Rezension: Gloria Träger – Daniel und Ella

Hallo alle zusammen!

Gloria Träger – Daniel und Ella

(Quelle: Lovelybooks)


Autor: Gloria Träger
Titel:  Daniel und Ella
Verlag: Juneberry
Seitenanzahl: 207
ISBN: 978-3898418362
Preis: 10,00€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

Gloria Träger, 1985 geboren, studierte Soziologie und Indologie in Würzburg. Nach dem Studium zog es sie wieder in die Nähe ihrer Familie. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn in Kassel.


Inhalt: „So könnte es sich anfühlen, dachte er. So könnte es für immer sein.“ — Daniel und Ella sind seit Kindertagen die engsten Freunde. Doch mit sechzehn erkennt Daniel, dass er seine beste Freundin liebt. Aber was würde passieren, wenn er ihr seine Gefühle gesteht? Aus Angst, damit ihre besondere Beziehung zu zerstören, beschließt Daniel zu schweigen und Ella vorerst im Stillen zu lieben. Hin- und hergerissen zwischen seinem größten Wunsch, mit Ella zusammen zu sein, und seiner größten Angst, sie zu verlieren, versucht Daniel in den folgenden Jahren, sein Gefühlschaos zu bändigen. Doch was das Leben auch für ihn und Ella bereithält – der passende Zeitpunkt für eine Aussprache scheint nie zu kommen. Daniel muss sich schließlich entscheiden, was ihm wichtiger ist: Ella in Unwissenheit über seine Gefühle zu lassen, so dass sie mit einem anderen glücklich werden kann – oder für ihre gemeinsame Zukunft zu kämpfen, in der Gefahr, alles zu zerstören …

(Quelle: Lovelybooks)



Meine Meinung:
In diesem Buch geht es um Daniel und Ella. Die beiden sind schon lange sehr gute Freunde. Doch für Daniel entwickelt sich daraus bald mehr als nur Freundschaft. Es geht hier darum, ob Daniel riskieren kann Ella die Wahrheit zu sagen oder ob er es lässt um die Freundschaft zu sichern.
Eine Thematik, die direkt aus dem Leben gegriffen ist, die bestimmt nicht selten vorkommt, aber trotzdem super schwierig ist.
Das Buch wird aus der Sicht von Daniel geschrieben, was mir schon mal unheimlich gut gefallen hat, da die meisten Geschichten ja sonst aus der Sicht der weiblichen Protagonisten geschrieben ist und obwohl das Buch eine Frau geschrieben hat, hat sie das super hinbekommen. ich war anfangs etwas skeptisch, aber das hat sie super hinbekommen.
Daniel und Ella sind sehr authentische Charaktere, die sich im Laufe des Buches weiter entwickeln. 
Die Geschichte ist mit sehr viel Herz geschrieben, sodass sie einen sehr berührt. Ich habe sehr mit Daniel mitgefiebert und die ganze Zeit gehofft, dass Ella endlich mal aufwacht.
Die Liebesgeschichte ist wirklich toll, da man nicht weiß, ob die beiden sich nun wirklich bekommen oder nicht. Ich habe sehr mit den Charakteren mitgefiebert und mit Daniel gelitten.

Fazit:
“Daniel und Ella” ist ein tolles Debüt der Autorin. Es ist eine sehr authentisches Liebesgeschichte, die sich um die Frage dreht, was passiert, wenn in einer Freundschaft sich einer verliebt. Ich mochte das Buch wirklich gerne und kann es wirklich empfehlen, der eine tolle Liebesgeschichte lesen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.