Rezension: Rainbow Rowell – Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Rainbow Rowell – Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Verlag: dtv
Seitenzahl: 528
Format: Gebunden
ISBN: 978-3423640329
Preis:
19,95€
Bestellen
könnt ihr es hier

Die Autorin:

Rainbow Rowell studierte Journalismus und arbeitete mehrere Jahre als Kolumnistin beim Omaha World-Herald. Mit ihrem ersten Jugendroman Eleanor & Park landete sie einen weltweiten Bestseller, gewann den Boston Globe Horn Book Award, den Printz Award und war für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen im Bundesstaat Nebraska. Sie schreibt Jugendliteratur und Romane für Erwachsene. Ihr Bestseller Eleanor & Park (2015) war ihr erster Jugendroman bei Hanser, im Herbst 2017 folgt das Jugendbuch Fangirl.

Inhalt:

Simon Snow ist der mächtigste Zauberer, den die Welt der Magie je hervorgebracht hat. Wäre da nur nicht die Tatsache, dass Simon völlig unfähig ist, seine magischen Kräfte zu steuern. Aber dafür ist ja Watford da, das Zaubererinternat. Für Simons Zimmergenossen Baz – Vampir aus angesehener Familie und Simon in freundlichem Hass zugetan – ist er, der Auserwählte, eine wahre Fehlbesetzung. Am liebsten würde Baz den Magie sprühenden Simon mit seinen spitzen Zähnen ein für alle Mal erledigen. Doch dazu kommt es nicht, vorerst zumindest. Denn die verfeindeten Jungs tun sich zusammen, um gemeinsam mit ihrer blitzgescheiten Schulkameradin Penelope den Mord an Baz’ Mutter aufzuklären. Für Simon beginnt eine Achterbahn der Gefühle. Und die Welt der Zauberer steht fortan nicht nur in Liebesdingen kopf.

Meine Meinung:

Nachdem mir Fangirl von Rainbow Rowell gut gefallen hat, war ich unglaublich gespannt auf dieses Buch. Denn dies ist die Geschichte von der Cath in Fangirl so sehr schwärmt. Ich war sehr gespannt auf das was mich erwartet.

Als ich das Buch angefangen habe zu lesen war ich vor allem eins: verwirrt. Denn dies ist der Finale Band einer sieben teiligen Reihe. Deswegen unterhalten sich die Charaktere über Ereignisse die vorher passiert sind. Es war sehr merkwürdig, da man selber ja nicht dabei war. Dies sorgte auch dafür, dass ich auch Probleme mit der Welt hatte. Denn Beschreibungen blieben hier auf der Strecke, da dies wahrscheinlich schon in den Vorgängern gemacht wurde. Dadurch wirkte für mich die Welt nicht greifbar und sehr einfach dargestellt.

Was mir aber gut gefallen hat, waren die Charaktere, denn diese sind, obwohl man sie ja jetzte rst kennen lernt, sehr gut dargestellt. Gerade Baz mochte ich unglaublich gerne. Er ist anders als andere, aber oder vielleicht deswegen fand ich ihn super interessant. Er ist kein Charakter der nur böse oder nur gut ist. Solche Darstellungen überzeugen mich besonders. Die Autorin verleiht den Charakteren hier die nötige Tiefe.

Der Schreibstil von Rainbow Rowell hat mir auch hier wieder gut gefallen. Sie schreibt auch wieder mit einem spritzer Humor, der sehr erfrischend ist und gut zur Geschichte passt.

Fazit:

“Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow” von Rainbow Rowell war zum Anfang sehr verwirrend. Es ist der Abschluss einer Reihe, die man nicht kennt. Dies macht es schwer die Welt richtig zu verstehen. Besonders gut gefallen haben mir aber die Charaktere, die besonders sind, genauso wie der Schreibstil.

Weitere Meinungen:
Miss Foxy Reads
About Books

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.