Rezension: Rick Riordan – Die Abenteuer des Apollo – Das verborgene Orakel

Rick Riordan – Die Abenteuer des Apollo – Das verborgene Orakel

Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 400
Format: Gebunden
ISBN: 978-3551556882
Preis:
17,99€
Bestellen
könnt ihr es hier

Der Autor:

Fünfzehn Jahre lang hat Rick Riordan (geboren 1964 in San Antonio, Texas) Englisch und Geschichte an verschiedenen Schulen in der San Francisco Bay Area sowie in Texas gelehrt. 2002 erhielt er den „Master Teacher Award“. Dann begann er mit dem Schreiben, und gleich sein erster Roman gewann drei nationale Preise im Genre Mystery. Inzwischen hat Rick Riordan die Fantasyreihe um den jungen Helden „Percy Jackson“ ins Leben gerufen, die auf Stoffen der griechischen Mythologie basiert. Den Schuldienst hat der erfolgreiche Autor mittlerweile quittiert und widmet sich nur noch der Entwicklung seiner Geschichten.

Inhalt:

Der Gott Apollo fällt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg zur Seite – frech, kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Zusammen machen sie sich auf nach Camp Half-Blood, doch dort lauern weitere Gefahren. Und noch dazu funktioniert das Orakel von Delphi nicht mehr, denn es ist immer noch von Apollos altem Feind Python besetzt …

Meine Meinung:

Rick Riordan gehört zu meinen Lieblingsautoren, daher war es natürlich selbstverständlich, dass ich seine neuste Reihe auch unbedingt lesen muss. Die neue Reihe Apollo ist ein Spin-Off der “Helden des Olymp” Reihe, d.h. ihr sollet diese Reihe und die Percy Jackson Reihe lesen, da ihr euch ansonsten spoilert und ihr manches evtl. ganz versteht.

Was sofort am Anfang des Buch wieder einmal auffällt ist der grandiose Schreibstil von Rick Riordan. Ich verliebe mich jedes Mal in ihn und wieder weiß, warum ich bisher schon so viele Bücher von ihm gelesen habe.

Der Humor von Riordan fällt auch hier wieder schnell auf und konnte mich wieder von Anfang an begeistern. Dieser kommt besonders durch unseren Protagonisten Apollo rüber. Seine Art ist sehr überheblich, aber so wie der Autor es rüber bringt, macht es unfassbar Spaß ihn zu begleiten. Ich musste mehrmals über seine Gedanken schmunzeln und den Kopf schütteln. Im Laufe der Geschichte verändert sich und diese Entwicklung zu sehen fand ich sehr spannend und sehr gut gewählt.

Dieses Mal dreht sich die Geschichte rund um das Orakel von Delphi, welches man schon aus anderen Geschichten des Autors kennt. Die Geschichte beinhaltet viel Spannung und Wendungen, sodass man das Buch so schnell wie möglich lesen möchte.

Die Welt in der wir uns begegnen war wie ein nach Hause kommen, die ein oder anderen Orte einschließlich Charaktere kennt man aus seinen alten Büchern, was einfach toll ist. Riordan schafft es einfach toll, alle Bücher miteinander zu verknüpfen.

Fazit:

“Die Abenteuer des Apollo – Das verborgene Orakel” ist ein grandioses Spin-Off der Helden des Olymp Reihe. Wieder einmal hat es geschafft, mich total zu überzeugen und mitzureißen. Eine ganz ganz klare Leseempfehlung von mir!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.