Rezension: Lewis Carroll – Alice im Wunderland

Lewis Carroll – Alice im Wunderland 

 
 
Autor: Lewis Carroll
Titel: Alice im Wunderland
Verlag: Reclam
Seitenanzahl: 147
Preis: 4,10€,
 
Inhalt:
Die Geschichte von Alice, die durch einen Kaninchenbau in eine absurde Welt gerät, fasziniert Kinder und Erwachsene seit ihrem ersten Erscheinen im Jahr 1865. In diesem Buch illustrieren die teilweise kolorierten Zeichnungen der Originalausgabe Alice’s Weg durch das Wunderland: Erst wird sie klein, dann riesengroß, sie begegnet skurrilen Figuren, wie der Grinse-Katze oder einer weinenden falschen Schildkröte und gerät in aberwitzige Situationen: Sie besucht eine verrückte Teegesellschaft, spielt Krocket mit einem Flamingo als Schläger und nimmt an einer chaotischen Gerichtsverhandlung unter Vorsitz des Herzkönigs teil, bevor sie in ihre vertraute Welt zurückfindet.
 
 
Meine Meinung:

Ich war von dem Film früher total begeistert und wollte nun auch das Buch dazu lesen. Meine Erwartungen waren hoch und das war vielleicht auch das Problem.
Alice fand ich von Anfang an unsympatisch. Sie war sehr pessimistisch und irgendetwas passte ihr immer nicht, wobei das in manchen Situationen auch nachvollziehbar war, dennoch hat sie mich mehr genervt als alles andere.
Des Weiteren fand ich den Schreibstil ziemlich anstregend und konnte mich trotzdem eigentlich tollen Geschichte nicht fesseln.
Lewis hat wirklich eine fantastische Welt erschaffen, die einfach jeder kennt und jeder kennen sollte.
Trotzdem konnte mich das Buch leider nicht überzeugen und bekommt auf Grund der tollen Idee:

 

2,5/5 Sternen
 
Eure Lena
 

4 thoughts on “Rezension: Lewis Carroll – Alice im Wunderland”

  1. Vielleicht hättest du nicht so hohe Erwartungen haben sollen.^^ In den Filmen ist sicherlich alles etwas hübscher gemacht. Ich denke das ich mir das Buch bei Zeiten auch mal zugemüte ziehen werde.
    Liebe Grüßchen,
    Nina

    1. Ja, wahrscheinlich^^ Aber ich fand den Film so toll und meistens sind die Bücher ja noch besser.
      Ja, man hat es ja trotzdem schnell durch, selbst wenn man es nicht mag.
      Liebe Grüße
      Lena

  2. Ich habe die gleiche Erfahrung mit dem Buch gemacht wie du, ich sehe es auch so, dass Alice von Anfang an etwas unsymphatisch wirkt 🙂

    Mich hat etwas irritiert, das man unter dem Menüpunkt Rezesionen nach Covern nicht auf die richtige Seite geleitet wird. Wäre doch toll, wenn man auf die Cover klickt und auf die Rezensionen gelangt 🙂

    https://captainbooksweb.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.