Rezension: Kerstin Gier – Silber – Das zweite Buch der Träume

Hallo alle zusammen!

Heute habe ich wieder eine Rezension für euch:

Kerstin Gier – Silber – Das zweite Buch der Träume

(Quelle: www.fischerverlage.de)



Autor: Kerstin Gier
Titel: Silber – Das zweite Buch der Träume
Verlag: Fischer FJB 
Seitenanzahl: 416
Format: Gebunden
ISBN: 978-3841421678
Preis: 19,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Autorin:
Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Mit riesigem Erfolg: Ihre Romane wie die »Müttermafia« oder »Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner« sind längst Kult und auf allen Bestenlisten zu finden, genauso wie »Rubinrot«, »Saphirblau« und »Smaragdgrün«, die auch international zu Bestsellern wurden. Im März 2013 kam mit »Rubinrot« bereits die zweite Verfilmung eines ihrer Bücher mit Starbesetzung in die Kinos. »Silber – Das erste Buch der Träume« ist der Auftakt zu ihrer neuen phantastischen Trilogie. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln.
Die Reihe:

1. Silber – Das erste Buch der Träume (Rezension)
2. Silber – Das zweite Buch der Träume
3. Silber – Das dritte Buch der Träume

Inhalt:
Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?
Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …

Meine Meinung:

Wie viele von euch vielleicht wissen, bin ich ein großer
Kerstin Gier Fan. Ich liebe ihren Schreibstil und habe mich daher sehr auf den
zweiten Teil der Silber Trilogie gefreut. Aber leider muss ich sagen, dass mich
dieser Teil nicht vollständig überzeugen konnte. Der Schreibstil ist allerdings
wie immer toll und lässt sich super lesen.  Kerstin Gier konnte es wie immer schaffen,
mich zum Lächeln zu bringen. Sie trifft einfach genau meinen Humor.
Mein Kritikpunkt ist aber, dass die Einleitung in die Geschichte
zu ruhig war, die ersten 100 Seiten passierte nur wenig. Zum Ende hin, wurde es
dann aber richtig spannend und die Geschichte bekam mehr Fahrt. Vor allem am
Ende überschlugen sich die Ereignisse und die Autorin lässt einen, wie immer
mit großer Neugier zurück.  Insgesamt ist
es so, dass die Geschichte nur langsam vorangeht.  Es passiert bis zur Mitte nicht wirklich viel.
Dennoch wird es immer mal wieder spannend, da man wissen möchte, wer wohl
hinter Secrecy steckt.

Ich freue mich aber nun schon sehr auf den dritten Teil und
somit das Finale der Trilogie, welches hoffentlich wieder spannend vom Anfang
bis zum Ende ist.
Fazit:
Alles in allem bietet der zweite Teil der Silber Trilogie gute Unterhaltung. Kerstin Gier überzeugt wieder mit ihrem Schreibstil und bringt den Leser zum Lachen. Leider fehlte mir in dem Buch die Spannung und die Geschichte ging nur langsam voran. Trotzdem ist ein MUST READ für alle Kerstin Gier Fans.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Rezension: Kerstin Gier – Silber – Das zweite Buch der Träume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.