Rezension: Kass Morgan – Die 100 – Tag 21

Hallo zusammen!
Kass Morgan – Die 100 – Tag 21

Autor:  Kass Morgan
Titel: Die 100 – Tag 21
Verlag: Heyne fliegt
Seitenanzahl: 320
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3453269507

Preis: 12,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Die Autorin:
Kass Morgan studierte an der Brown University bis zum Bachelor und absolvierte anschließend ein Masterprogramm in Oxford. Derzeit lebt sie als Lektorin und freie Autorin in Brooklyn. Noch vor Erscheinen ihres ersten Buches, Die 100, konnte sie bereits die Rechte der Serienverfilmung verkaufen.
Die Reihe:
1. Die 100 (Rezension)
2. Die 100 – Tag 21
3. Die 100 – Heimkehr (09.05.2016)
Inhalt:
Komplett überraschend wird das Camp der Jugendlichen von Erdgeborenen überfallen – ein Kampf auf Leben und Tod beginnt. Wells versucht, die Überlebenden in Sicherheit zu bringen, muss aber gegen Anfeindungen aus der eigenen Gruppe kämpfen. Bellamy ist währenddessen auf der verzweifelten Suche nach seiner Schwester Octavia, die spurlos verschwunden ist. Die mutige Clarke, die in ihren Gefühlen zwischen ihm und Wells schwankt, hilft ihm dabei – und stößt auf ein grässliches Geheimnis. Gleichzeitig droht auf den Raumschiffen der Sauerstoff auszugehen. Das Überleben der Menschen hängt am seidenen Faden.
Meine Meinung:
Teil 1 hat mir wirklich gut gefallen, daher war ich
natürlich auch sehr gespannt, wie mir der zweite Teil der Trilogie gefallen
wird.
Das Buch schließt direkt an den ersten Teil an. Die Autorin verschwendet auch
keine Zeit mit Wiederholungen. Dennoch fiel mir der Einstieg in die
Geschichte wirklich einfach. Die Ereignisse aus dem ersten Teil waren noch sehr
präsent und ich war super neugierig zu erfahren, wie es weiter geht.
Geschrieben ist das Buch wieder in der Vergangenheitsform in
der dritten Person. Jedes Kapitel ist aus einer anderen Sicht geschrieben. So
erfährt man, was auf der Erde geschieht, was im Weltraum passiert und wie ist
in den Köpfen der Charaktere aussieht. Außerdem gibt es immer wieder
Rückblicke. Gekennzeichnet sind diese durch eine andere Schriftart. Sie tauchen
immer wieder auf und klären die Situation auf der Erde und warum die Charaktere
so reagieren, wie reagieren.
Besonders Clarke hat es hier nicht einfach. Sie kämpft mit
ihrem Ereignis und hat Angst, dass es ans Licht kommen könnte und über die
möglichen Konsequenzen. Sie muss stark bleiben und einen kühlen Kopf bewahren.
Ich mag sie unheimlich gerne, auch wenn sie manchmal zu schnell handelt. Auch
die anderen Charaktere haben sich weiterentwickelt und Tiefe bekommen.
Das Buch hat mehr Spannung und Action als sein Vorgänger.
Sowohl im Weltall, als auch auf der Erde passieren einige Dinge und machen das
Buch zu einem Pagetuner.
Besonders gut gefallen hat mir, dass man noch mehr
Hintergrundwissen bekommt. Man erfährt mehr über die Erde was damals passiert
ist und was jetzt vielleicht noch auf der Erde ist. 
Fazit:

“Die 100 – Tag 21” konnte mich noch mehr begeistern als sein Vorgänger. Die Charaktere bekommen mehr Tiefe, mein erfährt mehr über die Erde und die Geschichte hat mehr Spannung bekommen. Eine klare Leseempfelung von mir, wer Teil 1 mochte bzw ihm beim ersten Teil etwas fehlte.

Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de



4 thoughts on “Rezension: Kass Morgan – Die 100 – Tag 21”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.