Rezension: Jennifer Estep – Frostglut

Hallo alle zusammen!

Jennifer Estep – Frostglut

Frostglut
(Quelle: www.piper.de)




Autor: Jennifer Estep
Titel: Frostglut
Verlag: ivi
Seitenanzahl: 432 Seiten
Format: Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-70304-8
Preis: 14,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die…
Die Reihe:
1. Frostkuss (Rezension)
2. Frostfluch (Rezension)
3. Frostherz (Rezension)
4. Frostglut 
5. Frostnacht (Rezension)
6. Frostkiller (Rezension)
Inhalt:
Gwen ist am Ziel ihrer Träume angelangt: Endlich hat sie ein richtiges Date mit dem Spartaner Logan. Doch dann macht ihr ausgerechnet dessen Vater einen Strich durch die Rechnung. Er verhaftet Gwen und klagt sie an, mit dem Gott Loki im Bunde zu stehen und ihm die Flucht ermöglicht zu haben. Nun droht ihr nicht nur Arrest, sondern sogar die Höchststrafe, der Tod. Und damit steht fest: Im Protektorat gibt es einen Schnitter des Chaos. Doch wer ist es? Plötzlich befindet sich Gwen in einem dramatischen Kampf gegen die Marionetten Lokis, der die Mythos Academy erschüttern wird …
(Quelle: www.piper.de)




Meine Meinung:

Das Buch knüpft wieder nahtlos an Teil 3 an und für alle, bei denen es schon länger her ist, dass man die ersten drei Teile gelesen habt, gibt es immer wieder kleine Rückblenden. Außerdem gibt es am Ende des Buches Informationen zu den Charakteren (Vorsicht, teilweise wird dort gespoilert!), zu den Kriegern und zum Schulgebäude.

Bei den Rückblenden fällt auf, dass die Autorin exakt die selben Sätze benutzt. Wenn man alle Teil hintereinander weg liest, ist das etwas nervig, aber das ist ja nur ein kleiner Teil der Geschichte.
Der Schreibstil der Autorin Jennifer Estep ist ein sehr einfacher. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Gwen geschrieben. Man fliegt nur so durch das Buch und hat es super schnell durchgelesen.
Dieser Teil bekommt frischen Wind, da ganz neue Charaktere hinzukommen, von denen man am Anfang nicht so ganz weiß, was man von ihnen halten soll. Außerdem bekommt Gwen Frost neben den Schittern noch weitere Probleme, ob sie die gelöst bekommt. Müsst ihr natürlich selber lesen.

Fazit:
“Frostglut” hat mir ebenso gut gefallen, wie die anderen Bände. Es gab viele spannende Wendungen, sodass man das Buch super schnell durch hatte. Ich kann die Reihe nur jedem ans Herz legen!


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezension abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.