Rezension: Sarah Raasch – Schnee wie Asche

Hallo alle zusammen!

Sarah Raasch – Schnee wie Asche


(Quelle: cbt Verlag)


Autor:  Sarah Raasch
Titel: Schnee wie Asche
Verlag: CBT
Seitenanzahl: 464
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-570-30969-8
Preis: 14,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:
 Sara Raasch wusste schon mit fünf Jahren, dass sie für die Bücherwelt
bestimmt war. Während ihre Freunde Limonade verkauften, brachte sie ihre
handgemalten Bilderbücher an den Mann. Seit damals hat sich nicht viel
geändert. Ihre Freunde sehen sie immer noch besorgt an, wenn sie
versucht, etwas zu malen, und ihre Begeisterung für das geschriebene
Wort verleitet sie oft dazu, etwas Tollkühnes zu tun. Dies ist ihr
erster Roman. Er enthält ausdrücklich keine handgemalten Bilder.


Inhalt: 
Sechzehn Jahre sind vergangen, seit das Königreich Winter in Schutt und
Asche gelegt und seine Einwohner versklavt wurden. Sechzehn Jahre, seit
die verwaiste Meira gemeinsam mit sieben Winterianern im Exil lebt, mit
nur einem Ziel vor Augen: die Magie und die Macht von Winter
zurückzuerobern. Täglich trainiert sie dafür mit ihrem besten Freund
Mather, dem zukünftigen König von Winter, den sie verzweifelt liebt. Als
Meira Gerüchte über ein verloren geglaubtes Medaillon hört, das die
Magie von Winter wiederherstellen könnte, verlässt sie den Schutz der
Exilanten, um auf eigene Faust nach dem Medaillon zu suchen. Dabei gerät
sie in einen Strudel unkontrollierbarer Mächte …

(Quelle: cbt Verlag)

 


Meine Meinung:

Ich habe mich wahnsinnig auf das Buch gefreut, da ich zum
einen das Cover liebe! Ich bin wirklich froh, dass der cbt Verlag das Cover vom
Englischen übernommen hat, denn es ist einfach traumhaft schön. Aber auch der
Inhalt hörte sich sehr vielsprechend an, weswegen ich mich sehr auf das Buch
gefreut habe. Leider wurde ich enttäuscht.
Ich lese mittlerweile wirklich gerne High-Fantasy und komme
für gewöhnlich auch schnell in die Geschichte rein, leider war es hier anders.
Ich hatte am Anfang ziemlich Probleme. Es konnte mich einfach nicht packen,
beim Lesen bin ich mit den Gedanken immer wieder abgeschweift.  Dennoch wollte ich es nicht abbrechen,
sondern schauen, ob es mich doch noch packen kann. Nach ca. 200 Seiten war es
dann auch soweit. Ich konnte besser in die Geschichte abtauchen und sie hat
mich durch einige Wendungen wirklich überrascht und gefesselt. 
Die Protagonistin Meira stellte das typische Klischee darf
„From Zero to Hero“. Sie blieb sich dabei aber treu, vor allem ihre
Dickköpfigkeit ist ein großer Charakterzug. Den ich einerseits an ihr mochte,
aber anderseits hat sie dadurch teilweise auch sehr kindlich gehandelt.
Die Idee hinter der Geschichte fand ich wirklich klasse. An
der Umsetzung hat es meiner Meinung nach aber gehadert.
Fazit:
„Schnee wie Asche“ ist für mich leider nur ein
durchschnittsbuch. Ich brauchte sehr lang bis ich in der Geschichte drin war.
Danach wurde es aber wirklich gut und ich bin gespannt, wie Teil 2 wird. Denn
es sind noch sehr viele Fragen offen. 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezension abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Rezension: Sarah Raasch – Schnee wie Asche

  1. CasusAngelus sagt:

    Ging mir mit dem Buch genauso wie dir. Die Idee klang so toll, aber es hat ein wenig gedauert, bis ich wirklich drin war. Bei mir sinds dann noch 3,5 Sterne geworden, weils mich am Ende wirklich gefesselt hat, aber mehr war echt nicht drin.

  2. Anonym sagt:

    Hmm ich hätte das Buch auch gerne vom Verlag bekommen, wurde leider abgelehnt.. jetzt überlege ich nach deiner und einer weiteren Rezension ob ichs überlegt lesen soll. Es klang so gut?? Liebe Grüße Lena

  3. Huhu Lena,

    schade das dir das Buch nicht so gut gefallen hat. Ich werde es mir demnächst kaufen, um mir selbst meine Meinung zu bilden. Ich habe so das Gefühl, dass man entweder richtig begeistert davon ist oder es nur ganz ok findet.

    Liebe Grüße
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.