Rezension: Sarah Stankewitz – Heaven – Dem Himmel so nah

Sarah Stankewitz – Heaven – Dem Himmel so nah

Autorin: Sarah Stankewitz
Titel: Heaven – Dem Himmel so nah
Verlag: Impress
Seitenanzahl: 271
Format: eBook
Preis: 3,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Inhalt:
Angeblich kann jeder Ort ein Paradies sein, wenn man sein Herz öffnet. Doch wenn man vor kurzem seine Eltern verloren hat, wird das Leben notgedrungen zur Hölle. Die 18-jährige Hailey weiß das nur allzu gut, denn seit dem verheerenden Familienunglück scheint alle Last der Welt auf ihren Schultern zu liegen. Zumindest bis Jaden, der viel zu attraktive Neue, an ihrer Schule auftaucht und es eindeutig auf sie abgesehen hat. Und das nicht im Guten. Jaden ist anders. Er hat Geheimnisse. Und obwohl es völlig unmöglich erscheint, macht er alles in Haileys Leben noch viel schlimmer. Zumindest am Anfang…
Meine Meinung:
Ich habe das Buch in der Vorschau entdeckt und wusste, dass ich es haben muss.
Das Cover ist, wie immer im Impress Verlag, wirklich toll. Die Farbe ist wirklich toll und das Ganze wirkt sehr harmonisch.
Ich wusste nicht so richtig, was mich wohl erwartet, daher war ich umso gespannter auf die Geschichte und das was da noch kommen wird.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Sarah Stankewitz schreibt sehr flüssig und anschaulich. Man fliegt nur so durch die Geschichte und es ist schwer mit dem Lesen aufzuhören, wenn man einmal angefangen hat.
Das Buch ist sehr emotional und dies bringt die Autorin super rüber. Hailey hat es nicht einfach. Nachdem Tod ihrer Eltern ist sauer und traurig und versucht dennoch, dass für ihren Bruder sich nichts verändert. Ich mochte sie ganz gerne, wobei sie manchmal zu sehr in Selbstmitleid versunken ist. Das finde ich stellenweise sehr anstrengend.
Zu Beginn der Geschichte dachte ich, es wäre einfach nur eine Liebesgeschichte. Aber hinter der Geschichte steckt viel mehr als das. Das Buch ist sehr ergreifend.
Allerdings habe ich auch Kritik und zwar die Spannung. Ich kam an manchen Stellen der Geschichte nicht so richtig mit, da es Zeitsprünge gab und die Geschichte an sich stellenweise sehr verwirrend war. Dadurch hat auch die Spannung gelitten, denn mir fehlte so teilweise der rote Faden.
Das Ende der Geschichte hat kaum Fragen gelöst, da es aber eine Trilogie ist, folgt das hoffentlich in den Folgebänden. Das Buch endet mit einem gemeinen Cliffhanger, sodass man schnell zu Teil 2 greifen möchte.
Fazit:
Der Trilogie Auftakt „Heaven – Dem Himmel so nah“ ist ein sehr emotionaler Auftakt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm und die Charaktere konnten mich überzeugen. Lediglich fand ich einige Passagen etwas verwirrend, sodass ich stellenweise Probleme hatte, der Geschichte zu folgen.
Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

 

  

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezension abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.