Rezension: Regina Gärtner – Unter dem Südseemond

Hallo alle zusammen!

 
Regina Gärtner – Unter dem Südseemond

Regina  Gärtner - Unter dem Südseemond
(Quelle: Heyne Verlag)


Autor:  Regina Gärtner
Titel: Unter dem Südseemond
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 592
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-453-41153-1
Preis: 9,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:
Regina Gärtner ist am Niederrhein aufgewachsen, hat an der RWTH Aachen
Germanistik und Politikwissenschaften studiert, und danach als
Deutschlehrerin, Pressereferentin, Werbefachfrau und
Public-Relation-Manager für internationale Kinofilme gearbeitet. Zuletzt
war sie lange Jahre als Anzeigenleiterin in einem Fachverlag tätig,
bevor sie sich als Projektmanagerin selbstständig gemacht hat. Seit 2012
widmet sie sich ganz dem Schreiben.
Die Autorin lebt in Köln,
ist aber häufig in der Welt-Geschichte unterwegs: Sie hat bereits alle
fünf Kontinente mehrfach bereist, aber die die pazifische Region, vor
allem Australien und Samoa, haben es ihr besonders angetan.
Regina
Gärtner ist Mitglied bei Quo Vadis, dem Syndikat und den Mörderischen
Schwestern. Sie schreibt Historische Romane, Liebesromane, Krimis und
Kurzgeschichten.

Die Reihe:
1. Unter dem Südseemond
2. Der Glanz von Südseemuscheln (Rezension)

Inhalt:
Köln/Samoa 1899: Vom Vater gedrängt heiratet Alma den älteren Hermann,
Leiter einer Kolonialhandelsgesellschaft, und begleitet ihn in die
Südsee. Für Alma bedeutet es das Ende ihrer Welt – in jeder Hinsicht.
Sie muss sich an das unkonventionelle Leben in der Kolonie und die Riten
ihrer exotischen Einwohner gewöhnen und sich als Frau behaupten. In dem
australischen Seemann Joshua findet Alma ihre große Liebe, aber sie ist
verheiratet. Doch nicht nur das macht ihr das Herz schwer, denn es wird
immer deutlicher, dass ein bedrohliches Geheimnis über ihrer Familie
liegt.
(Quelle: Heyne Verlag)
 
Meine Meinung:
Ich habe bisher noch nichts gelesen, was in der Südsee oder in der Gegend spielt. Daher habe ich mich sehr gefreut, dort hin zu reisen und Samoa kennen zu lernen.
Regina Gärtner hat einen tollen Schreibstil, aber keinen einfachen. Ich brauchte für das Buch länger als normal, was ja nichts schlechtes ist. Ich musste mich erst in den Stil und in die Geschichte rein finden.
Gegen Alma hatte ich zwar nichts, dennoch hat sie mich anfangs auch nicht mitgenommen. Das änderte sich aber mit der Zeit, ich kam bisher in das Buch hinein und Alma mochte ich auch immer mehr. 
Am Anfang des Buches passiert ihr echt was doofes, das wünscht man keinem, dass einem so etwas passiert.
Es war aber super interessant, sie auf ihren Weg zu begleiten. Zu sehen wie sie stäker wird und wie sie auf Samoa lebt. 
Samoa hat die Autorin Regina Gärtner ganz toll beschrieben. Man hatte das Gefühl, dass man dort ist und das man fast alles riechen und sehen könnte.
Die Autorin bringt historische Fakten nebenbei immer wieder mit ein. Man bekommt die Informationen nur nebensächlich, lernt so aber eine Menge. 
Das Buch beinhaltet neben Spannung auch eine Liebesgeschichte, die für die Protagonisten nicht  ganz einfach ist, bei der man aber umso mehr mitfiebert.
Fazit:
Mit “Unter dem Südseemond” entführt die Autorin Regina Gärtner den Leser nach Samoa. Sie beschreibt alles so bildlich, dass man das Gefühl hat, man wäre dort. Der historische Aspekt ist auf jeden Fall, aber man wird auf keinen Fall mit Fakten überschüttet.


2 thoughts on “Rezension: Regina Gärtner – Unter dem Südseemond”

  1. Hallo liebe Lena! 🙂

    Ich bin Mitglied einer erst kürzlich gegründeten Seite ( https://bloggervernetzt.wordpress.com/about/ ), dort sammeln wir alle möglichen Rezensionen von den verschiedensten Buchblogs. Natürlich stehen wir noch ganz am Anfang, aber jeder hat ja mal klein begonnen.^^ Jedenfalls soll dieser Blog eines Tages ein ganz großes "Buchblog-Rezensionen-Netzwerk" werden. Und jedem Blogger, der dazu beiträgt, sind wir sehr dankbar! 🙂 Deswegen jetzt meine Frage an dich: Darf ich deine Rezension hier zu "Unter dem Südseemond " dort verlinken? (Bzw. darf ich in Zukunft generell Rezensionen von dir dort verlinken?)

    Ganz herzliche Grüße ♥,
    Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.