Rezension: T.Cooper, Allison Glock – Changers – Drew

Hallo alle zusammen!

T.Cooper, Allison Glock – Changers – Drew

(Quelle: Kosmos Verlag)

Autor:  T.Cooper, Allison Glock 
Titel: Changers – Drew
Verlag: Kosmos
Seitenanzahl: 352
Format: Gebunden
ISBN: 978-3-440-14362-9
Preis: 16,99€
Bestellen könnt ihr es hier


Die Reihe:
1. Changers – Drew
2. Changers – Oryon (Herbst 2015)
3. Changers – Kim (Frühjahr 2016)
4. Changers – Kyle (Herbst 2016)

Inhalt:
Am ersten Highschooltag erwacht der 14-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie eine feste Identität wählen. Seine erste Identität als „Drew“ ist für Ethan nicht leicht: Sie muss sich mit den Regeln der Changers vertraut machen, verliebt sich und muss für diese Liebe kämpfen. Was werden die Gegner der Changers unternehmen? Und ist die Organisation, die sie unterstützt, wirklich so gut? Die wichtigste Frage aber lautet: Wer wird „Drew“ am Ende sein?

(Quelle: Kosmos Verlag)

Meine Meinung:
Ich habe dieses Buch bei einer Leserunde bei wasliestdu.de gewonnen und obwohl ich von dem Buch noch so gar nichts gehört habe, habe ich mich riesig darüber gefreut, dabei sein u dürfen.
Man ist sehr schnell in der Geschichte drin, da der Schreibstil super flüssig zu lesen ist. Es ist ein sehr jugendlicher Stil und empfiehlt sich daher auch für jüngere (ab 14 Jahren). 
Die Idee der Geschichte fand ich einfach großartig. Es gibt sogenannte Changer, die sich 4mal in eine andere Person verwandeln, dabei ist es egal ob Junge oder Mädchen.
Die Umsetzung der Idee war für mich leider das Problem. Man erfährt viel zu wenig über die Changer, ihre Geschichte und ihren Rat. Am Ende sind noch sehr viele Fragen offen, was aber wohl auch daran liegt, dass es noch Folgebände gibt. Dennoch hätte ich mir mehr Informationen gewünscht. 
Ein weiteres Problem, dass ich hatte war die Spannung. Man hat das Buch zwar schnell gelesen, aber das lag nicht daran, dass das Buch so spannend war, dass man es nicht aus der Hand legen konnte. Denn es dauert sehr lange bis Spannung aufkam.
Die Charaktere in dem Buch haben mir aber weitestgehend gut gefallen. Drew, bzw. Ethan geht mit der Verwandlung sehr authentisch um. Er ist Anfangs ziemlich geschockt, findet sich aber früher oder später mit der Tatsache ab. Trotzdem passieren immer wieder Dinge, mit denen ein Junge klar kommen muss, die passieren, wenn man ein Mädchen ist. Diese Stellen fand ich wirklich lustig.
Fazit:
“Changers – Drew” konnte mich vor allem durch die klasse Idee überzeugen. Es ist mal etwas ganz neues. Leider hatte ich Probleme mit der Umsetzung und mit der Spannung, weswegen das Buch leider nur 3 Sterne bekommt.

2 thoughts on “Rezension: T.Cooper, Allison Glock – Changers – Drew”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.