Rezension: Lauren James – Forever Again – Für alle Augenblicke wir

Lauren James – Forever Again – Für alle Augenblicke wir

Verlag: Loewe
Seitenzahl: 384
Format: Gebunden
ISBN: 978-3785583760
Preis:
18,95€
Bestellen
könnt ihr es hier

Die Autorin:

Lauren James schloss ihr Studium der Chemie und Physik an der Universität Nottingham 2014 mit dem Master ab. Heute lebt sie in einem kleinen englischen Dorf in den West Midlands. Man findet sie häufig auf Twitter, wo sie gern Schauspieler als Charaktere ihrer Bücher vorstellt und wegen all der überehrgeizigen Pläne für ihre Doktorarbeit durchdreht.

Inhalt:

Auf einer Burg in Schottland verliebt sich Kate in Matthew, an Bord eines Segelschiffes sieht sie ihn wieder und schließlich begegnen sich die beiden an der Universität von Nottingham. Allerdings liegen zwischen diesen drei Ereignissen fast 300 Jahre …
Immer wieder kreuzen sich die Wege von Katherine und Matthew, jedes Mal verlieben sie sich unsterblich und jedes Mal bringt der Lauf der Weltgeschichte sie auf tragische Weise auseinander. Doch wie oft kannst du die Liebe deines Lebens verlieren?

Meine Meinung:

Ich habe das Buch in der Vorschau entdeckt und es hat mich sofort angesprochen. Es erinnerte mich vom Inhalt her ein bisschen an die Edelsteintrilogie und da ich diese toll fand, war ich gespannt, was mich hier erwartet.

Zu Beginn sind wir im Jahr 2099 und lernen Katherine und Matthew kennen, die das erste Mal auf einander treffen und Laborpartner werden. Sie merken, dass sie mehr zu verbinden scheint, als sie zunächst denken.

Das Buch spielt auf 4 Zeitebenen einmal in der Gegenwart im Jahr 2039, 2019, 1854 und 1785. Dadurch hat vier Geschichte in einer, was ich so in der Form auch nicht erwartet hatte. Ich hatte zu Beginn auch große Probleme damit, denn mir fehlte hier der rote Faden. Es wirkte alles aneinander gereiht, aber der Zusammenhang war für mich nicht direkt erkennbar. Dies kam erst nach einiger Zeit, aber bis dahin ging viel an Spannung verloren, weil es für mich sehr langatmig wirkte.

Die Idee, die Lauren James hatte ist großartig. Verschiedene Zeitebenen miteinander zu verknüpfen fand ich grandios. Nur leider hätte, wie gesagt, die Umsetzung etwas besser sein können.

Die Aufmachung des Buches ist toll. Man findet ihr Screenshots, E-Mails oder auch Notizzettel. Sie machen das Buch zu einem kleinen Hingucker, genau wie das Cover. Dieses gefällt mir besonders von den Farben her sehr gut. Der Farbverlauf ist toll gestaltet und auch die vier Bildabschnitte passen perfekt.

Fazit:

“Forever Again – Für alle Augenblicke wir” überzeugt vor allem durch eine großartige Idee. Zu Anfang hatte ich Probleme mit der Geschichte, da für mich die vier Handlungsstränge nicht wirklich zusammen passten. Fans von Zeitreise Geschichten werden hier aber definitiv auf ihre Kosten kommen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.