Rezension: Rick Riordan – Percy Jackson auf Monsterjagd mit den Kane Geschwistern

Rick Riordan – Percy Jackson auf Monsterjagd mit den Kane Geschwistern

 

Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 208
Format: Gebunden
ISBN: 978-3551556837
Preis: 12,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Der Autor:
Fünfzehn Jahre lang hat Rick Riordan (geboren 1964 in San Antonio, Texas) Englisch und Geschichte an verschiedenen Schulen in der San Francisco Bay Area sowie in Texas gelehrt. 2002 erhielt er den „Master Teacher Award“. Dann begann er mit dem Schreiben, und gleich sein erster Roman gewann drei nationale Preise im Genre Mystery. Inzwischen hat Rick Riordan die Fantasyreihe um den jungen Helden „Percy Jackson“ ins Leben gerufen, die auf Stoffen der griechischen Mythologie basiert. Den Schuldienst hat der erfolgreiche Autor mittlerweile quittiert und widmet sich nur noch der Entwicklung seiner Geschichten.

Inhalt:
Die Welten der alten Götter überlappen sich – und es gibt böse Mächte, die sich das zunutze machen wollen! Zum Glück treffen Percy und Annabeth angesichts der neuen Gefahren auf die Geschwister Kane, Nachkommen eines mächtigen Pharaos. Denn sie brauchen die Magie beider Welten, der griechischen und der ägyptischen, um das Böse abzuwehren. Neue Monster und ganz neue Abenteuer warten auf sie! Enthält drei actiongeladene Geschichten aus der Welt der Mythologie: Der Sohn des Sobek; Der Zauberstab des Serapis; Die Krone des Ptolemäus.

Meine Meinung:

Ich bin ein riesen Fan der Geschichte von Rick Riordan und habe mich daher unglaublich auf dieses Buch gefreut.

Das Buch verbindet die Welten von Percy und Annabeth mit der Welt von Sadie und Carter. Das Buch beinhaltet 3 Geschichten, in denen es zwar um unterschiedliche Abenteuer geht, aber alle 3 Geschichten hängen zusammen. In der ersten Geschichte treffen Annabeth und Sadie aufeinander, in der zweiten dann Percy und Carter und in der dritten Geschichte sind alle vier zusammen.

Ich mochte das Aufeinandertreffen der Charaktere unglaublich gerne. Jeder Charakter ist sich dabei treu geblieben und ich musste über die Eigenschaften der Charaktere wirklich grinsen. Ich mochte insbesondere das Treffen von Percy und Carter sehr gerne. Hier hat Rick Riordan eine super Portion Humor mit einfließen lassen und dafür gesorgt, dass man sich fühlt, als würde man nach Hause kommen.

Man kann die Geschichten auch lesen, wenn man die anderen Bücher des Autors noch nicht kennt, nur mehr Spaß macht es auf jeden Fall, wenn man sie kennt.

Der Schreibstil von Rick Riordan ist wieder klasse. Zwei Geschichte sind aus der Perspektive von Percy erzählt und eine von Annabeth. Er schreibt wieder mit unglaublich viel Humor, der mir super gefallen hat. Er schafft es jedes Mal mich mit zu reißen und sorgt dafür, dass ich ab der ersten Seite in der Geschichte drin bin.

Die Spannung der Geschichte ist sehr gut. Sie sind sehr kurz, aber dafür voller Inhalt. Es sind die typischen Abenteuer, die die Charaktere überstehen müssen, aber deswegen macht es nicht weniger Spaß.

Fazit:
“Percy Jackson auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane” konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Das Zusammentreffen von Percy und Annabeth und Carter und Sadie hat super viel Spaß gemacht und ist ein MUSS für Fans von Rick Riordan.

 

2 thoughts on “Rezension: Rick Riordan – Percy Jackson auf Monsterjagd mit den Kane Geschwistern”

  1. Hi Lena!

    Ich schon wieder 🙂 Ich möchte dieses Buch auch noch haben, nachdem ich die Kane-Chroniken letztens gelesen habe und für gut befunden hatte und dann von Magnus Chase absolut geflasht wurde, bin ich total im Rick Riordan Fieber 🙂 Ich plane, in diesem Jahr noch Percy und die Helden des Olymp zu lesen und dann dieses Buch und Apollo 🙂

    Liebe Grüße
    Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.