Rezension: Stephen King/Richard Chizmar – Gwendys Wunschkasten

Stephen King/Richard Chizmar – Gwendys Wunschkasten


Verlag: Heyne
Seitenzahl: 128
Format: Gebunden
ISBN: 978-3453439252
Preis:
10,00€
Bestellen
könnt ihr es hier

Der Autor:

Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem »Edgar Allan Poe Award« den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag, zuletzt der Spiegel-Bestseller Mind Control.

Inhalt:

Die kleine Stadt Castle Rock in Maine hat die seltsamsten Vorkommnisse und ungewöhnlichsten Besucher erlebt. Warum sollte es der 12-jährigen Gwendy anders ergehen? Eines Tages tritt ein schwarz gekleideter Unbekannter an sie heran und macht ihr ein Geschenk: einen Kasten mit lauter Schaltern und Hebeln. Wozu er dient? Gwendy probiert es aus, und ihr Leben verändert sich von Grund auf.

Meine Meinung:

Stephen King gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Daher war natürlich klar, dass ich auch sein neustes Buch lesen muss, auch wenn es nur eine Kurzgeschichte ist.

Die Geschichte startet ohne große Einleitung. Man lernt Gwendy kennen, die unzufrieden ist, da sie übergewichtig ist und auch sonst nicht sonderlich beliebt ist. Sie lernt einen Mann kennen, der ihr einen Kasten gibt und ihr sagt, dass dieser ein Wunschkasten ist. Ab da ändert sich Gwendys Leben komplett. Alles scheint besser zu werden, aber es muss doch auch einen Haken geben?

Ich konnte mich in Gwendys Gefühlswelt gut hineinversetzen. Sie ist auf der einen Seite zwar glücklich was passiert, aber auch skeptisch, da es doch einen Haken geben muss.

Die Geschichte ist sehr kurzweilig, aber auch spannend zu lesen. Man fragt sich die ganze Zeit, was dahinter steckt und was noch passiert. Man hätte hier, aber noch mehr aus der Geschichte raus holen können. Aber ich fühlte mich bestens unterhalten und in die Geschichte zu versinken hat großen Spaß gemacht.

Der Schreibstil von Stephen King und Richard Chizmar hat mir sehr gut gefallen.Er ließ sich super lesen und ich bin viel zu schnell durch das Buch gekommen.

Fazit:

“Gwendys Wunschkasten” von Stephen King und Richard Chizmar war für mich wieder ein kleines Highlight. Die Geschichte ist spannend und sehr kurzweilig. Ein paar mehr Seiten hätten meiner Meinung nach nicht geschadet. Eine klare Leseempfehlung für alle Fans von Stephen King und die die es noch werden wollen!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.