Rezension: Laura Newman – Nachtsonne – Flucht ins Feuerland

Hallo alle zusammen!

Laura Newman – Nachtsonne – Flucht ins Feuerland

(Quelle: http://www.lauranewman.de/)

Autor: Laura Newman
Titel: Nachtsonne – Flucht ins Feuerland
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenanzahl: 406
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-1497507210
Preis: 11,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Laura Newman wurde 1983 in Berlin geboren und schrieb bereits als Kind gerne bunte, spannende und phantasievolle Geschichten.
Im Laufe ihres Lebens beschäftigte sie sich mit Videoschnitt, Fotografie Mode- und Grafikdesign bis sie schließlich den Beruf des Mediengestalters erlernte und diese Tätigkeit etwa 10 Jahre lang ausübte. 
2013 ließ sie ihre Leidenschaft zum Schreiben erneut aufleben und veröffentlichte ihren ersten Roman.
Die Reihe:
1. Nachtsonne – Flucht ins Feuerland
2. Nachtsonne – Der Weg des Widerstands
3. Nachtsonne – Im Zeichen der Zukunft
Inhalt:
Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB.
Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird …
Meine Meinung:
Über dieses Buch hört man ziemlich viel gutes, dementsprechend war ich
gespannt, ob mir das Buch auch so gut gefällt und ich war  von der ersten bis zur letzten Seite
begeistert.
Laura Newman hat einen leichten, aber tollen Schreibstil. Sie braucht
sich als Selfpublisherin definitiv  nicht
verstecken hinter den großen Autoren. Sie kann auf jeden Fall mithalten!
Auch die Idee der Dystopie fand ich klasse. Dystopien gibt es
mittlerweile  eine ganze Menge, aber
diese hebt sich von anderen ab. Besonders begeistern konnte mich die Idee mit
der Sonne, vor allem da es nicht undenkbar ist, dass so etwas mal passiert. Ich
fand es ziemlich erschreckend, aber auch irgendwie faszinierend. “Nachtsonne” ist aber nicht nur etwas für
Dystopie Fans, sondern auch für Fantasy Fans. Denn die Autorin hat Elemente aus
dem Fantasy Bereich mit einfließen lassen. Das machte das Ganze noch spannender
und unvorhersehbar. Generell war es so, dass das Buch super spannend ist. Auch wenn
es ein ähnliches Schema hat, wie andere Dystopien, wusste man nie genau was
passiert.
Aber auch für alle, die eine Liebesgeschichte in Büchern mögen, sind mit
dem Buch richtig. Die Liebesgeschichte plätschert so nebenher und gibt der
Geschichte den gewissen Charme.

Fazit:
Der erste Teil der dystopischen Trilogie von Laura Newman „Nachtsonne –
Flucht ins Feuerland“ ist ein MUST READ für alle Dystopie Fans! Die Idee der
Geschichte finde ich grandios, aber auch sehr erschreckend. Laura Newman muss
sich auf jeden Fall nicht verstecken hinter den „großen“ Dystopien Autoren!



3 thoughts on “Rezension: Laura Newman – Nachtsonne – Flucht ins Feuerland”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.