Rezension: M.R. Carey – Die Berufene

M.R. Carey -Die Berufene

 

Verlag: Knaur
Seitenanzahl: 512
Format: Broschur
ISBN: 978-3426515136
Preis: 14,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

M. R. Carey ist das Pseudonym eines britischen Fantasy-Autors, der bisher besonders im Comic-Bereich erfolgreich war ( er schrieb unter anderem für die Reihen “X-Men” und “Fantastic Four”). Seine eigenen Comics sind regelmäßig auf der New York Times Comic-Bestsellerliste vertreten. Außerdem hat er bereits weitere Romane und ein Hollywood-Drehbuch verfasst.

Inhalt:

Die zehnjährige Melanie hat eine Gabe: Ein ­Parasit, der die Menschen in brutale Tötungsmaschinen verwandelt, die »Hungernden«, macht ihr nichts aus. Schwer bewacht leben sie und andere infizierte Kinder auf einer entlegenen Militärbasis, wo sie sich täglich grausamen Tests ausgesetzt sehen. Sie wissen nicht, warum sie gefangen gehalten werden. Sie wissen nicht, warum sie nicht spielen dürfen.
Die undurchsichtige Wissenschaftlerin Dr. Caldwell weiß es sehr wohl: Sie ist fest entschlossen, den Schlüssel zur Rettung der Überlebenden zu finden, und schreckt auch vor drastischen Maßnahmen nicht zurück. Doch bevor Melanie ihren Experimenten zum Opfer fällt, rückt die Armee der »Hungernden« auf die Militärbasis zu. Wie gefährlich sind die Kinder wirklich? Und für wen?

Meine Meinung:

Ich hatte das Buch schon seit dem erscheinen auf dem Schirm, aber irgendwie habe ich es bisher nicht gelesen. Als ich dann den Trailer zum Buch gesehen habe, war ich aber sofort Feuer und Flamme und musste es direkt lesen.

Gleich zu Beginn der Geschichte wird die düstere Atmosphäre der Geschichte klar. Es ist alles sehr bedrückend und auch diese Stimmung wird im Laufe der Geschichte nicht besser. Mir hat dies allerdings sehr gut gefallen. M. R. Carey bringt dies sehr gut rüber.

Am Anfang weiß man noch nicht wirklich viel. Man wird in die Geschichte geworfen und muss sich erst einmal zurecht finden. Das hat etwas gedauert, da ich nicht genau wusste, in welche Richtung die Geschichte gehen könnte.

Sobald dies dann überwunden war, gefiel mir das Buch immer besser. Das Buch ist unglaublich spannend und actionreich geschrieben. Es ist ein wahrer Pagetuner und sorgte dafür, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Die Idee, die der Autor hatte, fand ich super. Er hat aus einer Endzeitgeschichte etwas neues gemacht und Elemente mit reingebracht, die ich vorher so nicht erwartet hatte.

Die Geschichte ist aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. So erhält man Einblicke in die verschiedenen Charakteren, was mir sehr gut gefallen hat.

Fazit:

“Die Berufene” ist ein wirklich toller Endzeitroman, der mit viel Spannung und einer düsteren Atmosphäre punktet. Lediglich zu Beginn hatte ich kleine Startschwierigkeiten. Alles in allem eine tolle Geschichte und ein Muss für Fans des Genres!

Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.