Rezension: Patrick Rothfuss – Der Name des Windes

Hallo alle zusammen!

Patrick Rothfuss – Der Name des Windes

https://i1.wp.com/www.klett-cotta.de/media/1/9783608938159.jpg?resize=251%2C400
(Quelle: Klett Cotta)


Autor:  Patrick Rothfuss
Titel:  Der Name des Windes
Verlag:  Klett Cotta
Seitenanzahl: 863
Format: Gebunden
ISBN: 978-3608938159 
Preis: 24,95€
Bestellen könnt ihr es hier
 

Der Autor:
Patrick Rothfuss, geboren 1973 in Wisconsin, unterrichtet als
Englisch-Dozent am Stevens Point College in Wisconsin. Die ersten beiden
Bände der Königsmörder-Chronik wurden weltweit bei Kritikern und
Fantasylesern begeistert aufgenommen und belegten schon bald die
vorderen Plätze der…
Inhalt:

Der Fantasy-Bestseller aus den USA
In »Der Name des Windes« erzählt
Patrick Rothfuss die Geschichte von Kvothe, dem berühmtesten Zauberer
seiner Zeit. Damit ist ihm ein Roman von so viel Einfallsreichtum und
solch sprachlicher Kraft und Authentizität gelungen, dass er die gesamte
Fantasyszene aufhorchen lässt. »Vielleicht habt ihr von mir
gehört« … von Kvothe, dem für die Magie begabten Sohn fahrender
Spielleute. Das Lager seiner Truppe findet er verwüstet, die Mutter und
den Vater tot – »sie haben einfach die falschen Lieder gesungen«. Wer
aber sind diese Chandrian, die weißglänzenden, schleichenden Mörder
seiner Familie? Um ihnen auf die Spur zu kommen, riskiert Kvothe alles.
Er lebt als Straßenjunge in der Hafenstadt Tarbean, bis er auf das
Arkanum, die Universität für hohe Magie aufgenommen wird. Vom
Namenszauber, der ihn als Kind fast das Leben gekostet hätte, erhofft
sich Kvothe die Macht, das Geheimnis der sagenumwobenen Dämonen
aufzudecken.
Im Mittelpunkt dieses Leseabenteuers steht ein
großer Magier und leidenschaftlicher Wissenschaftler, ein Musiker,
dessen Lieder die Sänger zum Weinen bringen … und ein schüchterner
Liebhaber.
(Quelle: Klett Cotta)

Meine Meinung:  

Da
ich in letzter Zeit wirklich gerne High-Fantasy lese, war dieses Buch
natürlich ein Muss, da Patrick Rothfuss der High-Fantasy Autor
schlechthin ist und alle von seinen Büchern
begeistert sind, doch konnte er auch mich begeistern?

Zu
Anfang des Buches war ich erst einmal ziemlich verwirrt. Ich kam
in der Welt und mit den Charakteren nicht so ganz zurecht. Nach 100
Seiten hatte ich schon überlegt, ob ich überhaupt weiter lese, da es
mich überhaupt nicht packen konnte und ich wie gesagt
nicht so zu Recht kam.  Mir wurde aber gesagt, ich soll auf jeden Fall
weiter lesen, da es besser wird. Ich bin wirklich froh darüber, dass mir
das gesagt wurde, denn es war wirklich so.

Nach ca. 200 Seiten war ich in der Geschichte gefangen, allerdings auch nicht so, wie ich es erhofft hatte.

Der
Schreibstil von Patrick Rothfuss ist wirklich etwas Besonderes
und einzigartiges. Er bringt so unglaublich viel Gefühl in die
Geschichte und zwar alle möglichen Gefühle. Man merkt beim Lesen
richtig, wie viel Energie und Herzblut der Autor in dieses
Buch gesteckt hat.  Auch in die Charaktere.

Die
Charaktere in dem Buch sind alle auf ihre Art besonders.
Hauptsächlich geht es um Kvothe, der seine Geschichte erzählt. Er wächst
einen sehr ans Herz, da man ihn so lange begleitet. Ein toller
Charakter, mit so vielen Facetten. 

Fazit:

„Der
Name des Windes“ ist ein ganz besonderes High-Fantasy Leser ist und für
jeden Fan des Genres definitiv ein MUST READ. Obwohl ich nichts
Schlechtes an dem Buch sagen kann,
konnte es mich nicht wirklich packen. Vielleicht waren meine
Erwartungen einfach zu hoch, ich weiß es nicht.  Daher bekommt es nur 3
Sterne. Aber  lasst euch davon bitte nicht abschrecken, sondern lest es!
Ihr werdet es nicht bereuen.

Der Name des Windes: Die Königsmörder-Chronik. Erster Tag

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezension abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Rezension: Patrick Rothfuss – Der Name des Windes

  1. Katja Junge sagt:

    Hi!
    Auf meinem Blog erscheint am Sonntagabend/Montagmorgen auch ein Beitrag zu dem Buch. Am Ende des Artikels füge ich Links zu anderen Blogs, wie Deinem 😉 hinzu, die das Buch auch bereits gelesen haben. Wenn Du nicht einverstanden bist oder das doof findest, schick mir doch bitte einfach eine kurze Nachricht.
    Viele Grüße

    Kati @Zeit zu Lesen
    http://zeitzulesen.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.