Rezension: Graham Masterton – Grauer Teufel

Graham Masterton – Grauer Teufel


Verlag: 
Festa – Horror &  Thriller
Seitenzahl: 416
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3865524096
Preis:
13,95€
Bestellen
könnt ihr es hier

Der Autor:

Graham Masterton ist einer der erfolgreichsten Autoren moderner Spannungsromane. Er schreibt Thriller, Horrorromane und erotische Ratgeber. 1975 erschien mit DER MANITOU sein erster unheimlicher Roman, der sofort zum Bestseller wurde und mit Tony Curtis and Susan Strasberg in den Hauptrollen verfilmt wurde. Inzwischen sind etwa 50 Horrorromane erschienen, deren verkaufte Auflage bei über 20 Millionen liegt. »Leute zu erschrecken, hat mir schon als kleiner Junge Spaß gemacht«, erklärt er vergnügt. »Als ich 11 war, schrieb ich eine Story über einen Mann ohne Kopf, der aber immer noch singen konnte und der ständig Tiptoe through the tulips (Auf Zehenspitzen durch die Tulpen) trällerte. Vor kurzem traf ich einen Schulfreund, der sich immer noch sehr gut an diese Geschichte erinnert. Er gestand mir, dass ihm heute noch, sobald er einen Topf mit Tulpen sieht, ein Schauder über den Rücken läuft.«

Inhalt:

Der Polizist Decker Martin hätte das Wochenende gern im Bett der Frau seines Chefs verbracht – doch nun hält ihn ein Gewalttäter auf Trab, den merkwürdigerweise niemand sehen kann.
Die Spur des Unsichtbaren führt zurück in die historischen Wirren des Bürgerkriegs. Doch auch die afrikanische Santería-Religion mit ihren grausamen Ritualen scheint eine Rolle zu spielen ..

Meine Meinung:

Ich habe von Graham Masterton bereits “Bleiche Knochen” gelesen, welches mir wirklich gut gefallen hat. Ich war nun sehr auf dieses Werk von ihm gespannt, da viele sehr begeistert davon sind.

Der Einstieg in die Geschichte ist grandios! Es startet erst einmal wie ein typischer Horrorroman. Ein Pärchen wird auf mysteriöse Art und Weise umgebracht und dies wird auch aus der Sicht der beiden geschildert, was sehr blutig und erschreckend ist.

Danach bekommt die Geschichte dann einen Thrillercharakter. Der Leser begleitet Decker auf der Jagd nach dem Mörder, den keiner sieht. Es geht hier viel um die Ermittlung und die Arbeit von Decker. Das mag jetzt für den ein oder anderen langweilig klingen, aber das ist es keineswegs.

Im Laufe der Geschichte gibt es immer wieder Wendungen und Ereignisse, die die Spannung aufrecht erhalten. Nachdem Anfang hatte ich mir allerdings noch etwas mehr erhofft, denn zwischenzeitig hatte ich doch das Gefühl, dass die Geschichte sich im Kreis dreht.

Was mir besonders gut gefallen hat, waren die übernatürlichen Elemente. Graham Masterton hat sich hier eine tolle Mischung aus Religion und Geschichte einfallen lassen. Ich mochte diesen Aspekt sehr gerne, da es so realistischer wirkte und der Horror besser zum tragen kam.

Fazit:
“Grauer Teufel” von Graham Masterton ist ein Thriller mit übernatürlichen Horrorelementen, der vor allem spannend ist. Alle Thrillerfans, die es gerne auch mal blutiger mögen, sollten sich das Buch definitiv anschauen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.