt und erfährt wie er so denkt. Das Ganze spielt zwischen Teil 1 und 2. Man sollte Teil 1 also gelesen haben. 
Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen. Man lernt Warner einfach viel besser kennen und merkt schnell, dass bei ihm der Spruch „Harte Schale, weicher Kern“ wirklich zutrifft. Durch die Geschichte ist er mir viel sympathischer geworden. Auch über seine Geschichte erfährt man einiges, warum er so ist, wie er ist.
Der Schreibstil ist wie gewohnt auch hier super.
Fazit:
„Zerstöre mich“ von Tahereh Mafi ist ein MUST READ für alle Fans des ersten Teils. Man lernt Warner einfach viel besser kennen und lernt auch, ihn (noch mehr) zu mögen.