Rezension: Lucy Foley – Die Stunde der Liebenden

Hallo alle zusammen!
Lucy Foley – Die Stunde der Liebenden

Image
 (Quelle: Suhrkamp)

Autor:  Lucy Foley
Titel: Die Stunde der Liebenden
Verlag: Insel Taschenbuch
Seitenanzahl: 460
Format: Broschiert
ISBN: 978-3458361077
Preis: 14,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Die Autorin:
Lucy Foley, 1986 in Sussex, England geboren, hat Englische Literatur in Durham studiert und ihren Masterabschluss in Moderner Literatur an der Universität London gemacht. Sie arbeitete einige Jahre als Lektorin bei Hodder & Stoughton und schrieb währenddessen ihren ersten Roman Die Stunde der Liebenden. Sie lebt in London, reist um die Welt und schreibt an ihrem zweiten Roman.
Inhalt:
England, 1928. Alice und Tom – die lebenshungrige Tochter aus gutem Hause und der talentierte Künstler aus einfachen Verhältnissen: Sie kennen sich aus ihrer Kindheit, nach Jahren führt der Zufall sie wieder zusammen. Ihre Liebe ist die reine Magie. Doch nicht nur Alices Familie steht dem gemeinsamen Glück im Weg …
London, 1986. Kate, eine junge Fotografin, fängt auf ihren Streifzügen durch die Stadt das pulsierende Leben ein. Sie selbst lebt zurückgezogen, auch Familie hat sie keine mehr: Ihre Mutter war eine Waise und kam vor Jahren ums Leben, ihren Vater hat sie nie gekannt. Eines Tages fällt Kate eine alte Zeichnung in die Hände, aus den 1920er Jahren. Und sie traut ihren Augen kaum: Denn die Frau darauf sieht ihrer Mutter täuschend ähnlich … Kate beschließt, dem Geheimnis um die Zeichnung auf den Grund zu gehen, und stößt dabei nicht nur auf die Geschichte einer großen Liebe, sie findet auch den Mut, für ihr eigenes Glück zu kämpfen.(Quelle: Suhrkamp)
Meine Meinung:

Ich habe das Cover gesehen und war sofort angetan, daraufhin habe ich mir den Klappentext durch gelesen und auch der hat mich sofort angesprochen.
Erzählt wird das Buch in 2 Perspektiven. Einmal geht es um Kate im Jahr 1986 und um Alice und Tom im Jahr 1928. Dadurch wirkte es aber nicht verwirrend oder ähnliches. Man kam sehr gut damit klar, da am Kapitelanfang auch immer stand wann und wo es gerade spielt.
Der Schreibstil hat mir wahnsinnig gut gefallen, gerade für ein Debüt. Er ist fast schon poetisch. Anfangs etwas schwierig, aber dann einfach nur toll. Er ist poetisch, lässt sich aber auch schnell lesen. 

Ich habe bisher noch keine Familiengeschichten, war von dieser aber sehr angetan. Vom Titel her, hatte ich eher eine ruhigere Liebesgeschichte erwartet und nicht, dass es so spannend wird. An manchen Passagen konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
Leider gab es aber auch stellen, die langatmig waren. Dort hat die Autorin sich zu viel Zeit gelassen und ich hatte das Gefühl, dass sie die Seiten einfach nur füllen möchte, was wirklich schade ist. Ein paar Seiten weniger hätten dem Buch sicherlich gut getan. 
Die Charaktere sind sehr authentisch beschrieben. Besonders mochte ich Kate. Sie ist eine junge, mutige Frau. 
Fazit:

“Die Stunde der Liebenden” ist eine wirklich tolle Familengeschichte, erzählt aus zwei Perspektiven zu unterschiedlichen Zeiten. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne Familiengeschichten liest. Leider hatte das Buch ein paar Längen weswegen es von mir 4 Sterne bekommt.

Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.