Rezension: Wade H. Garret – Ein Blick in die Hölle 1

Wade H. Garret – Ein Blick in die Hölle 1

Autor: Wade H. Garret
Titel: Ein Blick in die Hölle 1
Verlag: Festa Verlag/ Festa Extrem
Seitenanzahl: 384
Format: Taschenbuch
ISBN: –
Preis: 12,80€
Bestellen könnt ihr es hier oder hier

Das Buch ist erst ab 18 Jahren!
Der Autor:
Wade H. Garrett ist ein US-amerikanischer Schriftsteller aus Texas, der sich auf das Extreme-Horror-Genre spezialisiert hat.
Seine Bücher sind voller Gewalt und Sadismus und dürfen nur von erwachsenen Lesern gelesen werden.

Die Reihe:
1. Ein Blick in die Hölle 1
2. Ein Blick in die Hölle 2

Inhalt:
Der geheimnisvolle Seth nimmt Rache an all den Dreckskerlen, die das Gesetz zu zart behandelt.
Gore Written for the Sake of Gore. Grausam, sadistisch und vollgepumpt mit schwarzem Humor.

Meine Meinung:

Nach einem richtig tollen Extremband und einem eher durchschnittlichen Band, war ich nun super gespannt, auf den neusten Teil der Reihe und habe mich auf viel Blut und Brutalität gefreut.Genau das bekam ich auch von Anfang an. Schon die ersten 50 Seiten sind unfassbar brutal und blutig. Seth verübt krasse Folterszenen und bestraft so die Menschen, bei denen er denkt, dass sie das Gesetz nicht hart genug bestraft hat. Das erschreckende bei der Folter ist, dass er sie so foltert, dass sie möglichst große Schmerzen haben, aber auch möglichst lange überleben, zur Not versucht er sie ein Stück weit zu heilen.

Das Buch ist definitiv extremer als “Population Zero” und “Willkommen in Hell, Texas” und für alle die noch mehr wollen. Es gab wirklich sehr viele eklige Stellen, bei den ich mich auch gefragt habe, wie das überhaupt funktionieren kann. Aber wissen möchte ich es definitiv nicht.

Natürlich geht es nicht nur um Folter, sondern Seth erzählt seinen Opfern auch, warum er andere gefangen genommen hat und wie er dabei vor gegangen ist. Dadurch erfährt man sehr viel Opfer, was super interessant war.

Für mich fehlte es dem Buch zu Beginn aber leider an Spannung. Die Geschichte hatte zu Beginn sehr langatmige Stellen, da es um nur um Folter ging. Gerade zum Ende hin konnte mich das Buch dann aber total packen und es endet einfach so gemein, sodass ich mich riesig auf Teil 2 freue.

Fazit:
“Ein Blick in die Hölle 1” ist ein unglaublich brutales Buch. Das Buch ist voller Foltermethoden und somit ein muss für alle, die es sehr extrem mögen. Zu Beginn zog sich das Buch noch etwas, aber gerade zum Ende wurde es super spannend und ich hätte gerne jetzt Teil 2.

 

 

Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezension, Verlagsvorstellung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.