Rezension: Marcello Simoni – Der Händler der verfluchten Bücher

Hallo alle zusammen!

Marcello Simoni – Der Händler der verfluchten Bücher


(Quelle: http://www.emons-verlag.de/programm/der-haendler-der-verfluchten-buecher)



Autor: Marcello Simoni
Titel: Der Händler der verfluchten Bücher
Verlag: Emons
Seitenanzahl: 368 Seiten
Format: Klappenbroschur
ISBN: 978-3-95451-193-8
Preis: 14,95€
Bestellen könnt ihr es hier
Autor:
Marcello Simoni, 1975 in Comacchio in der italienischen Provinz Ferrara geboren, studierte Literatur und arbeitete als Buchhändler und Archäologe. Sein Debütroman »Il mercante di libri maledetti« wurde über Nacht zum Weltbestseller. Der Mittelalter-Thriller gewann renommierte Literaturpreise, belegte Spitzenplätze in den Bestsellerlisten und wurde bisher in 15 Sprachen übersetzt.
Inhalt:
Venedig 1218: Der Reliquienhändler Ignazio da Toledo erhält den Auftrag, das gefährlichste Buch der Welt zu beschaffen. In alten Schriften heißt es: Wer das »Uter Ventorum« besitzt, wird zum Herrscher des Universums. Auf der Suche nach der Handschrift gerät Ignazio in ein tödliches Intrigenspiel. Jemand scheint alle seine Schritte vorauszuahnen. Dunkle Mächte wollen das Buch um jeden Preis – und um es in ihren Besitz zu bringen, schrecken sie vor nichts zurück.
(Quelle: http://www.emons-verlag.de/programm/der-haendler-der-verfluchten-buecher)
Meine Meinung:
Ich habe lange nach einem historischen Thriller gesucht und habe mich riesig gefreut, als ich dieses Buch entdeckt habe, endlich mal ein historischer Thriller und kein Krimi. Dementsprechend neugierig war ich dann auf das Buch und es hat mir ganz gut gefallen.
Der Schreibstil des Autors Marcello Simoni ist sehr flüssig und man wird sofort in das Geschehen geworfen. Er schreibt sehr spannend und bringt sehr viele Informationen mit in die Geschichte ein.
Für mich waren es leider zu viele Informationen. Das Ganze wirkt sehr durcheinander und ich hatte Probleme der Geschichte zu folgen. Ich hatte leider das Gefühl, dass der Autor nicht genügend Struktur in seiner Geschichte hat.

Die Spannung war für einen Thriller aber genau passend. Es gab viele spannende, überraschende Wendungen, mit denen ich niemals gerechnet hätte.
Die Charaktere in der Geschichte haben mir an sich zwar gut gefallen, aber auch hier hatte ich das Gefühl, dass die Struktur fehlt, denn es wirkte sehr aufgesetzt. 
Die Geschichte hat sehr viel potential, denn die Idee ist einfach klasse, aber leider gab es für mich Probleme mit der Umsetzung.
Fazit:
Wer gerne Thriller und historische Thriller liest, sollte sich das Buch auf jeden Fall mal anschauen. Für mich hat der Autor das viele Potential leider nicht richtig genutzt. Denn mir fehlte die Struktur der Geschichte. Daher bekommt das Buch von mir:

1 thought on “Rezension: Marcello Simoni – Der Händler der verfluchten Bücher”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.