Rezension: Jeff Menapace – Das Spiel – Rache

Jeff Menapace – Das Spiel – Rache


Verlag: Heyne Hardcore
Seitenzahl: 432
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3453677081
Preis:
9,99€
Bestellen
könnt ihr es hier

Der Autor:
Jeff Menapace, geboren in Philadelphia, verbringt seine meiste Zeit damit, Bücher zu schreiben und sich Horrorfilme anzusehen. Mit seiner Spiel-Trilogie wird er in Amerika als neuer Stern am Horror-Himmel gefeiert. Er liebt Martial Arts, die 3 Stooges und ist überzeugt davon, dass The Texas Chainsaw Massacre von 1974 der größte Film aller Zeiten ist.

Die Reihe:
1. Das Spiel – Opfer
2. Das Spiel – Rache
3. Das Spiel – Tod (10.04.2017)

Inhalt:
Im Herbst 2008 wurde die Lambert-Familie im amerikanischen Hinterland Opfer der Fannelli-Brüder. Von den beiden Verbrechern überwältigt, mussten die Lamberts buchstäblich durch die Hölle gehen. Sie haben überlebt – und zurückgeschlagen. Doch es ist noch nicht vorbei, denn die Fannellis haben Freunde, sehr gute Freunde. Das Spiel geht weiter …

Meine Meinung:

Der erste Teil fand ich unglaublich gut, sodass ich mich sehr auf den Teil 2 gefreut habe.

Das Buch spielt einige Zeit nach dem ersten Teil. Die Familie versucht mit den Ereignissen aus den ersten Teil klar zu kommen. Alle 4 gehen damit sehr unterschiedlich um und für die Eltern Amy und Patrick ist nicht einfach, vor allem nicht für die Kinder.

Der Schreibstil ist, wie ich finde, wieder ein typischer Schreibstil für dieses Genre. Er lässt sich unheimlich gut lesen und verbreitet eine düstere Atmosphäre. Das Buch hat sehr
kurze Kapitel, sodass man umso schneller durch das Buch fliegt.

Die Spannung in dem Buch war okay. Ich fand es in diesem Punkt deutlich schwächer als der Vorgänger. Es passierten zwar immer wieder Wendungen, nur für mich war das zu unrealistisch und zu einfach.

Generell fand ich den Handlungsverlauf zu vorhersehbar und zu unrealistisch. Es gab viele Handlungen, der Charaktere, wo ich mich einfach gefragt habe, wie man so reagieren kann.

Die Brutalität ist aber noch in einem angemessen Rahmen. Für zarte Gemüter nicht geeignet, aber für alle die kein Problem haben, wenn es blutiger wird, ist das Buch auf jeden Fall etwas.

Das Ende des Buches ist abgeschlossen, daher frage ich mich, was im dritten Teil passiert. Dennoch werde ich diesen lesen und freue mich sehr darauf.

Fazit:

“Das Spiel – Rache” ist leider deutlich schwächer als sein Vorgänger. Es war für mich zu unrealistisch und die Charaktere zu merkwürdig. Leider lediglich ein durchnittliches Buch.

3

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.