Rezension: Kiera Cass – Selection

Kiera Cass – Selection


Selection

Autor: Kiera Cass
Titel: Selection
Verlag: Fischer Sauerländer
Seitenanzahl: 368
Format: gebunden
ISBN: 978-3737361880
Preis: 16,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Autorin:
Kiera Cass wurde in South Carolina geboren, studierte Geschichte an der Radford University und lebt heute mit ihrer Familie in Virginia. 2009 veröffentlichte sie ihren ersten Jugendroman. Ihre Freizeit verbringt sie mit Lesen, Tanzen, Videodrehen und großen Mengen Kuchen.

Die Reihe:
1. Selection
2. Selection – Die Elite
3. Der Erwählte
4. Die Kronprinzessin
5. Die Krone

Inhalt:
Die Chance deines Lebens? 
35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Meine Meinung:
Obwohl das Buch so gehypt wurde, war ich trotzdem sehr
skeptisch, ob es mir gefällt und auch die Idee des Buches, eine Mischung
zwischen dem Bachelor und Tribute von Panem? Was hatte die Autorin da nur für
eine Idee? Eine sehr gute, wie ich feststellen musste!
Das ganze wirkt nicht aufgesetzt oder ähnliches, was ich
vorher befürchtet hatte, sondern es passt richtig gut. Die Dystopie Elemente in
dem Buch sind zwar der Grund, warum es überhaupt zu der Bachelor Thematik kommt,
allerdings wird mir das Thema nicht genug aufgegriffen. Für meinen Geschmack
erfährt man zu wenig über das Land und wie ist dazu kommt. Außerdem bekommt man
nur sehr wenige Information über die Rebellen, die es natürlich auch gibt. Es
bleiben noch ziemlich viele Fragen offen, die hoffentlich in den nächsten
Bänden geklärt werden.
Dann gibt es noch die Bachelor Thematik, die ich wirklich
gut war. Es war eine wirklich tolle Liebesgeschichte, die in meinen Augen auch
realistisch war, abgesehen davon, dass ein Prinz auf die Art und Weise seine
Frau sucht. Wenn man das Buch liest sollte man schon Lust auf eine
Liebesgeschichte haben, sonst ist man meiner Meinung nach falsch bei dem Buch.
Die Charaktere in dem Buch gefallen mir wirklich gut.
America ist im Laufe des Buchs immer stärker geworden. Am Anfang wusste sie überhaupt
nicht, was sie wollte und ging mir damit ziemlich auf die Nerven, doch das
änderte sich wie gesagt. Ich mochte sie daher immer mehr.
Was ich von Aspen halten soll, weiß ich noch nicht genau.
Denn er ändert seine Meinung gefühlt alle 50 Seiten und möchte das America so
springt, wie er das möchte. Ich bin gespannt, wie das mit ihm weiter geht.
Prinz Maxon ist ein Prinz den ich wirklich mag, er ist nicht
arrogant und ihn interessiert es auch, wie es seinem Volk geht. Trotzdem konnte
ich manche seiner Entscheidung nicht nachvollziehen.
Obwohl das Buch nicht sonderlich ist spannend ist, ist es
ziemlich schwer es aus der Hand zu legen. Der Schreibstil der Autorin und die
Geschichte reißen einen einfach mit. ,
Fazit:
„Selection“  konnte
mich trotz anfänglicher Skepsis total begeistern. Es ist eine tolle Mischung
zwischen dem Bachelor und einer Dystopie. Das Buch ist ein absolutes MUST READ
für alle, die nichts gegen eine Liebesgeschichte haben.

 

4 thoughts on “Rezension: Kiera Cass – Selection”

    1. Dankeschön 🙂 Freut mich das sie dir gefällt und ich dich ein bisschen überzeugen konnte 🙂

      Ich bin auch gleich bei dir Leserin geworden. Ich kann nur leider nicht an dem Wochenende teilnehmen 🙁

      Liebe Grüße
      Lena

  1. Uuuh, das möchte ich auch unbedingt noch lesen. Vor allem da ja jetzt der zweite Band rauskam, der mir vom Aussehen noch besser gefällt.

    Übrigens gefallen mir deine Youtube-Videos richtig gut 😉

    Liebe Grüße
    Linda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.