Neuerscheinungen Oktober 2017, Sebastian Fitzek, Dan Brown, Jennifer L. Armentrout und viele mehr

Hallo zusammen!

Ich möchte euch heute gerne die Bücher zeigen, die im Oktober 2017 erscheinen. Da die Frankfurter Buchmesse ist, sind es wieder unglaublich viele.

Welche Bücher interessieren euch am meisten? Welche müssen unbedingt bei euch einziehen und gelesen werden?

Rezension: Max Rhode – Die Blutschule

Hallo alle zusammen!
Max Rhode – Die Blutschule

Die Blutschule
 - Max Rhode - Taschenbuch
(Quelle: Lübbe)

Autor:  Max Rhode
Titel: Die Blutschule
Verlag: Lübbe
Seitenanzahl: 272
Format: Broschiert
ISBN: 978-3404172672
Preis: 12,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Der Autor:
Der Berliner Autor hat als Gerichtsreporter gearbeitet, bevor er mit “Die Blutschule” seinen ersten Roman schrieb. Er lebt sehr zurückgezogen im Südwesten der Hauptstadt. Da er der digital vernetzten Welt kritisch gegenübersteht, findet man ihn weder auf Facebook noch Twitter.

Inhalt:
Die Teenager Simon und Mark können sich keinen größeren Horror vorstellen, als aus der Metropole Berlin in die Einöde Brandenburgs zu ziehen. Das Einzige, worauf sie sich freuen, sind sechs Wochen Sommerferien, doch auch hier macht ihnen ihr Vater einen Strich durch die Rechnung. Er nimmt sie mit auf einen Ausflug zu einer ganz besonderen Schule. Gelegen mitten im Wald auf einer einsamen Insel. Mit einem grausamen Lehrplan, nach dem sonst nur in der Hölle unterrichtet wird … 

(Quelle: Lübbe)


Meine Meinung:

Ich habe bereits das ein oder andere Buch von Sebastian Fitzek gelesen. Dementsprechend gespannt war ich auch darauf, wie mir wohl dieses Buch gefallen wird. 

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Das Buch hat von Anfang an eine düstere Stimmung, die perfekt zu einem Buch aus diesem Genre passt. 
Dieses Buch ist wieder unheimlich spannend. Es ist ein wahrer Pagetuner. Hier hat man den klassischen Fall: “okay ein Kapitel lese ich nur noch eins. 2 Stunden später und das Buch ist beendet”. Ich finde sowas großartig und liebe es.
Die Geschichte hat viele Horrorelemente, gerade die zweite Hälfte des Buches ist schon etwas krank, aber wirklich gut. Max Rhode/Fitzek hat hier wirklich das passende Maß gefunden, sodass es gruselig und krank ist, aber nicht zu stark. Gefallen hat mir hier das übernatürliche leider gar nicht. Ich finde die Idee zu seltsam, da hätte ich mir lieber eine andere Lösung gewünscht.

Die Charaktere haben mir unheimlich gut gefallen. Simon und Mark sind die typischen Geschwister. Sie ärgern und streiten sich, halten aber immer zusammen, wenn es drauf an kommt.

Fazit:

“Die Bluschule” von Max Rhode ist ein richtig gutes Buch! Überzeugen konnte es mich durch die Stimmung, die sehr düster und angepannt ist und durch die Spannung. Wer Horror und Sebastian Fitzek mag, sollte es auf jeden Fall lesen!

Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

Rezension: Sebastian Fitzek – Das Joshua-Profil

Hallo alle zusammen!
Sebastian Fitzek – Das Joshua-Profil

Autor:  Sebastian Fitzek

Titel: Das Joshua-Profil
Verlag: Lübbe
Seitenanzahl: 432
Format: Gebunden
ISBN: 978-3785725450
Preis: 19,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Der Autor:
Sebastian Fitzeks Psychothriller sind definitiv nichts für schwache Nerven. “Therapie”, erschienen 2006, war sein erstes Werk – und wurde gleich ein Bestseller. Seither präsentiert der Friedrich-Glauser-Preisträger einen Erfolgstitel nach dem anderen. Zum Glück entstammen die bedrohlichen Plots seiner Fantasie – und ebenfalls erfreulich: Fitzeks Sprache hat wenig mit seinem Uni-Abschluss zu tun. Denn sein erstes Buch schrieb der 1971 geborene Berliner in Form einer Jura-Promotion zum Thema Urheberrecht. Es folgten redaktionelle Tätigkeiten in Funk und Fernsehen. Als Autor und bekennender “Mailoholic” ist Fitzek ebenso fleißig wie kommunikativ, tourt gern auf Lesereisen und ist (fast) immer online. Sein Wohnort ist weiterhin Berlin.

Inhalt:

Max, ein erfolgloser Schriftsteller ist ein Bürger der das Gesetz achtet. Er hat sich noch nichts zu Schulden kommen lassen. Doch das soll sich bald ändern, was er allerdings nicht weiß im Gegensatz zu den Menschen die ihn töten wollen.

Meine Meinung:
Nachdem ich die Blutschule gelesen habe,musste ich schnell zum Joshua-Profil greifen und war voller Erwartungen.
Übrigens würde ich empfehlen, dass man die Blutschule zu erst liest. Man kann es auch anders rum machen. Ich würde es aber nicht empfehlen. da in diesem Buch doch schon einiges verraten wird. 
Am liebsten hätte ich das Buch in einem Rutsch gelesen. Ich fand es einfach so spannend. Das Level war während des ganzen Buches konstant, konstant hoch. Es ist ein richtiger Pagetuner. Die Kapitel enden immer so, dass man weiter lesen muss.
Geschrieben sind die Kapitel aus unterschiedlichen Sichten: aus der Sicht von Max, seiner Tochter Jola und noch einer dritten Person, die ich jetzt nicht verraten möchte. Wenn sich die Sicht verändert, wird dies am Anfang des Kapitels genannt, sodass man dort keine Problem hat.
Die Idee, die Sebastian Fitzek mit dem Thriller hat ist großartig! Wie auch bei “Noah” hat er sich ein aktuelles Thema rausgesucht, was das Buch noch interessanter und spannender gemacht hat. 
Im Nachwort (das man sich auf jeden Fall durchlesen sollte!) geht der Autor nochmal darauf ein und erklärt wie es dazu kam. 
Das Ende des Buches gefiel mir leider nicht so gut. Ca. 100 Seiten vor Ende habe ich mich gefragt was noch groß kommen kann. Das Ende fand ich leider daher etwas enttäuschend.

Fazit:

Das neuste Buch von Sebastian Fitzek “Das Joshua-Profil” hat mir unheimlich gut gefallen. Es ist spannend, hat eine tolle Idee und ist ein wahrer Page Tuner. Für Fans von Fitzek und Thriller Fans ein MUST READ! 

Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

Blogtour – Herzfischen – Vorstellung der Charaktere

Hallo ihr Leseratten!

Nachdem ihr gestern bei Julia von tealicious books mehr mehr über die Werke der Autorinnen erfahrt habt (hier), möchte ich euch heute ein Interview mit den Protagonisten vorstellen.

Ich möchte euch die Charaktere mit Hilfe eines Interviews gerne vorstellen. Dafür habe ich Josy und Simon zu mir eingeladen. 
Schön, das ihr euch für mich Zeit genommen habt. Möchtet ihr euch einmal vorstellen? Josy, magst du anfangen?
Josy: Natürlich. Hallo Lena und schön, dass ich hier sein darf. Ich bin Josy, eigentlich Josephine Bach. Viele kenne mich nur unter Jojo, denn die war ich viele Jahre lang in einer sehr erfolgreichen Fernsehserie. Mittlerweile arbeite ich bei meinem Onkel Hugo im Henrys. In meiner Freizeit bin ich viel auf Partnerschaftsseiten unterwegs und lerne dort sehr schräge Männer kennen.
Du hast in einer Serie mitgespielt?Wow! Wie war das so und beeinflusst es dein Leben noch immer?
Josy: Ich bin damit groß geworden und mir hat es unheimlichen Spaß gemacht. Ich bin mit dem Fernsehen und dem schauspielern praktisch groß geworden. Leider war ich dann irgendwann zu alt, sodass die Serie ihr Ende fand. Mein Leben beeinflusst es immer noch. Ich werde häufig auf deiner Straße angesprochen und viele möchten Fotos machen. Einen Job zu finden ist quasi unmöglich, da man mich nicht an der Kasse oder ähnliches haben möchte.
Das hört sich ja gar nicht so rosig an. Aber kommen wir zu dir Simon. 
Simon: Hallo Lena. Ich bin Simon und arbeite zusammen mit Walli bei Online Savety – Simon Demand und Waldemar Burger. Viele gibt es gar nicht über mich zu sagen, außer das ich in meinem Beruf sehr erfolgreich bin und das auch bei den Frauen. 
*lach* Alles klar, Simon. Was hast du gedacht, als du Josy das erste Mal gesehen hast?
Simon: Ich dachte nur, dass sie unheimlich schräg ist. Außerdem habe ich mir sehr über ihre Schuhe gewundert, denn die passten überhaupt nicht zum Rest. 
Josy, wie war es bei dir?
Josy: Im ersten Moment habe ich mich tierisch über ihn aufgeregt, da wegen ihm mein Handy kaputt gegangen ist! Danach dachte ich, dass er ein Ritter-Sport-Gesicht hat.
Walli:  Naja, eigentlich fandet ihr euch doch beide toll!
Ehm, wer bist denn du?
Walli: Oh tut mir leid. Ich bin Walli. Simons bester Freund und Kollege.
Ha Hallo! Schön das du auch da bist. Josy, du hattest am Anfang erwähnt das du gerne auf Partnerschaftsseiten bist. Was hat es damit auf sich und was für Männer sind das mit den du schreibst?
Josy: Ja, das ist richtig. Dort kann ich einfach Ich sein. Niemand erwartet etwas von mir und man lernt dort viele verrückte Männer kennen, wie z.B. Footy, der auf Füße steht. Aber auch so Männer wie Little_Donut der mein Leben verändert hat.
Simon, was hälst du davon?
Simon: Privat würde ich so etwas niemals machen. Beruflich schon, da mich ein Baron anrief, der um Geld betrogen wurde und ich sollte Kontakt mit dieser Person aufnehmen. Wirklich Spaß hat mir das nicht gemacht.
Walli: So ein Quatsch! Du hast doch immer davor gesessen! 
Simon: Walli! Ja, ein bisschen hat er Recht. Aber nur ein bisschen!
Josy? Simon? Wie ging es mit euch weiter? 
Walli: Hey und was ist mit mir?! Also bei mir…
Josy: Sollen wir das jetzt wirklich verraten? Nein, ich denke das müssen alle, die das Buch noch nicht kennen selber erfahren.
Ja, du hast Recht. Danke euch dreien für das tolle Interview! Simon, möchtest du noch was sagen?

Ja, zum Abschluss des Interviews gibt es noch ein Gewinnspiel für euch! Zu gewinnen gibt es 2 Exemplare des Buches. Beantwortet mir einfach eine Frage, und schon landet ihr im Lostopf.
Was haltet ihr von Partnerseiten?
Teilnahmebedingungen:
  • Der Teilnehmer muss über 18 Jahre sein, oder eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorzuweisen haben.
  • Teilnahmeschluss ist der 01.11.2015, 23:59 Uhr
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen.
  • Der Versand erfolgt an Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
  • Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen muss eine gültige eMail Adresse hinterlegt werden, unter der wir euch im Gewinnfall benachrichtigen können.
  • Die Daten der Teilnehmer werden nicht gespeichert und lediglich zur Gewinnermittlung benutzt.
  • Die Adresse des Gewinners wird nach Versand umgehend gelöscht.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Für Gewinne, die auf dem Postweg verloren gehen wird keine Haftung übernommen.
Morgen geht die Blogtour bei Claudis Gedankenwelt weiter.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           


Rezension: Britta Sabbag und Maite Kelly – Herzfischen

Hallo alle zusammen!
 Britta Sabbag und Maite Kelly – Herzfischen

Herzfischen
 - Britta Sabbag - Taschenbuch
(Quelle: Bastei Lübbe)
Autor: Britta Sabbag und Maite Kelly 
Titel: Herzfischen
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 285
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-404-17261-0
Preis: 12,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Die Autorin:
Britta Sabbag, geboren 1978 in Osnabrück, studierte Sprachwissenschaft, Psychologie und Pädagogik in Bonn. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums arbeitete sie sechs Jahre als Personalerin in mehreren großen Firmen. Als die Krise zuschlug, nutzte sie die Chance, um das zu tun, was sie schon immer wollte: schreiben. Heute schreibt und lebt sie immer noch in Bonn.
Inhalt:
Der ehemalige Kinderstar Josy kommt im Alltag nur schwer zurecht. Als dann das Café ihres geliebten Patenonkels Hugo vor dem Ruin steht, hat sie eine nicht ganz so legale Idee: Sie fischt flirtwillige Männer aus dem Meer der Partnerschaftsseiten im Internet, deren Herzen und Geldbeutel weit offenstehen. Doch einer ihrer ausgenommenen Fische engagiert eine Online-Security-Agentur, und so ist ihr bald der ehrgeizige Simon auf der Spur. Simon und Josefine werfen nun beide ihre Köder aus – doch was passiert, wenn gleich zwei Herzen im Netz landen? 
Meine Meinung:
Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und da mir die alle gut gefallen haben, wollte ich natürlich auch ihr neustes Buch lesen und ich bin mehr als begeistert! 
Die Aufmachung des Buches hat mir schon unheimlich gut gefallen. Es ist ein Taschenbuch, aber mit in Plastik. So kommen keine Leserillen oder ähnliches in das Buch. Außerdem findet man wieder ein super süßes Daumenkino im Buch, was man schon von Pinguinwetter und Pandablues kennt.

Direkt zu Beginn des Buches geht es um das Thema Kinderstars. Man kennt viele solcher Fälle und hier erfährt man, wie die Protagonistin Josy damit lebt und wie sie vor allem damit heute zu kämpfen hat. Sie ist mir mit ihrer Art sofort ans Herz gewachsen. Sie ist total liebenswert, tollpatschig und leider nicht wirklich glücklich mit ihrem Leben. Dennoch versucht sie das Beste daraus zu machen und ihrem Onkel in seinem Lokal zu helfen. 
Das Buch ist aus ihrer Sicht geschrieben, aber auch aus der Sicht von Simon.
Simon ist ein ziemlicher Weiberheld und hat so seine Macken. Dennoch mochte ich auch ihn von Anfang an sehr gerne. 
Ein kleines Highlight war für mich definitiv Walli. Er ist der Kollege und beste Freund von Simon und einfach nur lustig. Er hat eine super süße Art. Ein wahres Highlight!
Die Idee der Geschichte hat mir unheimlich gut gefallen. Es geht um den Kinderstar, aber hauptsächlich um das Herzfischen. Dabei versucht ein Mann oder eine Frau dem anderen um den Finger zu wickeln und so an das Geld zu kommen. Josy ist so jemand und Simon jemand, der solche Menschen aufspürt. Die beiden treffen im realen Leben und im Internet aufeinander. Im Internet wissen sie aber nichts davon. Der Leser aber schon, was mir wahnsinnig gut gefallen. Denn so wurde die Geschichte umso spannender.
Ich war total in dem Buch gefangen und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen.

Fazit:

“Herzfischen” ist für mich ein richtiges Highlight, was ich vorher so nicht erwartet habe. Das Buch hat mich so in seinen Bann gezogen durch die tollen Charaktere, den tollen Schreibstil und die Spannung die es aufbauen konnte. Eine ganz klare Leseeempfehlung von mir!

Rezension: Veit Etzold – Der Totenzeichner

Hallo alle zusammen!
Veit Etzold – Der Totenzeichner 

Der Totenzeichner
 - Veit Etzold - Taschenbuch
(Quelle: Bastei Lübbe)

Autor:  Veit Etzold
Titel: Der Totenzeichner
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 432
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3404172290
Preis: 9,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Der Autor:
Veit Etzold, geboren 1973 in Bremen, studierte Anglistik, Kunstgeschichte, Medienwissenschaften und General Management in Oldenburg, London und Barcelona. Er arbeitete für Medienkonzerne, Banken, in der Unternehmensberatung und in der Führungskräfteentwicklung.
Die Reihe:
1. Final Cut (Rezension)
2. Seelenangst
3. Todeswächter (Rezension)
4. Der Totenzeichner
Inhalt:
Ein Leichenfund gibt der Berliner Polizei Rätsel auf. Dem Mordopfer wurden mysteriöse Zeichen in die Haut geritzt, die Clara Vidalis, Expertin für Pathopsychologie am LKA Berlin, bekannt vorkommen. Handelt es sich um kultische Symbole? Als die Obduktion der Leiche weitere grausame Details ans Licht bringt, wird klar, dass es einen ähnlichen Modus Operandi schon einmal gab: Vor zehn Jahren versetzte ein Serienkiller den Westen der USA in Angst und Schrecken. Einen Sommer lang trieb er dort sein Unwesen, bevor er sich mit der blutigen Botschaft verabschiedete: »Its not over, til its over«. Ist der Totenzeichner zurückgekehrt?
(Quelle: Bastei Lübbe)

Meine Meinung:
Ich mag die Thriller von Veit Etzold unheimlich gerne, sie sind sehr blutig und gut recherchiert. Genau dies habe ich mir von diesem Buch auch wieder erhofft, das es mich genauso packt, wie seine Vorgänger.
Dies ist zwar der vierte Teil der Clara-Vidalis-Reihe. Man kann die Bücher aber auch durcheinander lesen, mit der Gefahr das man gespoilert werden könnte. Für die Geschichte an sich ist es aber nicht wichtig, da es immer abgeschlossene Fälle sind. Die vorherigen Bücher lohnen sich aber definitiv auch!
Wie schon bei seinen Vorgängern beschreibt Veit Etzold die Leichen hier wieder sehr genau. Das Buch ist unheimlich blutig und nichts für schwache Nerven. Für mich war das kein Problem. Ich habe mich nur immer wieder gefragt, ob Menschen wirklich so etwas krankes machen.
Man merkt, dass die Frau des Autors Gerichtsmedizierin ist, so bekommt man auch einige Einblicke in diese Arbeit.
Die Geschichte ist wieder super spannend geschrieben. Ich habe lange im dunkeln getippt, wer der Täter sein könnte und war am Ende wirklich überrascht als es raus kam.Gerade am Ende ist es super spannend und man merkt das es auf den großen Knall hinzu geht.
Clara Vidalis die Protagonistin in diesem Buch hat mir wieder gut gefallen. Sie ist eine wirklich sympatische Ermittlerin die man gerne begleitet und auch die anderen Charaktere haben mir wieder gut gefallen.
Der Schreibstil des Autors hat mir wieder gut gefallen, auch wenn ich das Gefühl hatte, das er schwächer war, als bei seinen Vorgängern. Es gab viele sehr detaillierte Beschreibungen und sehr viele Wiederholungen, was mir nicht so gut  gefallen hat.
Fazit:

“Der Totenzeichner” von Veit Etzold ist eine sehr blutrünstiger Thriller, der mir aber gut gefallen hat. Für alle die das mögen und mit längeren Beschreibungen kein Problem haben, ist das Buch auf jeden Fall eine Empfehlung.

Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

Rezension: Rebecca Gablé – Der Palast der Meere

Hallo alle zusammen!

Rebecca Gablé – Der Palast der Meere

Der Palast der Meere
 - Rebecca Gablé - Hardcover
(Quelle: Bastei Lübbe)

Autor: Rebecca Gablé
Titel: Der Palast der Meere
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 957
ISBN: 978-3-431-03926-9
Preis: 26,00€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

Rebecca Gablé, Jahrgang 1964, in einer Kleinstadt am Niederrhein geboren, studierte nach mehrjähriger Berufstätigkeit Anglistik und Germanistik mit Schwerpunkt Mediävistik in Düsseldorf. Sie wirkte an einem Projekt zur Erforschung anglonormannischer Manuskripte mit. Diese Forschungsergebnisse flossen in ihre weitere literarische Arbeit mit ein. Heute arbeitet sie als freie Autorin und Literaturübersetzerin. Ihr erster Roman “Jagdfieber” wurde 1996 für den Glauser-Krimipreis nominiert. Wenn sie nicht gerade an einem Roman schreibt, reist sie gern und viel, vor allem in die USA und nach England, oft auch zu Recherchezwecken. Außerdem gehört sie dem Autorenkreis historischer Romane “Quo Vadis” an. Neben der Literatur gilt ihr Interesse der (mittelalterlichen) Geschichte, dem Theater und vor allem der Musik, in fast jeder Erscheinungsform. Rebecca Gablé spielt Klavier, Gitarre, Cello und singt seit vielen Jahren in einer Rockband. Mit ihrem Mann lebt sie unweit von Mönchengladbach auf dem Land.

Die Reihe:
1. Das Lächeln der Fortuna
2. Die Hüter der Rose
3. Das Spiel der Könige
4. Der dunkle Thron
5. Der Palast der Meere.

Inhalt: 
London 1560: Als Spionin der Krone fällt Eleanor of Waringham im Konflikt zwischen der protestantischen Königin Elizabeth I. und der katholischen Schottin Mary Stewart eine gefährliche Aufgabe zu. Ihre Nähe zur Königin schafft Neider, und als Eleanor sich in den geheimnisvollen König der Diebe verliebt, macht sie sich angreifbar. Unterdessen schleicht sich ihr fünfzehnjähriger Bruder Isaac in Plymouth als blinder Passagier auf ein Schiff. Nach seiner Entdeckung wird er als Sklave an spanische Pflanzer auf der Insel Teneriffa verkauft. Erst nach zwei Jahren kommt Isaac wieder frei – unter der Bedingung, dass er in den Dienst des Freibeuters John Hawkins tritt. Zu spät merkt Isaac, dass Hawkins sich als Sklavenhändler betätigt – und dass sein Weg noch lange nicht zurück nach England führt …

(Quelle: Bastei Lübbe)



Meine Meinung:
Ich habe das Buch bei der Lesejury von Bastei Lübbe gewonnen und habe das Buch in den letzten 4 Wochen in einer Leserunde gelesen, was wieder wirklich Spaß gemacht hat. 

Dieses Buch ist der fünfte Teil der Warringham Saga von der Autorin, allerdings muss man nicht die ersten vier Teile gelesen haben, um diesen können, natürlich macht es dann mehr Spaß und da alle Bücher toll sind, macht es natürlich Sinn die anderen Bücher auch zu lesen. Falls euch aber nur dieses Buch interessiert, könnt ihr mit gutem Gewissen auch hier zu greifen. 
Ich war von Anfang an in der Geschichte drin und sofort begeistert. Rebecca Gablé hat einen unheimlich tollen Schreibstil. Sie bringt Fiktion und reale Geschichte unheimlich gut zusammen. Denn hier ist es so, dass ein groß Teil der Charaktere nur erfunden sind, aber sie stehen in Verbindung mit vielen realen Personen. 
Auf diese Art und Weise erfährt man auf leichte Art sehr viel über den historischen Hintergrund. Es spielt zwischen 1560 und 1588. 
Genau in diesem Zeitraum begleitet man auch die Charaktere
Die beiden Hauptprotagonisten sind Eleonor und Isaac. Isaac mochte ich von Anfang an unheimlich gerne, obwohl er manchmal sehr merkwürdige Ansichten hatte und Verhaltensweisen hatte, die ich eigentlich nicht mag. Trotzdem mochte ich ihn sehr gerne. Im Laufe der Geschichte widerfahren ihm unschöne Dinge, dennoch habe ich gehofft, dass er uns bis zum Ende der Geschichte erhalten bleibt,
Im Gegensatz zu Isaac mochte ich Eleonor nicht von Anfang an. Mit ihr musste ich erst warm werden. Sie hat wirklich eine tolle Entwicklung in dem Buch durch gemacht, der Vorteil wenn das Buch über einen so großen Zeitraum spielt. 
In dem Buch gibt es sehr viele Charaktere, damit man aber nicht den Überblick verliert, gibt es zu Anfang des Buches eine Übersicht mit allen Charakteren. Dort ist auch vermerkt, ob es die Charaktere wirklich gab. 
Obwohl es ein historischer Roman ist, habe ich das Buch wirklich schnell  gelesen und musste mich bremsen es nicht zu schnell zu lesen. Denn es ist wirklich spannend und gerade die Stellen mit Isaac haben mit total in ihren Ban gezogen. Die Geschichte hat eine Menge Wendungen und ist alles andere als langweilig.

Fazit:
“Der Palast der Meere” hat mir unheimlich gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll und auch wie sie wieder Wahrheit und Fiktion verbindet. Man lernt ganz nebenbei eine Menge über Geschichte. Ich kann euch die Bücher nur wärmstens empfehlen.

Rezension: Petra Hülsmann – Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen

Hallo alle zusammen!

Petra Hülsmann – Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen

Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen
 - Petra Hülsmann - Taschenbuch
(Quelle: Bastei Lübbe)

Autor: Petra Hülsmann
Titel:  Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen
Verlag:  Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 414
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-404-17272-6
Preis: 9,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

Petra Hülsmann, Jahrgang 1976, wuchs in einer niedersächsischen
Kleinstadt auf. Nach einem erfolgreich abgebrochenen Studium der
Germanistik zog es sie nach Hamburg, wo sie in Anwaltskanzleien
arbeitete, heiratete und Hummeln im Herzen schrieb. 2013 reiste sie durch Südostasien. Momentan arbeitet sie an ihrem zweiten Roman.

Inhalt:

Na, das kann ja heiter werden! Als Karo ihre
neue Stelle bei einem großen Hamburger Fußballverein antritt, muss sie
feststellen, dass sie nicht wie geplant im gehobenen Management anfangen
wird, sondern sich ausschließlich um den Spitzenspieler des Vereins
kümmern soll – als Chauffeurin und Anstandsdame. Denn Patrick ist zwar
ein Riesentalent, steckt seine Energie aber momentan lieber ins
ausschweifende Nachtleben als ins Training. Von der ersten Begegnung an
ist klar, dass Patrick und Karo sich nicht ausstehen können. Doch
irgendwann riskieren die beiden einen zweiten Blick – und das
Gefühlschaos geht erst richtig los …

Witzig, charmant und unbeschwert – ein Roman zum Verlieben! 

(Quelle: Bastei Lübbe)

Meine Meinung:
Da ich die Autorin schon bei der Love Letter Convention 2015 persönlich getroffen habe und das Buch eine Liebesgeschichte ist, in der es auch noch um Fußball geht, war für mich klar, dass ich dieses Buch lesen muss.Vorweg eine kurze Information. Dieses Buch kann man unabhängig zu “Hummeln im Herzen” lesen.
Sofort fällt einem beim Lesen der locker, leichte Schreibstil der Autorin auf. Petra Hülsmann schreibt mit viel Humor, der meinen Humor genau trifft. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Karo erzählt.Karo ist eine tolle Protagonsitin. Wie Karo die neuen Situationen leistet ist wirklich toll und stellenweise auch echt komisch, was sie aber unheimlich unsympatisch sind.Die anderen Charakteren, allen vorweg die aus Karos WG sind ebenfalls ziemlich sympatisch und lustig, da sie alle ziemlich gegensätzlich sind. Besonders unterhaltsam sind sie durch ihre verschiedenen Akzente, die Petra Hülsmann wirklich toll schreibt.
Die Geschichte an sich war leider ziemlich vorhersehbar. Es gab jetzt keine überraschende Wendung. Dennoch hat Petra Hülmann mich hervorragend unterhalten.
Fußball ist in diesem Buch ein großes Thema, da Karo sich um den Fußballer Patrick kümmern soll. Da ich ziemlich Fußball begeistert bin, war das für mich ein tolles und abwechslungsreifes Thema. Denn oft findet man dies in Chick-Lit Romanen ja nicht. Aber die die kein Fußball mögen brauchen vor dem Buch nicht zurück schrecken, da es zwar ein Thema ist, aber es natürlich nicht nur um Fußball geht.

Fazit:
“Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen” von Petra Hülsmann ist das perfekte Sommerbuch. Es ist eine lockere Liebesgeschichte für zwischendurch, die zwar vorhersehbar ist, aber mit tollen Charakteren und einem grandiosen Schreibstil punkten kann.

Blogtour – Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen – Fußballdeutschland

 Hallo ihr Leseratten!
Nachdem ihr gestern bei Denise von Tapis Buchblog mehr über die
Protagonistin durch ein Interview erfahren habt (hier), möchte ich nun auf das Thema
Fußball genauer eingehen.

Fußball spielt in „Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen“
eine große Rolle, denn Karo arbeitet bei einem Fußballverein.
 


Fußball ist der beliebteste Sport in Deutschland und
verbindet jedes Wochenende 1000 und alle 2 Jahre, zur WM oder EM Millionen.
Aber warum?

Für Männer bedeutet Fußball häufig ein Abend mit Freunden
und Bier. Für Frauen sind es häufig einfach nur Männer die hinter einem Ball
hinter rennen, wobei viele Frauen sich da auch sehr auf das Aussehen der Frauen
konzentrieren.

Natürlich kann man das nicht so pauschalisieren. Ich bin das
beste Beispiel dafür, denn ich schaue unheimlich gerne Fußball und nicht nur
zur WM oder EM.

https://i1.wp.com/www.schuhbeck.de/uploads/pics/Fussball.jpg?resize=400%2C266

Aber warum? Warum sind gerade zur EM oder WM alle so
begeistert von Fußball?

Ich glaube, dass es daran liegt, dass wir alle die
Gemeinschaft wollen. Wenn Deutschland spielt, wird häufig im Rudel geguckt, es
gibt Essen und Getränke und man hat Spaß zusammen. Alle sind für eine Sache und
sind sich einig.

Eine ganze Nation steht hinter ihrem Land und man hängt
überall Fahnen auf, kauft sich Trikots und freut sich so sehr über einen Sieg,
als hätte man selber gespielt.

 Aber nicht nur zur WM
oder EM ist Fußball eine wichtige Sache in Deutschland. Denn damit machen
Unternehmen Millionen. Wenn man so liest, wie viel ein Verein für einen Spieler
bezahlt, kann man ahnen, wie viel Geld dahinter steht. Unternehmen zahlen super
viel Geld für Werbung, was natürlich daran liegt, dass viele Menschen es gucken.

Als Fazit kann man nur sagen, dass Fußball aus Deutschland
nicht mehr weg zu denken ist und das dies in den nächsten Jahren bestimmt nicht
weniger wird.

Was haltet ihr von Fußball? Mögt ihr es und wenn ja warum?

Zum Abschluss habe ich die Autorin Petra Hülsmann noch zu dem Thema befragt:
Interessierst du dich selber für Fußball oder schaust du nur EM und WM? 
Ja, ich interessiere mich für Fußball, schon von klein auf. Mein Papa
hat mich schon als Kind immer mitgenommen ins Stadion und seitdem bin
ich mit dem Fußballfieber infiziert. In meiner Familie geht das Gerücht
um, dass ich schon als Sechsjährige pseudoschlaue
Fußballkommentatoren-Sprüche über Karlheinz Rummenigge abgelassen habe,
aber dass das stimmt bezweifle ich bis heute. „smile“-Emoticon Ich gucke Samstags nach Möglichkeit die Sportschau und lese liebend gern die 11 Freunde. EM und WM sind natürlich auch Pflicht.
Was glaubst du, warum Deutschland so verrückt nach Fußball ist?

Fußball ist ja sehr emotional, das merkt man besonders, wenn man im Stadion ist. Vor allem, wenn man sich mit der Mannschaft identifiziert, und Fans und Publikum gewissermaßen ein gemeinsames Ziel haben, wie auch immer das aussieht: gewinnen, aufsteigen, nicht absteigen, Meister werden oder die Champions League erreichen. Da liegen Glück, Spannung, Ärger und Traurigkeit sehr eng zusammen, und während eines Spiels kann das schon mal eine richtige Achterbahnfahrt der Gefühle geben. Das ist es, was ich am Fußball so mag, und ich könnte mir vorstellen, dass das vielen Menschen so geht.

Hier unsere Blogtour-Daten:

6.7. Fairy-book
7.7. Schlunzen-Bücher
8.7. Tapsis Buchblog
9.7. Lenas Welt der Bücher
10.7. About Books
11.7. Claudis Gedankenwelt
12.7. 23:59 Uhr Gewinnspiel Ende

GEWINNSPIEL

Wir verlosen gleich zwei Exemplare von “Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen”
Eins davon wird signiert und mit Wunsch-Widmung versendet!!!
Was ihr dafür tun müsst?
Kommentiert hier unter meinem Beitrag, und beantwortet mir folgende Frage:
Mögt ihr Fußball? Wenn ja warum, wenn nein warum nicht? 

Ihr könnt an jedem Tag der Blogtour auch bei den anderen Teilnehmern Fragen beantworten,und so mehrere Lose sammeln.
Teilnahmebedingungen:

  • Der Teilnehmer muss über 18 Jahre sein, oder eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorzuweisen haben.
  • Teilnahmeschluss ist der 12.7.2015, 23:59 Uhr
    Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen.
  • Der Versand erfolgt an Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
  • Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen muss eine gültige eMail Adresse
    hinterlegt werden, unter der wir euch im Gewinnfall benachrichtigen
    können.
  • Die Daten der Teilnehmer werden nicht gespeichert und lediglich zur Gewinnermittlung benutzt. 
  • Die Adresse des Gewinners wird nach Versand umgehend gelöscht.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
  • Für Gewinne, die auf dem Postweg verloren gehen wird keine Haftung übernommen.