Rezension: Michael Ende – Die unendliche Geschichte

Hallo alle zusammen!

Michael Ende – Die unendliche Geschichte





Autor: Michael Ende 
Titel: Die unendliche Geschichte
Verlag: Thienemann
Seitenanzahl: 520 Seiten
Format: Gebunden
ISBN: 978-3-522-20203-9
Preis: 24,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Michael Ende (1929-1995) hat in einer nüchternen, seelenlosen Zeit die fast verloren gegangenen Reiche des Phantastischen und der Träume zurückgewonnen. Er zählt heute zu den bekanntesten deutschen Schriftstellern und war gleichzeitig einer der vielseitigsten Autoren. Neben Kinder- und Jugendbüchern schrieb er poetische Bilderbuchtexte und Bücher für Erwachsene, Theaterstücke und Gedichte. Viele seiner Bücher wurden verfilmt oder für Funk und Fernsehen bearbeitet. Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche deutsche und internationale Preise. Seine Bücher wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt und haben eine Gesamtauflage von über 35 Millionen Exemplaren erreicht.
Inhalt:
TU WAS DU WILLST lautet die Inschrift auf dem Symbol der unumschränkten Herrschaftsgewalt in Phantásien. Doch was dieser Satz in Wirklichkeit bedeutet, erfährt Bastian erst nach langem, mühevollem Suchen …Bastian Balthasar Bux entdeckt in einer Buchhandlung ein geheimnisvolles Buch, „Die unendliche Geschichte“. Es handelt von Phantásien, dem Reich der Phantasie. Die Kindliche Kaiserin, Herrscherin dieses Reichs, ist schwer erkrankt. Sie droht zu sterben und mit ihr wird Phantásien untergehen. Erst ist Bastian nur der Leser der Geschichte, nach und nach merkt er, dass er ein Teil von ihr wird. Er soll derjenige sein, der Phantásien rettet!Zusammen mit dem Krieger Atréju und dem Glücksdrachen Fuchur macht sich Bastian auf eine aufregende Reise durch Phantásien, in der bald jede Minute zählt.
(Quelle: Thienemann Esslinger Verlag)
Meine Meinung:
Ich habe das Buch schon vor einigen Jahren gelesen und fand die Geschichte damals zwar gut, aber wirklich begeistert hat sie mich nicht. Damals habe ich aber auch nicht so gerne Fantasy gelesen. 
Nun habe ich wieder zu dem Buch gegriffen. Dies ist übrigens die Ausgabe, mit den Illustrationen und den roten und der grünen Schrift! 
Dieses Mal hat mir die Geschichte deutlich besser gefallen. Die Geschichte ist super fantastisch und wundervoll geschrieben.
Michael Ende hat einen ganz besonderen und tollen Schreibstil. Wer also bisher noch nichts von ihm gelesen hat, sollte das unbedingt ändern!
Obwohl die Geschichte eher für jüngere geschrieben ist, kann man sie als älterer/erwachsener trotzdem lesen und genießen. Man wird genauso in die Welt hineingezogen, wie der Protagonist Bastian. 
Ich glaube, dass Michael Ende mit dem Buch die Fantasywelt verändert hat. Viele neue Geschichten sind ähnlich, wie diese.
Fazit:
Ich glaube, dass ich zu diesem Buch nicht sonderlich viel sagen muss, denn es ist einfach nur fantastisch und alle, die es noch nicht gelesen haben, müssen es einfach lesen!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezension abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Rezension: Michael Ende – Die unendliche Geschichte

  1. Hallo Lena,

    das Buch möchte ich auch mal lesen, kenne nur die Verfilmung.

    Liebe Grüße,
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.