Rezension: Erika Johansen – Die Königin der Schatten

Erika Johansen – Die Königin der Schatten

Autorin:  Erika Johansen
Titel: Die Königin der Schatten
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 544
Format: Broschiert
ISBN: 978-3453315860
Preis: 14,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:
Erika Johansen wuchs in der San Francisco Bay Area auf, wo sie heute noch lebt. Sie besuchte das Swarthmore College und wurde Anwältin. Zusätzlich absolvierte sie den renommierten Iowa Writer’s Workshop. Eine Rede Barack Obamas über die Freiheit inspirierte sie zu ihrem Debütroman Die Königin der Schatten.

Die Reihe:
1. Königin der Schatten
2. Königin der Schatten – Verflucht

Inhalt:
Neunzehn Jahre lang führte die junge Prinzessin Kelsea Glynn ein abgeschiedenes Leben in der Obhut ihrer Pflegeeltern. Nun ist der Tag gekommen, an dem sie von der Leibwache ihrer verstorbenen Mutter an den Königshof zurückeskortiert wird, um die Herrschaft über das magische Königreich Tearling anzutreten. Doch Tearling ist ein armes Land, ständig bedroht von seinem mächtigen Nachbarn Mortmesne. Um ihre Herrschaft zu sichern, schloss Kelseas Mutter einst einen verhängnisvollen Pakt. Einen Pakt, dessen Konsequenzen Kelsea nun zu spüren bekommt, denn es trachtet ihr nicht nur die Rote Königin von Mortmesne nach dem Leben, auch ihr Hofstaat, schlimmer noch, ihr eigenes Volk misstraut ihr. Nur wenn sie einen Weg zu ihrem magischen Erbe findet, kann Kelsea ihre Untertanen vor Mortmesne schützen. Falls sie lange genug auf dem Thron sitzt. Falls sie lange genug überlebt . . .
Meine Meinung:  
Die Meinungen zu diesem Buch waren mehr als positives, sodass ich umso gespannter darauf war, ob es mich auch so begeistern kann, wie so viele andere.
Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr schwer gefallen. Ich musste mich erst einmal in die Welt einfinden, die Erika Johansen geschaffen. Die Welt ist keine typische Highfantasywelt, sondern hat mich mehr an eine dystopische Welt erinnert. Die Welt erinnert sehr an das Mittelalter und hat einige fantastische Elemente. Nachdem ich mich in die Welt eingefunden, hat mir diese richtig gut gefallen, da sie besonders und einzigartig ist, aber nicht zu kompliziert.
Die Charaktere in der Geschichte sind großartig. Die Autorin konzentriert sich sehr auf sie und so bekommen sie sehr viele Tiefe und sind sympathisch. Kelsea mochte ich besonders gerne, auch wenn ich sie zu Beginn nicht ganz einschätzen konnte. Ich musste mich erst einmal mit ihr anfreunden, aber war das geschafft, fand ich sie klasse. Sie ist eine starke Protagonistin, die aber auch zweifelt und ihre Schwächen hat. Dennoch fand ich sie unglaublich sympathisch, einfach weil sie so authentisch war.
Die Spannung in der Geschichte ist durchschnittlich. Es gab stellen da war das Buch unfassbar spannend und ich konnte es nicht weg legen. Leider gab es dann aber auch wieder Stellen, die sich sehr gezogen haben und das Buch sehr langatmig machten.
Der Schreibstil der Autorin Erika Johansen ist sehr angenehm. Sie schreibt flüssig und sehr bildhaft. Dadurch kann man sich alles gut vorstellen und die Geschichte läuft vor dem Auge ab wie ein Film.
Fazit:
“Die Königin der Schatten” ist eine tolle Fantasygeschichte. Das Buch überzeugt durch seine Welt und seine Charaktere. Leider leidet die Spannung zwischendurch darunter. Aber eine klare Leseempfehlung für Fans des Genres.

Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.