Rezension: Jennifer Estep – Black Blade – Das dunkle Herz der Magie

ennifer Estep – Black Blade – Das dunkle Herz der Magie

Autorin: Jennifer Estep
Titel: Black Blade – Das dunkle Herz der Magie
Verlag: ivi
Seitenanzahl: 384
Format: Gebunden
ISBN: 978-3492703567Preis: 14,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.



Inhalt:
Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster …
Meine Meinung:  
Der erste Teil der neuen Reihe der Autorin Jennifer Estep hat mir wahnsinnig gut gefallen, daher war ich natürlich auch sehr gespannt, wie es wohl mit dem Folgeteil weiter gehen wird.
Ich hatte zu Beginn etwas Sorge, dass ich nicht gut in die Geschichte reinkomme. Allerdings hat die Autorin es wie bei der Mythos Academy gemacht und vieleWiederholungen in die Geschichte gebaut. So hatte ich die Möglichkeit mich wieder an alles zu erinnern und konnte daher die Geschichte genießen.
Der Schreibstil ist wieder sehr locker und leicht zu lesen. Man fliegt nur so durch die Geschichte. Erzählt wird das Buch wieder aus der Ich-Perspektive von Lila.
Das Buch knüpft direkt an seinen Vorgänger an und dieses Mal geht es noch ein bisschen mehr zur Sache. Das Buch ist eine Mischung aus vielen Kämpfen, Magie und Liebe.
Insbesondere das Turnier hat mir sehr gut gefallen. Dadurch wird es super spannend und es gibt einige unerwartete Wendungen, sodass die Geschichte einen Sog ausübt.
Aber auch mit der Geschichte um die Familien geht es weiter. Man erfährt mehr über sie und das ganze wird interessanter.
Die Liebesgeschichte hat mir leider nicht so gut gefallen. Sie war überhaupt nichts Besonderes und ich habe auch nicht mit den beiden Charakteren mitgefühlt. Devon fand ich unheimlich blass. Bei ihm fehlte mir die Tiefe, sodass ich mich in ihn hineinversetzen konnte. Lila mochte ich zwar ganz gerne, aber auch sie war für mich kein besonderer Charakter.
Das Ende macht unheimlich neugierig auf den dritten Teil, an den ich sehr hohe Erwartungen habe, auf Grund der ein oder anderen Entwicklung.
Fazit:

 

Der zweite Teil der Black Blade Trilogie „Das dunkle Herz der Magie“ hat  mir wieder sehr gut gefallen. Die Geschichte ist spannend und voller Magie. Leider waren die Charaktere etwas zu blass. Aber insgesamt eine tolle Fortsetzung.
Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.