Rezension: Victoria Aveyard – Gläsernes Schwert

Victoria Aveyard – Gläsernes Schwert


Verlag: 
Carlsen
Seitenzahl: 576
Format: Gebunden
ISBN: 978-3551583277
Preis:
21,99€
Bestellen
könnt ihr es hier

Die Autorin:

Victoria Aveyard wuchs im Osten der USA auf, in einer Kleinstadt in Massachusetts. Von dort zog sie an die Westküste, um in Los Angeles an der University of Southern California Drehbuchschreiben zu studieren. Sie hat ein Faible für Geschichte, für Explosionen und für taffe Heldinnen – und schreibt am liebsten Bücher, in denen sie alles drei kombinieren kann. Außerdem liebt sie Road Trips, Filmegucken in Endlosschleife und das große Rätselraten, wie es bei der Serie “A Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer” weitergeht.

Die Reihe:

  1. Die rote Königin
  2. Gläsernes Schwert
  3. Goldener Käfig
  4. ???

Inhalt:

In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare. — Teil 2 der Serie “Die Farben des Blutes” –glasklar, facettenreich, aufregend und schnell

Meine Meinung:

Nachdem mir der erste Teil der Reihe so unglaublich gut gefallen hat, musste ich auch den zweiten Teil direkt vom SuB befreien und habe mich wieder riesig auf das Lesen gefreut.

Ich habe angefangen zu lesen und war wieder sofort in der Geschichte gefangen. Es war wie ein nach Hause kommen. Wiederholungen, was im ersten Teil passiert ist, gab es so gut wie keine, bzw. nur kurze Erwähnungen.

Die Ereignissen knüpfen direkt an den Vorgänger an und es geht dramatisch weiter. Im Vorfeld habe ich gehört, dass viele die Handlung langweilig fanden, aber mir ging es überhaupt nicht so. Die Spannung in dem Buch war wieder grandios. Es gab so viel Action und spannende Wendungen. Immer wieder passierte etwas neues, sodass die Seiten nur so vorbei flogen und für mich wieder ein richtiger Pagetuner war.

Die Welt von Mare wurde noch weiter ausgebaut, man hat mehr über diese erfahren und erste Einblicke in die Entstehung bekommen.

Einen großen Fokus hat die Autorin Victoria Aveyard auch wieder auf die Charaktere gelegt. Die Entwicklung der Charaktere ist sehr besonders und einige Charaktere weiß ich immer noch nicht richtig, was ich von ihnen halten soll, weil sie so komplex gestaltet sind.
Kleine Probleme hatte ich in diesem Teil leider mit Mare. Sie hat für mich leider nicht immer nachvollziehbar reagiert. Für mich war das aber kein wirkliches Problem.

Das Ende des Buches hat einen ziemlich fiesen Cliffhanger, sodass ich mich riesig auf den dritten Teil freue.

Fazit:

“Gläsernes Schwert” war für mich wieder ein Highlight. Mich konnte es wieder total mitreißen und begeistern. Lediglich mit Mare hatte ich ein kleines Problem, aber dennoch ist es für mich einfach ein Highlight!
Weitere Meinungen:
Märchen und Pralinen
his & her books

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.