Allgemein, Rezension

Rezension: Laura Lay – In den Zügen der Nacht

Laura Lay – In den Zügen der Nacht
 
 
 
Autor: Laura Lay
Titel: In den Zügen der Nacht
Seitenanzahl: 41
Format: eBook
Preis: 2,79€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Laura Lay, geb. 1974, schreibt erotische Geschichten – mal mysteriös und dunkel, mal witzig und üppig, aber immer mit Herz und Lust! 
Ebenfalls von Laura Lay erschienen sind die erotische Erzählungen „Das Geheimnis der Flamingofrau“ und „Pyromantische Affäre“. 
Besuchen Sie Laura Lay auch auf ihrer Website: www.laura-lay.jimdo.com oder auf facebook.
 
Inhalt:
Veronique steigt in den Nachtzug nach Paris. Sie hat ein Abteil ganz für sich allein. Sie liest, fühlt sich gut – so ungestört. 
Da öffnet sich die Abteiltür, und ein weiterer Gast betritt ihr Abteil. 
Wer ist dieser geheimnisvolle Fremde, der kein Wort mit Veronique wechselt und dennoch jeden Winkel ihrer Seele zu kennen scheint, auch den allerdunkelsten? Eine Fahrt in die Nacht und eine erotische Verführung, die erst in Paris endet …
(Quelle: amazon.de)
Meine Meinung:
Als die
Autorin Laura Lay mich gefragt hat, ob ich eins ihrer Bücher lesen
möchte, habe ich mich natürlich gefreut. Ich habe dann geschaut und „In den
Zügen der Nacht“ hat mich irgendwie am meisten angesprochen, warum kann ich gar
nicht genau sagen.
Meine
Meinung zu dem Buch ist eher gespalten. Auf der einen Seite hat es mir wirklich
gut gefallen, aber auf der anderen Seite fand ich es auch total merkwürdig und
sehr unrealistisch.  Aber fangen wir von
vorne an.
Gleich am
Anfang ist mir der wirklich tolle Schreibstil der Autorin aufgefallen. Er lässt
sich super lesen und zieht den Leser sofort in seinen Bann.
Obwohl die
Geschichte recht kurz ist, konnte mich die Protagonistin Veronique überzeugen.
Ich fand sie sehr sympatisch, auch wenn sie für meinen Geschmack etwas verrückt
war. Das hat mir wirklich gut gefallen.
Kommen wir
nun zu dem Punkt, über den ich etwas Zwiegestalten bin und zwar ist das der
erotische Teil. Hier finde ich einige Dinge unrealistisch, aber ich denke, dass
dies oft der Fall in Erotikromanen ist. Bei dem erotischen Teil hat sich die
Autorin etwas Besonderes ausgedacht, den ich jetzt allerdings nicht genau
nennen möchte, da ich sonst spoilern würde. Insgesamt fand ich die Idee aber
gut. Allerdings darf man hier nicht zu viel erwarten, denn die Dinge werden nur
angedeutet, was ich persönlich aber gut fand.
Fazit:

 

Alles in
allem hat mir „In den Zügen der Nacht“ gut gefallen. Die Geschichte überzeugt
mit einem tollen Schreibstil und ein wenig Erotik. Die Geschichte ist auf jeden
Fall für alle etwas, die gerne ein bisschen Erotik haben möchten, aber
niveauvoll.

 

Ich danke der Autorin Laura Lay für das Bereitstellen des Buches!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.