Rezension: Rick Riordan – Magnus Chase – Der Hammer des Thor

Rick Riordan – Magnus Chase – Der Hammer des Thor

Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 512
Format: Gebunden
ISBN: 978-3551556691
Preis: 19,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Reihe:
1. Magnus Chase – Das Schwert des Sommers
2. Magnus Chase – Der Hammer des Thor
3. Magnus Chase – Das Schiff der Toten (ET:???)

Der Autor:

Fünfzehn Jahre lang hat Rick Riordan (geboren 1964 in San Antonio, Texas) Englisch und Geschichte an verschiedenen Schulen in der San Francisco Bay Area sowie in Texas gelehrt. 2002 erhielt er den „Master Teacher Award“. Dann begann er mit dem Schreiben, und gleich sein erster Roman gewann drei nationale Preise im Genre Mystery. Inzwischen hat Rick Riordan die Fantasyreihe um den jungen Helden „Percy Jackson“ ins Leben gerufen, die auf Stoffen der griechischen Mythologie basiert. Den Schuldienst hat der erfolgreiche Autor mittlerweile quittiert und widmet sich nur noch der Entwicklung seiner Geschichten.

Inhalt:

Der Donnergott Thor hat mal wieder seinen Hammer verloren – die stärkste Waffe in allen Neun Welten! Und diesmal ist er zu allem Übel in Feindeshände geraten. Magnus und seine Freunde müssen den Hammer so schnell wie möglich zurückholen, denn ohne ihn ist die Welt der Sterblichen einem Angriff der Riesen wehrlos ausgeliefert. Der Weltuntergang Ragnarök droht! Als Verbündeten braucht Magnus ausgerechnet den gerissenen Gott Loki – doch der Preis für seine Hilfe ist hoch …

Meine Meinung:

Rick Riordan gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingsautoren und da mir der erste Teil auch wieder gut gefallen hat, musste ich natürlich auch schnell den zweiten Teil lesen und auch hier wurde ich wieder nicht enttäuscht.

Genau wie im ersten Teil war ich auch hier wieder ab dem ersten Satz in der Geschichte gefangen. Die Geschichte knüpft an die Geschehnisse des ersten Teils an und zur Auffrischung erzählt Magnus dem Leser nochmal was passiert ist.

Geschrieben ist das Buch wieder in der Ich-Perspektive von Magnus und sorgt mit dem stumpfen sarkastischen Humor für tolle lustige Momente, die mich wieder total angesprochen haben.

Magnus hat sich in diesem Band noch weiter entwickelt und ist ein Protagonist, den man einfach mögen muss! Aber nicht nur ihn mochte ich, sondern auch die anderen Charaktere. Man trifft auf alte Bekannte, aber auch auf neue. Rick Riordan stellt diese unglaublich gut dar und sorgt dafür, dass man auch diese mag.

Natürlich dreht sich hier auch alles wieder um die nordischen Götter, über die man hier wieder mehr erfährt. Dieses Wissen bringt der Autor unglaublich gut mit ein und langweilig ist es bestimmt nicht.

Die Spannung der Geschichte ist wieder super, langatmige Stellen sucht man hier vergeblich. Es dreht sich alles um den Hammer von Thor, denn dieser ist wieder einmal verloren gegangen. Um ihn wieder zu finden, müssen einige Hürden bewältigt werden, die wir als Leser begleiten.

Fazit:

“Magnus Chase – Der Hammer des Thor” war ein unglaublich guter zweiter Band, der mir sogar noch besser gefallen hat, als der erste Teil. Die Geschichte geht spannend weiter und konnte wieder durch eine tolle Welt und viel Humor punkten. Für Fans der ersten Teil und von Rick Riordan definitiv ein Muss!

Weitere Meinungen:
his and her books

 

1 thought on “Rezension: Rick Riordan – Magnus Chase – Der Hammer des Thor”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.