Rezension: Mary E. Pearson – Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson – Der Kuss der Lüge

 

Verlag: One
Seitenanzahl: 560
Format: Gebunden
ISBN: 978-3846600368
Preis: 18,00€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge, Auftaktband der Chroniken der Verbliebenen, ist der erste ihrer Titel, der auf Deutsch erscheint. In den USA hat sie damit in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien. .

Die Reihe “Die Chroniken der Verbliebenden”:

1.Kuss der Lüge
2. Das Herz des Verräter (26.05.2017)
3. Die Gabe des Auserwählten (Herbst 2017)
4. Der Glanz der Dunkelheit (Frühjahr 2018)

Inhalt:

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen …

Meine Meinung:

Als ich das Buch in der Vorschau entdeckt habe, war ich sofort Feuer und Flamme und musste es unbedingt lesen. Dementsprechend glücklich war ich dann, als ich es über die Lesejury gewonnen habe und in der Leserunde lesen durfte.

Geschrieben ist das Buch hauptsächlich aus der Sicht von Lia. Es gibt aber auch immer wieder Kapitel, die aus der Sicht von Rafe, Kaden, dem Attentäter und dem Prinzen geschrieben.

Die Autorin macht es ziemlich spannend, wer von Rafe und Kaden der Attentäter und wer der Prinz ist. Durch die verschiedenen Kapitel hat man immer wieder Vermutung, doch diese ändern sich sehr oft. Die Autorin löst am Ende des Buches schon auf, wer wer ist. Ich hätte mir gewünscht, dass sie dies erst in einem später Teil tut.

Lia ist eine Protagonistin, die nicht auf Mund gefallen ist. Sie ist nicht die kleine liebe Prinzessin, die keine eigene Meinung hat. Sie ist stellenweise zwar sehr naiv, aber sie war ganz anders, als ich es wartet hatte. Zwischendurch hat sie Entscheidungen getroffen, die ich absolut nicht nachvollziehen konnte. Insgesamt mochte ich sie aber ganz gerne.

Die Spannung des Buches hat Höhen und Tiefen. Manchmal ist es unglaublich spannend, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, dann gab es wieder Stellen die sich sehr gezogen haben.

Der Schreibstil von Mary E. Pearson hat mir gut gefallen. Sie schreibt sehr angenehm und locker, sodass man der Geschichte gut folgen kann.

Im Laufe der Handlung wurden sehr viele Fragen aufgeworfen und nur ein Bruchteil davon wurde beantwortet. Weswegen ich sehr gespannt auf den Folgeband bin, nicht zuletzt auf Grund des wirklich gemeinen Cliffhangers!

Fazit:
“Kuss der Lüge” ist für mich ein guter Reihenauftakt mit Stärken und Schwächen. Die Spannung schwankt sehr stark und auch die Charaktere mochte ich nicht die ganze Zeit. Insgesamt konnte mich das Buch aber gut unterhalten und alle Fans von Fantasyromanen, sollten sich es definitiv mal anschauen!

 

2 thoughts on “Rezension: Mary E. Pearson – Der Kuss der Lüge”

  1. Huhu!

    Da ich auch gerne englisch-sprachige Booktuber schaue, ist mir das Buch schon öfter begegnet! Leider wurde ich auch schon gespoilert, was die Identität von Prinz/Attentäter betrifft, aber ich habe noch die leise Hoffnung, dass ich da doch was falsch verstanden habe und es doch ganz anders ist… Aber ich möchte die Reihe trotzdem noch lesen.

    Schöne Rezension!

    LG,
    Mikka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.