Rezension: Stephenie Meyer – Seelen

Hallo zusammen!

Rezension: Stephenie Meyer – Seelen

 
Autor: Stephenie Meyer
Titel: Seelen
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 862
Format: Gebunden
ISBN: 978-3551581907
Preis: 24,90€
Bestellen könnt ihr es hierAutorin:
Phoenix, Arizona, ist die US-amerikanische Stadt, die ihren Fans sicher als erste einfällt: Hier lebt Stephenie Meyer seit ihrem 4. Lebensjahr, und auch Bella, die Heldin der “Bis(s)”-Romane, “wohnte” hier. Geboren wurde die Autorin jedoch in Connecticut (1973). Sie besuchte die Highschool und studierte englische Literatur. Ihre unglaubliche Karriere begann 2005 mit dem Erfolg von “Bis(s) zum Morgengrauen”, es folgte Bestseller auf Bestseller. Privat liebt sie es unspektakulär: Ihren Mann Pancho kennt sie quasi aus dem Sandkasten, zusammen mit ihren Kindern führen die beiden ein normales Familienleben; oder besser: führten es. Denn irgendwie änderte sich doch alles, als Stephenie im Juni 2003 einen Traum träumte: den Traum, in dem ihr zum ersten Mal “ihre” Romanfiguren erschien…

Inhalt:
Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Sogenannte Seelen haben sich in den menschlichen Körpern eingenistet und ihre Kontrolle übernommen. Nur wenige Menschen sind noch frei und leisten Widerstand, so wie Melanie. Als sie gefasst wird, wehrt sie sich mit aller Kraft gegen die Verdrängung aus ihrem Körper – und teilt ihn fortan notgedrungen mit der Seele Wanda. Die Suche nach Jared, Melanies Geliebtem, wird dadurch nicht gerade einfacher, vor allem, weil auch Wanda nach und nach Gefühle für ihn entwickelt.
(Quelle: www.amazon.de)

Erster Satz:
Der Heiler hieß Fords Deep Warters.

 

Meine Meinung:
Als erstes muss ich sagen, dass dieses Buch schon länger auf meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher) lag, ich es aber nicht gelesen habe, da mich die Seitenzahl doch irgendwie abgeschreckt hat, obwohl das ja eigentlich quatsch ist. Da am 13.06.2013 der Film zu dem Buch in die Kinos kommt und ich da gerne rein wollte, habe ich das Buch jetzt gelesen und ich bin echt begeistert!
Den Anfang fand ich wirklich erst sehr verwirrend, ich hatte gar nicht so richtig verstanden, was da jetzt genau passiert und ich musste mich erst einlesen. Aber das wurde mit der Zeit immer besser und nach ca.150 Seiten fand ich das Buch richtig gut! Dieses Buch ist eine Mischung aus Science-Fiction und einer Liebesgeschichte. Aber keine “normale” Liebesgeschichte, sondern eine, wie ich finde, viel schönere und spannendere, weil alles nicht so einfach ist. Das fand ich wirklich gut, da ich nicht schon wieder Lust hatte, auf eine klassische Dreiecksbeziehung. 
Die Science-Fiction Elemente in diesem Buch fand ich wirklich toll! Sonst mag ich das eigentlich nicht, aber hier entführt Stephenie Meyer den Leser in eine unglaubliche Welt, die mich wirklich begeistert hat und die ich spannend fand. 
Wie man das schon von den “Biss-Bücher” kennt ist der Schreibstil von Stephenie Meyer wirklich super, er lässt sich sehr gut lesen und zieht einen in die Gesichte mit ein. Allerdings sollte man “Seelen” auf gar keinen Fall mit den “Biss-Bücher” vergleichen, denn  “Seelen” ist wirklich ganz anders!
Ich fand an diesem Buch noch besonders, dass ich wirklich (fast) alle Personen, die hier mitspielten mochte, es gab eigentlich keinen den ich so gar nicht leiden konnte und das kommt nicht so häufig war. Die Hauptprotagonistin Wanda fand ich unglaublich sympatisch, sie ist mir direkt total ans Herz gewachsen. 
Trotz dieser vielen positiven Punkte habe ich trotzdem noch ein bisschen was zu kritisieren und zwar fand ich, dass richtige Spannung erst auf den letzten 150 Seiten aufgekommen ist. Das Buch war auch zwischendurch nicht langweilig, aber die richtige Spannung fehlte zwischen durch irgendwie doch. Daher denke ich, dass es dem Buch nicht geschadet hätte, wenn das Buch 200 Seiten weniger gehabt hätten. Denn dann glaube ich sogar, dass viele noch eher lesen würde, da ich von vielen gehört habe, dass sie es auf ihrem SuB haben, aber auch wegen der Dicke noch nicht lesen wollen.
Dennoch bekommt das Buch, weil es mich wirklich überzeugt hat und es einfach nur toll ist:

 

 

8 thoughts on “Rezension: Stephenie Meyer – Seelen”

  1. Du hast ja meine Rezension zu Seelen auch schon gelesen und ich kann dir einfach nur zustimmen!
    Eine schöne Rezension, die sogar ziemlich lang geworden ist :b

    Alles Liebe,
    Daisy

    PS.: Ich würde vielleicht den Spamschutz bei Kommentaren wegmachen 😉

    1. Ja, zu dem Buch kann man auch echt viel schreiben, war noch nicht mal schwer, hab einfach geschrieben und dann wars so viel 😀

      Ne, ich lass das lieber drin, stört ja eigentlich nicht.

      Liebe Grüße
      Lena

  2. Ich fand das Buch auch so toll *,*
    Ich hab es schon gelesen, als es damals auf Deutsch erschienen ist, aber es gehört zu den Büchern, die ich irgendwie nie vergessen habe. Dabei ist das ja schon Jaaahre her. Aber ich weiß nicht recht was ich von dem Film halten soll :/ Ich hab mir Wanda irgendwie anders vorgestellt. Aber vllt bin ich ja sogar glücklich mit dem Film, wenn ich erstmal im Kino sitze, da ich mich nicht mehr an alle Details aus dem Buch erinnere 😛 Mal sehen. Aber eine schöne Rezi und mir ging es ähnlich mit dem Anfang 🙂
    LG Jueli

    1. Ich danke dir 🙂

      Ja, Wanda hatte ich mich eigentlich auch anders vorgestellt, aber mal schauen, wie der Film wird und wahrscheinlich ist es sogar gut, wenn du nicht mal alle Details weißt 😀

      LG Lena 🙂

  3. Also ich habe das Buch leider noch nicht gelesen, aber es steht schon in meinem Bücheregal. Mich hat es bisher immer abgeschreckt, weil es eben solange ist… Ich habe dann immer Angst den Faden zuverlieren.
    Aber nach deiner Rezension werde ich das wohl demnächst mal in Angriff nehmen es zulesen.
    LG Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.