Rezension: Robert Kirkman, Tony Moore – The Walking Dead – Gute alte Zeit

Robert Kirkman, Tony Moore – The Walking Dead – Gute alte Zeit
 
Geschrieben von: Robert Kirkman
Zeichnungen von: Tony Moore
Titel: The Walking Dead – Gute alte Zeit
Verlag: Cross Cult
Seitenanzahl: 144
Format: Gebunden
ISBN: 978-3-936480-31-3
Preis: 16,-€
Bestellen könnt ihr es hier
Die Reihe:
1. Gute alte Zeit
2. Ein langer Weg
3. Die Zuflucht
Alle Bände findet ihr hier
 

Inhalt:

Als der Cop Rick Grimes aus dem Koma erwacht, ist nichts mehr wie es war. Zombies bevölkern Nordamerika, vielleicht sogar die ganze Welt. Ursache: unbekannt. Das komplette wirtschaftliche und soziale Netz ist zusammengebrochen. Wer nicht zum lebenden Toten mutiert ist, befindet sich auf der Flucht. Die Großstädte sind völlig in der Hand der schleichenden, hungrigen Untoten. Nur auf dem Land ist es noch einigermaßen sicher. THE WALKING DEAD schildert die Odyssee Grimes durch ein völlig verändertes Amerika. Im ersten Band macht er sich auf die Suche nach Überlebenden – und findet etwas, das er nicht zu hoffen wagte. Mehr als nur Horror!

 
Meine Meinung:
Vor ca. 1 1/2 Jahren habe ich die Serien geschaut und geliebt! Daher dachte ich mir, es wird höchste Zeit die Comics zu lesen und sie sind mindestens genauso gut!
Das Buch startet mit einem Vorwort von Robert Kirkman. Dort erklärt er, warum gerade Zombies und das er den Fokus eher auf die Menschen legen möchte und weniger auf die Zombies.
Das Buch endet mit Interviews mit Robert Kirkman und Tony Moore, die mir unheimlich gut gefallen hat, da man dort noch mehr zu beiden erfährt.
Außerdem gibt es den ersten Teil des Zombie-Guides zum Thema Zombie-Filme. Wirklich super, dass man noch zusätzliche Informationen bekommt.
Der Zeichenstil hat mir unheimlich gut gefallen. Er ist meiner Meinung nach typisch für ein Comic. Ich hatte vorher etwas Sorge, dass ich Charaktere nicht auseinander halten kann. Diese Sorge war aber total unberechtigt, da sie so gezeichnet ist, dass man da keine Probleme hat, was auch an Erkennungszeichen lag. Genau wie die Serie ist der Comic sehr blutig gezeichnet. Auch wenn er schwarzweiß ist, kommt das sehr gut rüber.
Der Schreibstil hat mir ebenfalls richtig gut gefallen. Man verschlingt den Comic nur so und muss ihn an einem Stück lesen.
Auch die Geschichte an sich hat mir unglaublich gut gefallen, auch wenn ich schon wusste was so ungefähr passiert, war ich total gefesselt. Ich finde es super, dass Robert Kirkman Wert auf die Charaktere legt. Bisher hat man die Charaktere eher oberflächlich kennen gelernt, aber ich bin optimistisch, dass sich das in den nächsten Bänden ändert.
Wem 16€ übrigens zu viel sind, kann auch auf die Softcover umsteigen, die nun Stück für Stück erscheinen oder auf ein Kompendium. Mehr Infos dazu findet ihr hier.
 
Fazit:

“The Walking Dead – Gute alte Zeit” hat mir wahnsinnig gut gefallen! Ein wahnsinnig toller Comic, mit tollen Zeichnungen, einem tollen Schreibstil und viel Spannung! Ein muss für alle Fans, auch der Serie!

 

 

 
 
 
Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Interview, Rezension, Verlagsvorstellung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Rezension: Robert Kirkman, Tony Moore – The Walking Dead – Gute alte Zeit

  1. Hallo Lena,

    ich bin ja ein riesiger TWD-Fan, habe bisher keine Folge im TV verpasst. Und du bist jetzt daran schuld, dass ich den Comic auch unbedingt brauche…Dankeschön für die tolle Rezension 🙂

    Liebe Grüße

    Kay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.