Rezension: Teri Terry – Mind Games

Hallo alle zusammen!

Teri Terry – Mind Games 

(Quelle: Lovelybooks)


Autor: Teri Terry
Titel:  Mind Games 
Verlag: Coppenrath
Seitenanzahl: 464
Format: Gebunden
ISBN: 978-3-649-66712-4
Preis: 17,95€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

Teri Terry lebte in Frankreich, Kanada, Australien und England, und sie hat dabei drei Abschlüsse, eine ganze Sammlung von Reisepässen und mehr Adressen, als sie zählen kann, erworben. Ihre häufigen Umzüge haben Teri oft in eine Beobachterrolle gezwungen. Seitdem interessiert sie sich sehr für Personen, die in eine fremde Umgebung kommen oder sich dort eingliedern müssen.

Inhalt: 
Die Welt, in der du lebst, existiert nur in deinem Kopf – doch was, wenn jemand mit deinen Gedanken spielt? In Lunas Leben ist jeder online: virtueller Unterricht, Dates und Sport als Avatar, sogar das Parlament tagt digital. Nur Luna bleibt offline. Sie ist eine Verweigerin, seit ihre Mutter vor Jahren in einem Online-Spiel starb. Umso überraschter ist Luna, als sie von der mächtigen Firma PareCo zu einem Einstufungstest eingeladen wird – und einen der begehrten Programmierer-Jobs erhält. Warum hat die Firma so ein großes Interesse an ihr? Als Luna den begabten Hacker Gecko kennenlernt, beginnt sie die von PareCo erschaffene Welt immer mehr zu hinterfragen. Doch dann ist Gecko auf einmal verschwunden, und Luna kann sich nicht mehr an ihn erinnern … Der neue Jugendbuch-Bestseller von “Gelöscht”-Autorin Teri Terry.



Meine Meinung:
Da ich die Gelöscht-Trilogie der Autorin schon wahnsinnig toll fand und ich die Autorin schon treffen durfte, war für mich klar, dass ich diesen Buch lesen muss. Bei dem Treffen hat die Autorin schon von dem Buch erzählt und viel vorgeschwärmt. Dementsprechend waren meine Erwartungen hoch, was wahrscheinlich auch das Problem war.
Zuerst möchte ich etwas zum Cover sagen. Ich liebe es! Es gefällt mir so viel besser als das Am Anfang der Geschichte lernt man die Protagonistin Luna und ihre Welt erst einmal kennen. 
In der Welt in der die  Geschichte spielt, findet das Leben vollständig online statt, was ich eine wirklich tolle Idee fand. Denn so abwegig ist es gar nicht, wenn man mal überlegt, was mittlerweile alles online gemacht wird. Ich hatte stellenweise trotzdem meine Probleme damit, da man sehr viele Informationen bekommen hat und wenn man mal ein paar Tage nicht gelesen hat, hatte ich Probleme, da man sich ja doch nicht jedes kleine Detail merken kann. Daher empfiehlt es sich, dass Buch zu lesen, wenn man vielleicht etwas mehr Zeit hat, denn so kann man auch besser in die Geschichte eintauchen.
Luna, die Hauptprotagonistin, ist eine Verweigerin, d.h. sie möchte mit dem Ganzen nichts wirklich zu tun habe. Ich musste mich erst einmal mit ihr anfreuden, da sie sehr naiv ist, weswegen ich auch im Laufe der Geschichte nicht ganz mit ihr klar gekommen bin. Auch die anderen Charakteren mochte ich nicht so ganz, leiden blieben sie mir alle zu blass.
Den Schreibstil der Autorin kannte ich schon aus den anderen Büchern und der hat mir auch hier wieder wirklich gut gefallen.
Das Buch konnte eine Menge Spannung und Action bieten. Es war eigentlich nie langweilig. Das Ende des Buches fand ich ziemlich schockierend, auch wenn es mir zu schnell kam.

Fazit:
“Mind Games” von Teri Terry ist ein spannender und actionreicher Zukunftsthriller. Dennoch konnte mich das Buch nicht zu 100% überzeugen, da ich mit den Protagonisten nicht wirklich warm geworden bin. Trotzdem ist es eine klare Leseempfehlung, alleine schon durch die Idee der Geschichte! 
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezension abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Rezension: Teri Terry – Mind Games

  1. Ohhhh, das subt bei mir noch und ich will es immer lesen, aber irgendwie schiebe ich es immer vor mir her…

  2. PS: Hast es ja mit deiner Blogroll doch hinbekommen oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.