Rezension: Rick Riordan – Percy Jackson erzählt griechische Heldensagen

Rick Riordan – Percy Jackson erzählt griechische Heldensagen


Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 656
Format: Gebunden
ISBN: 978-3551556714 
Preis: 18,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Der Autor:
Fünfzehn Jahre lang hat Rick Riordan (geboren 1964 in San Antonio, Texas) Englisch und Geschichte an verschiedenen Schulen in der San Francisco Bay Area sowie in Texas gelehrt. 2002 erhielt er den „Master Teacher Award“. Dann begann er mit dem Schreiben, und gleich sein erster Roman gewann drei nationale Preise im Genre Mystery. Inzwischen hat Rick Riordan die Fantasyreihe um den jungen Helden „Percy Jackson“ ins Leben gerufen, die auf Stoffen der griechischen Mythologie basiert. Den Schuldienst hat der erfolgreiche Autor mittlerweile quittiert und widmet sich nur noch der Entwicklung seiner Geschichten.

Die Reihe:
1. Percy Jackson erzählt griechische Göttersagen
2. Percy Jackson erzählt griechische Heldensagen

Inhalt:
Warum braucht Perseus eine Umarmung? Was hat Herkules angestellt? Und wer schlug Medusa den Kopf ab? Noch einmal öffnet Percy Jackson die Büchse der Pandora. Und dieses Mal bringt er die tragischen Ereignisse, ruhmreichen Taten und kühnen Abenteuer der griechischen Helden auf den Tisch. In bester Percy-Manier erzählt er urkomisch und kenntnisreich von Herkules, Orpheus und Co. und lässt dabei keine Frage unbeantwortet. Ein waghalsig-komisches Leseabenteuer!

Meine Meinung:

Nachdem ich mit viel Freude “Percy erzählt  griechische Göttersagen” gelesen habe, musste ich natürlich auch herausfinden, wie er die Heldensagen erzählt.

Dieses Mal geht es um die Helden der griechischen Mythologie, wo man den ein oder anderen auf jeden Fall kennt, z.B. Herkules, über viele wusste ich aber noch gar nichts. Manche kannte ich höchstens vom Namen her, weil sie mal in anderen Büchern von Rick Riordan erwähnt wurden. Dadurch habe ich eine Menge neue Helden kennen gelernt.

Die Sagen werden wieder von Percy erzählt, was unglaublich viel Spaß macht. Man hat hier wieder das Gefühl, als wurde Percy einem das wirklich erzählen. Rick Riordan hat dies einfach ganz toll rüber gebracht. Percy erzählt hier auch von seinen Erfahrungen, was für Fans der anderen Bücher des Autors natürlich klasse ist.

Genau wie sein Vorgänger, ist das Buch wieder vollgepackt mit Humor. Dies sorgt dafür, dass man unglaublich schnell durch das Buch fliegt. Außerdem sorgt es dafür, dass man zwar viele Informationen bekommt, aber sich dies nicht so anfühlt, denn trocken ist das Buch bestimmt nicht.

Das tolle hierbei ist auch, dass wenn man möchte, kann man unglaublich viel dazulernen, aber man kann es auch einfach als Unterhaltung lesen.

Fazit:
“Percy erzählt griechische Heldensagen” von Rick Riordan ist für mich wieder einmal ein Highlight. Es geht hier um die weniger bekannten Helden, abgesehen von Herkules, aus der griechischen Mythologie. Man lernt eine Menge dazu, das Buch macht aber unglaublich viel Spaß zu lesen, denn es steckt voller toller Sprüche von Percy. Für Fans und alle die es noch werden wollen von Rick Riordan ein klares Muss!

5

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.