Rezension: Kristen Simmons – Artikel 5

Hallo ihr Bücherwürmer!

Rezension: Kristen Simmons – Artikel 5

 
Autor: Kristen Simmons
Titel: Artikel 5
Verlag: Ivi
Seitenanzahl: 428
Format: Broschiert
ISBN: 978-3492702867
Preis: 16,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Autorin:
Kristen Simmons lebt in Tampa, Florida. Sie studierte Psychologie und Sozialarbeit an der University of Nevada und arbeitet heute als Psychotherapeutin mit Traumapatienten und Missbrauchsopfern. Mit »Artikel 5« gelang Kristen Simmons ein beeindruckendes Debut, dessen Geschichte in »Gesetz der Rache« fortgesetzt wird.

Die Reihe:
1. Artikel 5
2. Gesetz der Rache
Inhalt:
Wer nach Einbruch der Dämmerung sein Haus verlässt, Bücher liest oder uneheliche Kinder zeugt, wird im Amerika der Zukunft hart bestraft. Denn die sog. Moralmiliz entmündigt mit ihren totalitären Artikeln die Bürger der Vereinigten Staaten. Ember ist eines der unzähligen Opfer jener neuen Gesetze und muss für ihre Freiheit kämpfen … Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen die strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war. Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle … und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.
Meine Meinung: 
Wie manche von euch bei Facebook  vielleicht gelesen haben, wusste ich gar nicht genau, was ich hier zu schreiben sollte. Nun habe ich das Buch aber zu Ende gelesen und bin mir doch recht sicher.
“Artikel 5” beginnt mit einer kurzen Einleitung, in der geschildert wird, wie es zu der Zeit in Amerika ist. Dann bekommt das Buch, aber sehr schnell Fahrt, als Embers Mutter entführt wird. Daher ist das Buch von Anfang an spannend und bleibt es auch eine ganze Zeit. Dann wird das Buch allerdings immer langweiliger und nerviger, weil Ember doch sehr naiv ist und ich nicht wirklich nach vollziehen konnte, wie sie gehandelt hat. Zwischen durch war ich von dem Buch echt enttäuscht, weil ich mir mehr erwartet hatte, trotz des guten Anfangs. 
Dieses Buch wird aus Embers Sicht geschrieben und zwischen durch gibt es kurze Stellen, die kursiv gedruckt sind. Diese Stellen beschreiben Ember und Chase in der Vergangenheit. Diese Momente fand ich wirklich sehr schön und klärten noch mehr über die Situation von den beiden auf.
Nach dem langweiligeren Mittelteil kam aber wieder ein spannendes Ende und meine Meinung über das Buch hat sich wieder gebessert. Was ich gut finde an diesem Buch ist, dass obwohl es eine Trilogie werden soll es keinen Cliffhanger gibt und das Buch an sich abgeschlossen ist. Trotzdem wird der Leser mit einigen Fragen zurück gelassen, z.B. wie kam es überhaupt zu den Moralstatuten? Darüber wird in diesem Band sehr wenig gesagt, bzw. gar nichts. 
Allerdings habe ich noch einen weiteren Kritikpunkt, was allerdings nichts mit der Gesichte zu tun hat, sondern mit dem Buch an sich. Denn es hatte immer wieder Rechtschreibfehler, Zeichensetzungsfehler oder sogar Übersetzungsfehler, einmal stand dort anstatt “Buchstaben” “Lettern” und ich finde sowas geht nicht.
Alles in allem gefällt mir das Buch aber doch recht gut, obwohl ich da zwischen durch echt meine Zweifel hatte. 
Ich empfehle dieses Buch allen ab 16 Jahren (da einige Stellen doch sehr brutal sind), die gerne Dystopien lesen und kein Problem damit haben, wenn das Buch nicht durchgängig spannend geschrieben ist.
Nach langen hin und her überlegen bekommt das Buch von mir, wegen dem guten Anfang und dem tollen Ende: 
 
 

3 thoughts on “Rezension: Kristen Simmons – Artikel 5”

  1. Dieser Mittelteil hat mich auch wahnsinnig gemacht. Ständig habe ich mich erwischt, wie meine Gedanken abgeschweift sind – aber die Augen weitergelesen haben ^^
    Gut, dass nicht nur mir das so ging mit dem Spannungsbogen …

    1. Danke, für deinen Kommentar! Ich dachte nur mir würde es so gehen, die meisten Rezension die ich gelesen haben, da fanden die das Buch alle super toll. Freut mich, dass es dir so erging wie mir.
      LG Lena 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.