Rezension: Eva Siegmund – Pandora – Wovon träumst du?

Hallo alle zusammen!


Eva Siegmund – Pandora – Wovon träumst du?

Autor:  Eva Siegmund
Titel: Pandora – Wovon träumst du?
Verlag: CBT
Seitenanzahl: 496
Format: Broschiert
ISBN: 978-3570310595
Preis: 12,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Die Autorin:
Eva Siegmund, geboren 1983 im Taunus, stellte ihr schriftstellerisches Talent bereits in der 6. Klasse bei einem Kurzgeschichtenwettbewerb unter Beweis. Nach dem Abitur entschied sie sich zunächst für eine Ausbildung zur Kirchenmalerin und studierte dann Jura an der FU Berlin. Nachdem sie im Lektorat eines Berliner Hörverlags gearbeitet hat, lebt sie heute als Autorin mit ihrem Mann in Barcelona.

Inhalt:
Sophie lebt in einer Welt, in der alle durch einen Chip im Kopf jederzeit unbeschwert online gehen können. Als sie erfährt, dass sie adoptiert ist und eine Zwillingsschwester hat, erkunden die Mädchen damit ihre Vergangenheit – und stoßen schon bald auf seltsame Geheimnisse. Ihre Recherchen bringen den Sandman auf ihre Spur. Er will die Menschheit mithilfe eines perfekt getarnten Überwachungssystems beherrschen, und nur die Zwillinge können ihn und seine allmächtige NeuroLink Solutions Inc. zu Fall bringen. Doch das bringt sie in höchste Gefahr …

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich in der Vorschau entdeckt und war sofort hin und weg vom Cover. Ich finde es ist super schön, die Farben passen perfekt zusammen. Allerdings passt das Cover meiner Meinung nach überhaupt nicht zum Inhalt. Als ich das Cover gesehen habe, habe ich etwas mit Prinzessinnen verbunden, aber dies ist hier überhaupt kein Thema.
Das Buch spielt in der Zukunft und es geht um die Zwillinge Sophie und Liz, die lange nichts von sich wussten. Die beiden sind in völlig verschiedenen Welten aufgewachsen und dementsprechend auf dem ersten Blick auch völlig unterschiedlich. Wenn man sie dann aber näher kennen lernt, stellt man fest, dass sie gar nicht so unterschiedlich sind.
Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus der Sicht von Sophie und Liz. Auf diese Weise lernt man beide sehr gut kennen und kann ihr Handeln gut nachvollziehen. Dennoch konnte ich keine wirklich Beziehung zu ihnen aufbauen. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, er lässt sich sehr flüssig lesen, ist aber nichts besonderes.
Die Idee hinter der Geschichte finde ich klasse. Das Buch behandelt die Themen, die auch jetzt schon aktuell sind, die in Zukunft aber noch relevanter sein könnten. Das Szenario ist wirklich realistisch, was das  ganze auch erschreckend macht.
Ich hatte von dem Buch erwartet, dass es mich in seinen Bann zieht. Leider hat es das nicht gemacht. Ich fand einige Stellen sehr langatmig und schleppend und es konnte mich nicht mitreißen. Gerade zu Beginn fehlte mir die Spannung. Das Buch braucht sehr viel Zeit bis es richtig in Fahrt kommt.

Fazit:

“Pandora – Wovon träumst du?” ist für mich leider nur eine durchschnittliche Geschichte. Die Idee hinter dem Buch ist zwar klasse, aber wirklich mitreißen konnte es mich leider nicht, dafür waren viele Passagen zu langatmig. Dennoch eine nette Geschichte für zwischen durch. 

Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

Rezension: Alexandra Bracken – Blut und Feuer

Hallo alle zusammen!

Alexandra Bracken – Blut und Feuer

Autor: Alexandra Bracken
Titel: Blut und Feuer
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 608
Format: Broschiert
ISBN: 978-3442479108
Preis: 12,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

Alexandra Bracken wuchs im US-Staat Arizona auf. Nach ihrem Studium am »College of William & Mary« in Virginia zog es sie nach New York City, wo sie derzeit lebt und arbeitet. Ihren ersten Roman schrieb sie schon während des Studiums als Geschenk für eine Freundin. Die Liebe zu Büchern hat sie aber nicht nur dazu gebracht, selbst zu schreiben. Sie arbeitet außerdem bei einem großen amerikanischen Buchverlag und hat jederzeit eine Buchempfehlung parat.


Die Reihe:
1. Die Überlebenden (Rezension)
2. Furchtlose Liebe (Rezension)
3. Blut und Feuer

Inhalt:

Seit Ruby übersinnliche Fähigkeiten besitzt, geht sie durch die Hölle. Denn die Regierung hat es auf Menschen wie sie abgesehen und greift Ruby und ihre Gruppe immer wieder an. Aber sie geben nicht auf und haben sogar einen Gefangenen genommen. Der allerdings wird immer mehr zu einer großen Gefahr für sie alle. Es handelt sich um Clancy Gray, den Sohn des Präsidenten – und auch er verfügt über ähnliche Fähigkeiten wie Ruby. Allein sie kann seine manipulativen Kräfte im Zaum halten. Nur ein unachtsamer Moment und Clancy könnte die ganze Mission und ihrer aller Leben in Gefahr bringen …

Meine Meinung:

Teil 2 fand ich wirklich gut, sodass Teil 3 natürlich nicht lange auf dem SuB bleiben durfte. 
Der Einstieg in das Buch ist mir wieder sehr einfach gefallen. Die Autorin verschwendet keine Zeit mit Wiederholungen, sondern man wird sofort in das Geschehen geworfen. Da es aber nur ein paar Tage her war, dass ich Teil 2 gelesen habe, war der Einstieg für mich kein Problem.
Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr flüssig. Die Kapitel sind verhältnismäßig lang, dennoch fliegt man sehr durch das Buch. Man hat überhaupt kein Gefühl dafür, wie viel man schon gelesen hat. Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Ruby
Ruby kämpft in diesem Teil weiter. An manchen Stellen hat sie sich quer gestellt und mich damit ziemlich genervt, leider. Leider war es da bei den anderen Charakteren nicht anders. Sie haben alle versucht ihre Geheimnisse zu verbergen und sich so sehr quer gestellt. 
Das Buch ist, wie seine Vorgänger, wieder unglaublich spannend und actionreich. Es gibt so viele Wendungen, so viele Dinge die passieren, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Der Leser bekommt nur wenig Zeit zum durchatmen, aber genau das macht eine gute Dystopie ja auch aus. 
Das Ende des Buches kam sehr schnell und gewollt. Obwohl das Buch schon nicht wirklich dünn ist, hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin sich mehr Zeit gelassen hätte.  Dennoch kann ich mit dem Ende aber gut leben.
Fazit:
“Blut und Feuer” ist ein gutes Finale. Überzeugen konnte es mich durch die Spannung und die Idee der Geschichte. Leider kam das Ende zu plötzlich und die Charaktere waren stellenweise nervig. Dennoch ein guter Abschluss! 


Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

Rezension: Alexandra Bracken – Furchtlose Liebe

Hallo alle zusammen!

Alexandra Bracken – Furchtlose Liebe

Autor: Alexandra Bracken
Titel: Furchtlose Liebe
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 576
Format: Broschiert
ISBN: 978-3442479092
Preis: 12,99€
Bestellen könnt ihr es bei Amazon, Bücher.de oder Thalia

Die Autorin:

Alexandra Bracken wuchs im US-Staat Arizona auf. Nach ihrem Studium am »College of William & Mary« in Virginia zog es sie nach New York City, wo sie derzeit lebt und arbeitet. Ihren ersten Roman schrieb sie schon während des Studiums als Geschenk für eine Freundin. Die Liebe zu Büchern hat sie aber nicht nur dazu gebracht, selbst zu schreiben. Sie arbeitet außerdem bei einem großen amerikanischen Buchverlag und hat jederzeit eine Buchempfehlung parat.

Die Reihe:
1. Die Überlebenden (Rezension
2. Furchtlose Liebe
3. Blut und Feuer

Inhalt:

Ruby ist eine der wenigen, die das Virus überlebt haben. Dafür ist ihr eine Gabe geblieben, die sie verflucht: Sie kann Gedanken lesen und manipulieren. Das macht sie für viele sehr wertvoll. Die berüchtigte Children’s League will sie im Kampf gegen die Regierung einsetzen. Als Ruby entdeckt, dass ihr Freund Liam erneut in großer Gefahr ist, begibt sie sich auf eine gefährliche Mission, die auch der Children’s League nicht gefallen wird. Denn niemals könnte sie ertragen, dass sie den einzigen Menschen, den sie liebt, verlieren könnte …

Meine Meinung:

Teil 1 fand ich wirklich gut, sodass Teil 2 natürlich nicht lange auf dem SuB bleiben durfte. 
Der Einstieg in das Buch ist mir wieder sehr einfach gefallen. Die Autorin verschwendet keine Zeit mit Wiederholungen, sondern man wird sofort in das Geschehen geworfen.
Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr flüssig. Die Kapitel sind verhältnismäßig lang, dennoch fliegt man sehr durch das Buch. Man hat überhaupt kein Gefühl dafür, wie viel man schon gelesen hat. Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Ruby
Ruby muss mit einigen Dingen klar kommen und hat es nicht wirklich leicht. Auch hier hat sie mir wieder wirklich gut gefallen. Sie ist eine unheimlich interessante Protagonistin mit Stärken und Schwächen.
Das Buch ist wieder unglaublich spannend und actionreich. Es gibt so viele Wendungen, so viele Dinge die passieren, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Der Leser bekommt nur wenig Zeit zum durchatmen, aber genau das macht eine gute Dystopie ja auch aus. 
Leider fehlte mir zum ersten Teil aber noch etwas. Das Gewisse etwas war einfach nicht da. 
Fazit:
“Furchtlose Liebe” ist ein guter zweiter Teil, der wieder durch seine Spannung überzeugen kann. Leider fehlte dieses Mal aber das Gewisse etwas. Dennoch ein MUST READ für Fans des ersten Teils! 


Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de