Rezension: Julie Heiland – Pearl – Liebe macht sterblich

Julie Heiland – Pearl – Liebe macht sterblich


Verlag: FJB
Übersetzer:
Seitenzahl: 352
Format: Gebunden
ISBN: 978-3841440174
Preis:
16,99€
Bestellen
könnt ihr es hier

Die Autorin:

Julie Heiland hat Journalistik studiert. Parallel dazu hat sie eine Schauspiel- und Rhetorikausbildung absolviert und schon in einigen Fernsehfilmen mitgespielt. Julie Heiland ist 1991 geboren und lebt in der Nähe von München. Nach der Trilogie »Bannwald«, »Blutwald« und »Sternenwald« ist »Pearl« ihr vierter Roman.

Inhalt:

„Zweihundert Jahre habe ich die Liebe gesucht, wollte sie mehr als alles andere – nie hat sie sich meiner erbarmt. Ich habe noch nie geliebt. Wurde noch nie geliebt.“
Pearl ist eine Suchende. Ihre Sehnsucht nach Liebe ist so groß, dass sie selbst im Tod keine Ruhe gefunden hat und zur Unsterblichkeit verdammt ist. Sie hat nur eine Möglichkeit, erlöst zu werden: sie muss die wahre, aufrichtige Liebe erfahren. Aber der, den sie endlich lieben kann, stellt sich als ihr größter Feind heraus. Wird er ihre Gefühle erwidern und sie befreien oder wird er ihr Schicksal auf ewig besiegeln?

Meine Meinung:

Die „Bannwald“ Trilogie von Julie Heiland hat mir damals sehr gut gefallen, daher musste ich natürlich auch ihr neustes Buch lesen. Auch wenn es sich sehr kitschig anhörte, war die Vorfreude dennoch hoch.

Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Sie schreibt sehr flüssig und gut zu lesen. Das Setting ist Venedig, welches für eine Liebesgeschichte natürlich gut gewählt ist. Sie bringt die Atmosphäre der Stadt sehr gut rüber und obwohl ich noch nie dort war, konnte ich mir alles sehr gut vorstellen.

Die Idee hinter dem Buch ist natürlich sehr kitschig, aber auch neu und einzigartig. In der Zwickmühle, in der Pearl steckt ist bestimmt nicht einfach und ich finde, dass sie mit der Situation sehr gut umgeht.

Generell mochte ich Pearl als Protagonistin sehr gerne. Ihr Verhalten war wirklich gut dargestellt und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Man erlebt mit ihr wirklich eine Achterbahn der Gefühle, weil es für sie nicht immer einfach ist.

Die Spannung in dem Buch lässt etwas zu wünschen übrig. Es passiert zwar eine ganze Menge, aber leider war hier vieles zu vorhersehbar, sodass hier viel an Spannung verloren ging. Hier hätte ich mir mehr überraschende Wendungen von Julie Heiland gewünscht, die das ganze spannender gemacht hätten.

Fazit:

„Pearl – Liebe macht sterblich“ von Julie Heiland überzeugt in erster Linie durch toll gezeichnete Charaktere und eine tolle Idee. Die Geschichte war für mich allerdings leider zu vorhersehbar und ein bisschen zu kitschig. Dennoch ein schönes Buch für zwischendurch.

Weitere Meinungen:
Süchtig nach Büchern
His & Her Books

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.