Rezension: Rick Riordan – Percy Jackson – Diebe im Olymp

Rick Riordan – Percy Jackson – Diebe im Olymp

 

 

Autor: Rick Riordan
Titel: Percy Jackson – Diebe im Olymp
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 462
Format: Gebunden
ISBN: 9783551554376
Preis: 16,90€
Bestellen könnt ihr es hier

Autor:
Fünfzehn Jahre lang hat Rick Riordan (geboren 1964 in San Antonio, Texas) Englisch und Geschichte an verschiedenen Schulen in der San Francisco Bay Area sowie in Texas gelehrt. 2002 erhielt er den “Master Teacher Award”. Dann begann er mit dem Schreiben, und gleich sein erster Roman gewann drei nationale Preise im Genre Mystery. Inzwischen hat Rick Riordan die Fantasyreihe um den jungen Helden “Percy Jackson” ins Leben gerufen, die auf Stoffen der griechischen Mythologie basiert. Den Schuldienst hat der erfolgreiche Autor mittlerweile quittiert und widmet sich nur noch der Entwicklung seiner Geschichten.

Die Reihe:
1. Diebe im Olymp
2. Im Bann des Zyklopen (Rezension)
3. Der Fluch der Titanen
4. Die Schlacht um das Labyrinth
5. Die letzte Göttin

Inhalt:
Irgendjemand hat etwas gegen ihn, da ist sich Percy sicher. Ständig fliegt er von der Schule, immer ist er an allem schuld und dann verwandelt sich sogar seine Mathelehrerin plötzlich in eine rachsüchtige Furie. Wenig später erfährt Percy das Unglaubliche: Er ist der Sohn des Meeresgottes Poseidon – und die fiesesten Gestalten der griechischen Mythologie haben ihn ins Visier genommen! Percys einzige Chance: er muss sich mit den anderen Halbgöttern verbünden.

Meine Meinung:

Ich frage mich wirklich, warum dieses Buch solange auf
meinem SuB liegen musste bis ich endlich dazu gegriffen habe und es gelesen
habe. Denn mir hat es wirklich richtig gut gefallen.
Was einem sofort auffällt ist, dass das Buch für jüngere
gedacht ist. Der Schreibstil ist doch sehr kindlich, aber man kann ihn trotzdem
wunderbar lesen. Außerdem spricht Percy den Leser immer mal wieder an, indem er
z.B. fragt: „Ist euch das auch schon mal passiert?“. Oft habe ich etwas gegen
so einen Schreibstil, aber Rick Riordan schafft es mit dem Schreibstil, sowohl
Jugendliche als auch Erwachsene anzusprechen.
Die Geschichte ist eine fantasievolle, interessante und
spannende Geschichte. Fantasievoll, weil Rick Riordan eine sehr fantastische
Welt erfunden hat, indem die griechischen Götter alles auf der Welt
beeinflussen und es sogenannte Halbgötter gibt, wie Percy Jackson, die einen
griechischen Gott als Elternteil haben. Diese Idee finde ich wirklich toll und
macht die Geschichte auch interessant, denn Rick Riordan bringt immer wieder
Geschichten über die griechischen Götter rein und das besondere dabei ist, dass
die meisten stimmen. Natürlich hat Rick Riordan einiges verändert, aber der
Grundstein ist wahr. Was ich richtig toll finde, denn so lernt man noch was
dabei.
Die Geschichte ist aber nicht nur interessant, sondern auch
super spannend und actionreich. Es gibt wenige ruhige Stellen und so wird es
dem Leser verdammt schwer gemacht das Buch aus der Hand zu legen.
Auch Percy ist ein Charakter der mir wirklich gut gefällt
und der mich das ein oder andere Mal zum schmunzeln gebrach hat. Im Laufe des
Buches hat er sich wirklich entwickelt und ist reifer geworden.
Die anderen beiden Charaktere Groover und Annabeth haben mir
auch sehr gut gefallen. Es ist ein Trio wie es unterschiedlicher nicht sein
kann, so wird es bestimmt nicht langweilig.
Fazit:
Rick Riordan hat mit „Percy Jackson – Diebe im Olymp“ eine
richtig tolle Geschichte geschrieben, die mit einer fantastischen Welt, viel Spannung
und dem Bezug auf die griechischen Götter punkten kann. Das Buch ist ein MUST
READ für alle die Göttergeschichten mögen und kein Problem haben mit einem
jugendlichen Schreibstil. Das Buch bekommt ganz klare:

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezension abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Rezension: Rick Riordan – Percy Jackson – Diebe im Olymp

  1. Fruitiiiee sagt:

    Schöne Rezi! *-* hab schon alle gelesen, und ich LIEBE diese Reihe 🙂 Könnte sie immer wieder lesen :3

  2. Patricia sagt:

    Hallo,

    gelesen habe ich bisher kein Buch der Reihe – ich kennen auch nur den ersten Teil als Verfilmung und war danach aber nicht so angetan von der Story, dass ich die Bücher direkt auf meinen Wunschzettel packen musste. Hast du bereits die gesamte Reihe – gibt es doch inzwischen auch im Schuber. Bin jetzt mal Leserin geworden 😉

    Liebe Grüße,
    Patricia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.