Rezension: Jennifer E. Smith – Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

Jennifer E. Smith – Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

 
 

Autor: Jennifer E. Smith
Titel:  Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 224
Format: Gebunden
ISBN: 978-3551582737
Preis: 16,90€
Bestellen könnt ihr es hier

Autorin:
Jennifer E. Smith wuchs in der Nähe von Chicago auf. Sie machte ihren Master in kreativem Schreiben an der St. Andrews-Universität in Schottland. Heute lebt sie in New York.

Inhalt:
Hadley könnte sich wirklich etwas Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer zu spielen. Dass sie dann allerdings ihr Flugzeug verpasst und erst einmal auf dem überfüllten New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie dann doch nicht gewollt. Und genauso wenig hatte sie vor, sich ausgerechnet hier unsterblich zu verlieben: in den Jungen mit den verwuschelten Haaren und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen …
(Quelle: www.amazon.de)


Erster Satz:
Es hätte auch alles anders kommen können.

 

Cover:
Vorweg als Info für die, die es nicht wissen. Das Buch ist
letztes Jahr als Taschenbuch erschienen mit dem Titel „Punktladung in Sachen
Liebe“ (hier der Link zu dem Buch).
Mir gefällt das Cover von dem gebundenen Buch viel besser
und auch den Titel finde ich schöner und passender. Auf dem ersten Blick sieht
das Cover von diesem Buch etwas seltsam aus, aber wenn man es sich genauer
anguckt, sieht man, dass es ein Mädchen zeigt, dass an einem Flugzeugfenster
sitzt und Kaffee trinkt. Ich finde, dass das Cover der gebundenen Ausgabe ein
richtiger Eyecatcher ist.
Meine Meinung:
Das Buch ist eigentlich ein typisches Sommerbuch. Ein großer
Teil des Buches spielt im Flugzeug, es ist eine leichte Geschichte und man hat
das Buch schnell durch. Aber natürlich kann man es auch im Winter lesen, so wie
ich das gemacht habe.
Wie schon gesagt ist es eine leichte Geschiebe und wie der
Titel schon sagt eine Liebesgeschichte, die aber nicht kitschig oder so ist,
sondern einfach davon erzählt, wie zwei Menschen sich kennenlernen.
Obwohl es eher eine leichte und lockere Geschichte ist, ist
sie auch tiefgründig. Die Art wie Jennifer E. Smith das rüber gebracht hat, hat
mir wirklich gut gefallen. Dennoch hatte ich zwischendurch Probleme mit ihrem
Schreibstil, denn die Sicht aus der die Geschichte erzählt wurde, fand ich sehr
speziell und hat mich teilweise irritiert.

 

Die beiden Protagonisten haben mir gut gefallen, beide haben
ihre Geschichte und so auch ihre Fehler. Dadurch dass das Buch sehr kurz ist,
konnte man sie allerdings nicht wirklich kennen lernen. Ich finde insgesamt,
dass das Buch zu kurz gehalten war.

 

2 thoughts on “Rezension: Jennifer E. Smith – Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick”

    1. Ich hab das Buch gelesen und fand es super, aber 'Der Geschmack von Glück' fand ich noch einen Ticken besser 🙂 Also viel Spaß beim lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.