Rezension: Stephen King – The Stand – Das letzte Gefecht

Hallo zusammen!
Stephen King – The Stand – Das letzte Gefecht

Autorin: Stephen King
Titel:  The Stand – Das letzte Gefecht
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 1712
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3453438187
Preis: 17,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Der Autor:
„Carrie“, „The Shining“, „Misery“ – es gibt wohl nur wenige Leser oder Kinogänger, die nicht zumindest eine dieser drei Horrorgeschichten von Stephen King kennen. Einen internationalen Bestseller nach dem anderen legt der 1947 in Maine geborene Autor vor. Und nicht wenige davon wurden auch erfolgreich verfilmt. So spektakulär die Geschichten sind, so bürgerlich klingt Kings Werdegang. Nach Schule, Universität und früher Heirat arbeitete er zunächst als Englischlehrer. Seiner Passion fürs Schreiben ging er abends und am Wochenende nach, bis ihm der Erfolg seiner ersten großen Geschichte, „Carrie“, erlaubte, ausschließlich als Schriftsteller zu leben. Der Rest ist Legende. King hat drei Kinder und bereits mehrere Enkelkinder und lebt mit seiner Frau Tabitha in Maine und Florida.

Inhalt:
In einem entvölkerten Amerika versucht eine Handvoll Überlebende die Zivilisation zu retten. Ihr Gegenspieler ist eine mythische Gestalt, die man den Dunklen Mann nennt, eine Verkörperung des absolut Bösen. In der Wüste Nevada kommt es zum Entscheidungskampf um das Schicksal der Menschheit.

Meine Meinung:  

Stephen King ist ein Autor, den ich unheimlich faszinierend finde und von dem ich alles lesen möchte, daher kam ich natürlich auch nicht um sein aktuell dickstes Buch herum. Auch wenn ich mich sehr auf die Geschichte gefreut habe, haben die 1700 Seiten mich schon sehr abgeschreckt.

Bei dieser Ausgabe handelt es sich um eine überarbeitet Ausgabe. Die ursprüngliche Version musste gekürzt werden und dies ist nun die ungekürzte Originalversion.

Das Buch startet mit einem tollen Vorwort von Stephen King, bei dem man einfach merkt, wie gut er schreibt und wie sympathisch er ist.

Auch bei der eigentlich Geschichte fällt der Schreibstil sofort auf. Stephen King schreibt sehr direkt und salopp. Nichts für schöner dargestellt als es ist und die Dinge werden beim Namen genannt. In der Geschichte fallen viele Namen und Begriffe, Probleme dort zu folgen hatte ich allerdings nur zu Beginn.

Die Charaktere in der Geschichte sind für mich wieder mit das Beste. Er zeichnet so grandiose Charaktere, die so super dargestellt sind, dass sie echt sein könnten. Man erfährt so unglaublich viel über sie, sodass sie einen sehr ans Herz wachsen.

Die Spannung in dem Buch ist super. Leider bleibt es bei 1700 Seiten nicht aus, dass auch mal Längen entstehen, aber insgesamt war das Buch wirklich spannend. Es gab wenig Momente, die nicht spannend waren und wo man das Buch nicht sofort weiter lesen wollte.

Fazit:

“The Stand – Das letzte Gefecht” ist ein Klassiker von Stephen King, den man gelesen haben sollte! Man sollte sich nicht von der Seitenzahl abschrecken lassen, denn das Buch liest sich so super, dass es nicht gestört hat. Stephen King hat hier wieder tolle Charaktere gezaubert und eine atemberaubende Geschichte geschrieben! Ein absolutes MUST READ!

5
Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezension abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.